Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Gīza/Gazīrat edh-Dhahab

Aus Wikivoyage
< GīzaWelt > Afrika > Nordafrika > Ägypten > Unterägypten > Groß-Kairo > Gīza > Gazīrat edh-Dhahab
Gazīrat edh-Dhahab ·جزيرة الذهب
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Gazirat edh-Dhahab (auch Gazirat ed-Dahab, Geziret el-Dahab, arabisch: ‏جزيرة الذهب‎, Ǧazīrat aḏ-Ḏahab, „die Goldinsel“) ist eine etwa 4.200 Meter lange Nilinsel in el-Gīza in der Nähe des östlichen Nilufers südlich der Insel er-Rōḍa und südöstlich der Insel el-Qurṣāya. Die Insel gehört zum Gouvernement el-Gīza. Wie ihre Nachbarinsel el-Qurṣāya ist diese Insel stark landwirtschaftlich geprägt und stellt so einen Zufluchtsort, eine ländliche Idylle abseits des lauten und geschäftigen Kairo dar. Es scheint, dass hier ein wenig die Zeit stehen geblieben ist.

Hintergrund[Bearbeiten]

Stadtteilplan Gazīrat edh-Dhahab

Die Insel ist eine Nilinsel in der Metropolregion Kairo. Sie misst von Norden nach Süden etwa 4.200 Meter. Auf der Insel wohnen etwa 11.000 Menschen.

Die Insel wurde erst nach dem Bau des Hochdammsdamms von Assuan besiedelt. Vorher wurde diese Insel ständig überschwemmt. Erst die Regulierung des Wasserstands des Nils ermöglichte deren Nutzung. Die Insel befindet sich im Staatsbesitz, und Bauern konnten in der Vergangenheit dieses Land vom Landwirtschaftsministerium pachten.

Die Einwohner leben von der Landwirtschaft und dem Fischfang.

Die Versuche, die Einwohner zu vertreiben, sind bisher alle fehlgeschlagen. Es ist eigentlich nach ägyptischem Recht recht schwierig, die Bauern zu vertreiben und ihnen das bebaute Ackerland einfach wegzunehmen, solange sie ihre Pacht regelmäßig zahlen.

2001 hatte die ägyptische Regierung eine derartige Vertreibung geplant. Aus Protest setzten sich die Frauen auf die über die Insel führende el-Munīb-Brücke und blockierten sie stundenlang für den Verkehr. Mit Erfolg: die Regierung gab nach.

Anreise[Bearbeiten]

Über die Insel führt zwar die el-Munīb-Brücke, jedoch besitzt sie keinen Abzweig.

Die Insel kann nur mit einer Feluke erreicht werden. Die 1 Anlegestelle (29° 59′ 50″ N 31° 13′ 40″ O) befindet sich im Stadtteil Alt-Kairo, 800 Meter nördlich der el-Munīb-Brücke, einen Kilometer südlich von Babylon, etwa 100 Meter südwestlich eines Brunnens, wo die ez-Zahrāʾ-Brücke (arabisch: ‏كوبري الزهراء‎, Kūbrī az-Zahrāʾ) von der Corniche, der Niluferstraße, abzweigt. Die Feluke dient auch dem Warentransport von und zur Insel. Die Überfahrt kostet etwa 50 Piaster (Stand 3/2007).

In der Nähe der Anlegestelle befindet sich die Haltestelle 2 El Zahraa der Metrolinie 1 nach Helwan.

Mobilität[Bearbeiten]

Auf der Insel gibt es kaum Fahrzeuge, nur ein paar Esel. Man kommt also nur zu Fuß voran.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die Insel eignet sich zum Ausruhen und Wandern.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Auf der Insel gibt es im Wesentlichen nur die Felder und Häuser der hiesigen Bauern zusehen.

Nach etwa 600 Metern von der Anlegestelle der Feluke erreicht man die Hauptsehenswürdigkeit der Insel, den 1 Kirchenkomplex des hl. Augustinus (29° 59′ 38″ N 31° 13′ 22″ O). Der erst 1963 errichtet Komplex des hl. Augustinus befindet sich im Norden der Insel. Zum Komplex gehören drei Kirchen, die Kirche des hl. Augustinus (arabisch: ‏كنيسة القديس أغسطينوس‎, Kanīsat al-Qiddīs Aghusṭīnūs), die Kirche des hl. Georg und die Kirche der hl. Barbara.

Kirchenkomplex des hl. Augustinus
Kirche der hl. Barbara
Gottesdienst in der Kirche des hl. Augustinus

Einkaufen[Bearbeiten]

Für die Bewohner der Insel gibt es einige Geschäfte, wo sie Waren des täglichen Bedarfs erstehen können.

Küche[Bearbeiten]

Auf der Insel gibt es keine Restaurants. Man findet sie aber im Stadtteil Alt-Kairo.

Unterkunft[Bearbeiten]

Auf der Insel gibt es keine Unterkünfte. Man findet sie aber im Stadtteil er-Rōḍa oder im übrigen Kairo.

Ausflüge[Bearbeiten]

Reichlich einhundert Meter südlich der Anlegestelle an der Corniche befindet sich an der Ostseite der Corniche das Ägyptische Geologische Museum, das im Artikel Alt-Kairo beschrieben ist.

Literatur[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.