Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Fortaleza

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fortaleza ist die Hauptstadt des Bundesstaates Ceará und liegt im Nordosten Brasiliens.

Fortaleza
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 2452185 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hintergrund[Bearbeiten]

Fortaleza als Hauptstadt bildet den Kern Cearás. Mit ca. 2,5 Millionen Einwohnern ist es auch die größte Stadt des Staates. Die Stadt, besonders das Zentrum und die Strände, leben vom Tourismus. In den letzten Jahren hat sich auch die Sicherheit der Stadt durch die erhöhte Präsenz der Tourismus-Polizei RONDA erhöht. So ist aus der ehemals gefährlichen Favela Caça e Pesca (port. für Jagd und Fischerei) am Praia de Futuro ein beliebter Badeort mit besonders schönem Strand und vielen Barracas geworden.

Anreise[Bearbeiten]

Man kann entweder direkt mit dem Flugzeug zum Flughafen Fortaleza (FOR) fliegen oder mit Reisebussen, die in allen größeren Städten Brasiliens zu buchen sind, aus anderen Städten Brasiliens anreisen.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb Fortalezas kann man relativ günstig (2,20 Reais ~ 0,85€) mit dem Bus fahren. Wobei hier zu bedenken ist, dass man jeden Bus einzeln bezahlt und nicht wie in Europa ein Ticket für z. B. 90 Minuten kauft. Wenn man jedoch zu sogenannten Terminais (pl. von Terminal), z. B. dem wichtigen Terminal Papicu fahrt, kann man dort kostenlos in den nächsten Bus steigen. Es gibt 3 verschiedene Busarten: die städtischen Busse, TopBusse (klimatisiert und reisebusähnlich) sowie die Vans. Jedoch kosten alle Busse gleich viel.

Von diesen Terminais aus kommt man fast überall hin. Auch das Taxi ist vergleichsweise günstig. Jedoch sollte man versuchen mit dem Taxifahrer zu handeln, da Touristen häufig erstmal einen etwas erhöhten Fahrpreis bekommen. Günstiger als normale Taxis sind Moto-Taxis (Motorräder), welche an belebten Straßenecken leicht zu finden sind. Ansonsten kann man auch ohne Probleme Einheimische nach Moto-Taxis fragen, sie werden einem den schnellsten Weg zum nächsten Taxi-Stand beschreiben.

Desweiteren lassen sich leicht Autos und Motorräder ausleihen, was jedoch für Menschen, die das erste Mal in Brasilien und im brasilianischen Straßenverkehr sind, nicht empfehlen lässt. Der Straßenverkehr in Fortaleza ist sehr unübersichtlich, gedrängt und von Rasern und Transportfahrzeugen überseht. Desweiteren nutzen die vielen Motorradfahrer jede mögliche Lücke um schneller voran zu kommen.

Im Strassenverkehr ist auch tagsüber Abblendlicht erforderlich, die Bußgelder sind hoch.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Strände[Bearbeiten]

Die drei wichtigsten Strände Fortalezas sind der Reihenfolge nach Iracema, Beira Mar und der Praia de Futuro. Iracema liegt am nördlichsten, im Osten des Centros. Dort werden ab und zu Bühnen aufgebaut und Feste, wie z.B. Revellion (Neujahr) gefeiert. Weiter südlich beginnt der Strand Beira Mar, welcher die Tourismus-Hochburg der Stadt darstellt. Es gibt viele Hotels, Barracas (Strandimbisse) und kleine Kunsthandwerkstände. Ganz im Süden der Stadt beginnt der Praia de Futuro. Der Name des Strandes enthält schon eine wichtige Information, denn im Moment ist hier alles noch im Aufbau. Am Praia de Futuro gibt es noch viele arme Menschen, die in Favelas (Armenviertel) wohnen. Dementsprechend ist er auch der "gefährlichste" Strand und sollte von Touristen nur bei Tageslicht besucht werden. Gleichzeitig ist es aber auch der schönste und vom Tourimus noch am meisten verschonteste Strand. Besonders geeignet ist der Strand zum Surfen und schwimmen. Im Moment werden viele neue Häuser und Hotels hier bebaut, was auch die Polizei veranlasst hat, hier mehr Präsenz zu zeigen. Besonders gut lässt sich hier auch ein Tag in einer der vielen, typisch brasilianischen Barracas verbringen (Barraca = Strandbar).

