Frascati

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Frascati
Einwohnerzahl22.450 (2018)
Höhe320 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Frascati ist eine Stadt in der Region Latium in Italien. Sie besteht aus den Fraktionen Cisternole, Cocciano, Pantano Secco, Prataporci, Villa Muti, Selvotta und Vermicino.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt in den Albaner Bergen liegt 21 km südöstlich von Rom. Sie geht auf das antike Tusculum zurück, das im Mittelalter zerstört wurde. Sie ist berühmt für ihre noblen Herrenhäuser, die ab dem 16. Jahrhundert von der römischen Aristokratie erbaut wurden. Zugleich ist sie Namensgeberin für einen bekannten Wein. Die Stadt selbst (sie war das Hauptquartier des Generalfeldmarschalls Albert Kesselring) erlitt bei Bombenangriffen 1943 schwere Schäden.

Die Stadt ist Sitz eines der "suburbikarischen" Bistümer. Sie rechnet zu den Castelli Romani. Die entsprechende administrative Vereinigung ist die (mit den Castelli Romani nicht deckungsgleiche) Comunità Montana dei Castelli Romani e Prenestini.

In Frascati hat das Europäische Weltraumforschungsinstitut der ESA seinen Sitz. Außerdem sind in der Stadt das Kernforschungszentrum INFN (Istituto Nazionale di Fisica Nucleare), die Gesellschaft für Neue Technologien, Energie und Umwelt ENEA (Ente per le Nuove tecnologie, l'Energia e l'Ambiente) und Institute des Consiglio Nazionale delle Ricerche angesiedelt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Anreise über einen der beiden internationalen Flughäfen der Stadt Rom:

  • Flughafen Rom-Fiumicino Website dieser Einrichtung Flughafen Rom-Fiumicino in der Enzyklopädie WikipediaFlughafen Rom-Fiumicino im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Rom-Fiumicino (Q19101) in der Datenbank Wikidata (IATA: FCO) Leonardo da Vinci in Fiumicino und
  • Flughafen Rom-Ciampino Website dieser Einrichtung Flughafen Rom-Ciampino in der Enzyklopädie WikipediaFlughafen Rom-Ciampino im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Rom-Ciampino (Q1132616) in der Datenbank Wikidata (IATA: CIA).

Fiumicino wird hauptsächlich von den großen Fluglinien angeflogen, Ciampino mehr von Low-Cost-Fluglinien und Charterfliegern.

Von Fiumicino erreicht man Frascati über den Schnellstraßenring G.R.A., Ciampino liegt wesentlich näher bei Frascati (direkter Bahnanschluss).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Zugverbindungen von Roma Termini etwa stündlich, Fahrzeit rund 30 min, Kosten ca. 2 EUR.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Frascati hat Busverbindungen mit Rom und den Gemeinden der Castelli Romani mit Linien des Unternehmens COTRAL, hauptsächlich:

  • Rocca Priora - Frascati - Roma
  • Frascati - Albano Laziale - Pomezia
  • Frascati - Roma (Borghesiana) - Roma (Finocchio)
  • Frascati - Grottaferrata
  • Frascati - Grottaferrata - Castel Gandolfo - Albano Laziale - Velletri.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Rom auf der Via Tuscolana über den Schnellstraßenring (Grande Raccordo Anulare, G.R.A.) hinaus und weiter auf der Strada Statale 215, die hinter der Brücke Ponte Tuscolana die Stadt erreicht, oder vom Schnellstraßenring bei der Ausfahrt 19 A1 Napoli auf die Autostrada 1 dir. Roma Sud, die nach rund 3 km an der Ausfahrt Roma Torrenova (bis hier mautfrei) verlassen wird. Autostrada A1dir Italia.svg

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Das Zentrum lässt sich zu Fuß bewältigen. Für die entfernteren Villen sollte ein Taxi in Betracht gezogen werden. Der öffentliche Personenverkehr in Frascati wird von Schiaffini Travel S.p.A. auf derzeit 16 Linien betrieben. [1]

Karte von Frascati

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

Santa Maria in Vivario, Turm
Chiesa del Gesù
  • 1 Santa Maria in Vivario (chiesa di Santa Maria in Vivario), Via Luigi Cadorna. E-Mail: Santa Maria in Vivario in der Enzyklopädie WikipediaSanta Maria in Vivario im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSanta Maria in Vivario (Q3674152) in der Datenbank Wikidata. Nach Kriegszerstörung wieder aufgebaut.
  • 2 Basilica Cattedrale di San Pietro Apostolo (cattedrale di San Pietro, Kathedrale San Pietro), Piazza S. Pietro, 2. Tel.: +39 06 942 0238 Basilica Cattedrale di San Pietro Apostolo in der Enzyklopädie WikipediaBasilica Cattedrale di San Pietro Apostolo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBasilica Cattedrale di San Pietro Apostolo (Q1153554) in der Datenbank Wikidata. nach teilweiser Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut, mit Grabmal des englischen Thronprätendenten Charles Edward Stuart (Bonnie Prince Charlie. gestorben 1788).
  • 3 Chiesa del Gesù

Bauwerke[Bearbeiten]