Plätze[Bearbeiten]

Der Platz an der Straße Rua Dragão de Mar ist einerseits ein kulturell sehr belebter Platz, da dort häufig viele Kunsthandwerker ihre Arbeiten verkaufen, Musiker ihre Songs zum Besten geben und es viele Bars und Restaurants gibt, die internationale Küche anbieten. Desweiteren gibts es dort mehrere Diskotheken, die verschiedene Musikrichtungen, wie Rock, Raggae oder die für den Nordosten typische Tanzmusik Forro anbieten (vgl. auch Pirata Bar). Außerdem bietet das Centro Dragão de Mar de Arte e Cultura ein Kino, ein Planetarium und mehrere Austellungsräume, sowie einen Kinderspielplatz an. In südlicher Richtung ist das Geburtshaus von Jose de Alencar zu besichtigen welches den zu seinen Lebzeiten vorherrschenden Lebensumstände widerspiegelt. Direkt daran angeschlossen gibt es ein kleines Restaurant mit Mittags- Buffet, das sehr zu empfehlen ist da es ausschließlich Landestypische Gerichte serviert. Im Zentrum von Fortaleza (Centro) gibt auch Heute noch etliche kleine Geschäfte die an die alte Zeit erinnern. Diese bieten heute noch Reitsättel, Hängematten und sonstigen Krimskrams, wie z.B. Kautabak, an. An der "Fortaleza" (Avenida Castelo Branco) ist ebenfalls eine grüne Oase angeschlossen von welcher aus man mit wenigen Schritten in das Zentrum und zur Kathedrale kommt. Im Zentrum selbst gibt es einen großen Platz umsäumt von Geschäften und kleinen Händlern die Ihre Ware auf der Strasse verkaufen. Sehr zu empfehlen sind die frisch gemachten Pastel mit Füllungen aus Hackfleisch mit Oliven, Käse oder Krebsfleich (Carangueijo). Dazu gibt es eine Caldo de Canaa (Zuckerrohrsaft frisch gepresst).

An der Avenida Alberto Nepomuceno steht die älteste und größte Kirche Fortalezas, die Igreja da Sé, welche nachts wechselfarbig beleuchtet wird.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Nahe Fortaleza kann man den größten Vergnügungspark im Nordosten Brasiliens, den Beach Park besuchen (Poollandschaft und Wasserrutschen).

An den Stränden südlich und nördlich der Stadt gibt es (Kite-)Surf-Schulen mit angeschlossenen Pousadas und Strandrestaurants. Es gibt sehr viele schöne und bekannte Strände wie z.B. Morro Branco, Aguas Belas, Jericoacoara (sehr überlaufen und teuer), Mundau etc. die einen Besuch wert sind. Hierzu benötigt man jedoch entweder ein Fahrzeug oder es wird eine Passage über die diversen Reisebüros in der Stadt gebucht. Hier kann man Tages- aber auch ganze Wochenausflüge tätigen.

Jeden Sonntag werden im Parque de Cocó welcher sich direkt am Rio Coco befindet, verschiedene Unterhaltungszelte aufgebaut. Von einem Hochseil-Garten, über Gymnastik-Kurse bis hin zu Kinderspiel-Zelten wird hier vieles angeboten. Wer in den Hochseilgarten will, muss aber schon im 7 Uhr morgens mit festen Schuhen und seinem Reisepass vor Ort sein. Alle Angebote im Parque de Cocó sind kostenlos.