Villa Falconieri
Villa Aldobrandini
  • Der Bischofspalast, die alte "Rocca", im historischen Zentrum
  • Die Villen des römischen Adels aus dem 16. und 17. Jahrhundert in Frascati und den Nachbargemeinden:
    • Villa Vecchia, 1567 bis 1569 unter Verwendung bestehender Teile für Kardinal Mark Sittich von Hohenems neu errichtet. Die Villa "gibt das Bild eines Gutshofes, der dem Besitzer nur in den Sommermonaten als Wohnung diente." (A. Henze).
    • 1 Villa Mondragone Villa Mondragone in der Enzyklopädie WikipediaVilla Mondragone im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVilla Mondragone (Q1241849) in der Datenbank Wikidata. liegt in Monte Porzio Catone, das größte tusculanische Landhaus des 16. Jahrhunderts, heute von der Università degli Studi di Roma Tor Vergata genutzt.
    • Villa Borghese, im Tal neben der Villa Mondragone 1604/05 für den Gouverneur von Rom Graf Ferdinand Taverna errichtet, mit einem Casino ländlichen Typs als Kern. Eine doppelläufige Treppe führt zum hochgelegenen Garten.
    • 2 Villa Torlonia, via Annibal Caro Villa Torlonia in der Enzyklopädie WikipediaVilla Torlonia im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVilla Torlonia (Q1582108) in der Datenbank Wikidata. 1944 großenteils zerstört, aber wieder aufgebaut. Das Wassertheater, "ein Meisterwerk Madernas" (A. Henze) an der oberen Stützmauer, ist in seinen Grundzügen erhalten. Die Wassertreppe und kleine Wasserfälle sind in den Berghang eingefügt.
    • Villa Pallavicini mit Garten im Norden des Casinos.
    • Villa Muti. Die hier 1579 entstandene kleine Villa ging 1595 in den Besitz des Kardinals Pompeo Arrigoni über. Die Innenräume des Casinos enthalten Deckenmalereinen von Domenichino oder seinen Schülern.
    • 3 Villa Grazioli Villa Grazioli in der Enzyklopädie WikipediaVilla Grazioli im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVilla Grazioli (Q4012080) in der Datenbank Wikidata. Die Villa liegt in Grottaferrata in einer Mulde zwischen den Villen Torlonia und Muti. Die kunstgeschichtliche Bedeutung "beruht auf der vollständig erhaltenen Ausmalung" (A. Henze).
    • Villa Lancellotti, geht auf einen Stadtpalast der Visconti zurück. Wassertheater von 1620. Im Fußboden des Vestibüls ist ein römisches Mosaik (Gladiatorenkämpfe) eingelassen.
    • Villa Ruffinella. Den Mittelteil der Talfront krönte ein Belvedere mit einem einzigartigen Ausblick auf die Campagna und auf Rom.
    • 4 Villa Falconieri Villa Falconieri in der Enzyklopädie WikipediaVilla Falconieri im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVilla Falconieri (Q1628313) in der Datenbank Wikidata. u.a. von Francesco Borromini umgestaltet. Die Villa war in der italienischen Telenovela Elisa di Rivombrosa die Kulisse.
    • 5 Villa Aldobrandini, Via Cardinal Massaia, 18. Tel.: +39 06 6833785, E-Mail: Villa Aldobrandini in der Enzyklopädie WikipediaVilla Aldobrandini im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVilla Aldobrandini (Q748743) in der Datenbank Wikidata. mit Casino und berühmtem Park mit einer Wassertreppe.

Museen[Bearbeiten]

  • Scuderie Aldobrandini, Piazza Guglielmo Marconi, 6, 00044 Frascati. Tel.: +39069417195-6. Archäologisches Museum in den ehemaligen Stallungen der Villa Aldobrandini. Geöffnet: Di - Fr 10.00 - 18.00 h, Sa, So 10.00 - 19.00 h.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Frascati ist bekannt für seine fraschette. Die fraschetta ist ein einfaches Lokal, in das man seine Speisen selbst mitbringen kann (insoweit ähnlich dem oberbayerischen Biergarten).

Einkaufen[Bearbeiten]

Der gleichnamige Wein (Frascati, Frascati Superiore, Frascati Spumante) ist als DOC- und DOGC-Wein weithin bekannt.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Osteria del Principe, Via del Castello 25.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Ufficio Postale Frascati 1, Viale Vittorio Veneto. Tel.: +39 06 94019244, Fax: +39 06 94010411.

Ausflüge[Bearbeiten]

Rocca di Papa
  • Die Colli Albani (Albaner Berge) mit:
    • Castel Gandolfo
    • Albano Laziale
    • Grottaferrata
    • Tusculum, Ruinenstätte, im Jahr 1191 zerstört
    • Rocca di Papa, malerisches Felsennest, in der Nähe der heute weitgehend militärisch genutzte Monte Cavo (949 m, Aussicht)
    • 1 Albaner See (Lago Albano) Albaner See in der Enzyklopädie WikipediaAlbaner See im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAlbaner See (Q849448) in der Datenbank Wikidata. Zentral in den Albaner Bergen.
    • 2 Lago di Nemi (Nemisee) Lago di Nemi (Nemisee) in der Enzyklopädie WikipediaLago di Nemi (Nemisee) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLago di Nemi (Nemisee; Q648679) in der Datenbank Wikidata. bis zu ihrer Zerstörung im Sommer 1944 mit zwei gehobenen Prunkschiffen des Kaisers Caligula.

Literatur[Bearbeiten]

  • Carlludwig Franck: Die Barockvillen in Frascati, München 1956.
  • Christoph Henning: Latium. Das Land um Rom. Mit Spaziergängen in der Ewigen Stadt (= DuMont Kunst-Reiseführer). 3., aktualisierte Auflage. DuMont, Köln 2006, ISBN 3-7701-6031-2.
  • Anton Henze (Bearb.): Reclams Kunstführer Italien Band V, Rom und Latium, Philipp Reclam jun. Stuttgart 1962, S. 444-458.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.