Direkt am Rio Coco liegt das Shopping Center Iguatemi an dem ganztägig Einkäufe erledigt werden können (Klamotten, Schuhe, Banken), im inneren gibt es auch sehr viele Restaurants und Imbissstände mit vielen landestypischen Gerichten. Man bekommt aber auch einen Hamburger !

Küche[Bearbeiten]

Das Essensangebot Fortalezas ist sehr international. Von Pizzerien über Steak-Häuser (Churrascaria) bis hin zu arabischen Fast-Food-Ketten (Habib's) ist eigentlich für jeden Geschmack etwas zu finden. Besonders gut lässt es sich in Fortaleza Fisch und andere Meeresfrüchte essen, da Fortaleza eine Fischerstadt ist. Weitere typische Speisen und Getränke sind:

  • Feijoada: Ein Bohneneintopf mit Schwarzen Bohnen und Schweinefleisch, für europäische Gaumen evtl. gewöhnungsbedürftig, dieser wird traditionell Samstags Mittags gegessen.
  • Churrasco Fleisch vom Grill mit diversen Beilagen sowie gegrillte Salsichas Würstchen
  • Carne do Sol in der Sonne getrocknetes Fleisch
  • Peixes Fische aller Art, Langusten und Süßwasserkrebse "Carangueijo" die vor allem in den Barracas des Praia do Futuro angeboten werden
  • Feijão verde: grüne Bohnen mit Käse überbacken als Beilage
  • Arroz der Reis als Beilage
  • Macaxeira frita: Maniok-Pommes, welche häufig als abendlicher Snack gegessen werden
  • Pasteis: Teigtaschen gefüllt mit Käse, Hackfleisch oder Schinken und Carangueijofleisch
  • Açaí: Eis oder Getränk aus der Frucht der Açaí-Palme, besonders schmackhaft mit Cashew-Kernen (port. Castanha de Cajú)
  • Sucos: Säfte aus frischen Früchten aller Art
  • Vitaminas: Milchshakes mit frischen Früchten
  • Refrigerante de Guaraná: Erfrischungsgetränk aus der Guaraná-Liane als Alternative zur normalen Cola
  • Caipirinha und Caipiroska mit dem typischen Zuckerrohrschnaps oder mit Wodka
  • Viele gute Cervejas Biere die nicht so viel Alkohol haben wie Deutsche Biere
  • Agua de Coco Kokosnusswasser am besten frisch aus der Nuss.

Nachtleben[Bearbeiten]

Diskotheken sind hauptsächlich an der Rua Dragão de Mar angesiedelt, selten gibt es auch Partys in den Barracas am Strand. Es gibt sehr viele gute Restaurants, Churrascarias und Pizzerien in der Stadt ! Am Strand von Praia de Iracema kleine Bars.

Sicherheit[Bearbeiten]

Der Sicherheitsstandard Europas ist in Fortaleza noch nicht erreicht, aber durch die erhöhte Polizei-Arbeit der letzten Jahre wird Fortaleza immer sicherer. Trotzdem sollte man keine teuren Wertgegenstände offen mit sich herum tragen und auch möglichst große Taschen meiden. Als guter Ersatz kann eine Supermarkt-Tüte dienen.

Fortaleza hat aufgrund vieler Kämpfe im Drogenmilieu/Prostitution jedes Jahr über 3000 Morde zu verzeichnen (Rangliste Nr. 7 weltweit), es gibt fast keinen Stadtbewohner der noch nicht überfallen wurde. Daher ist es Touristen zu empfehlen Nachts leere Gegenden zu meiden und nur ein bisschen Bargeld in der Tasche zu haben wie auch billige Uhren und Schmuck. Da die Angreifer meist bewaffnet sind hat es keinen Zweck zu reagieren die Gefahr wäre zu groß sich dabei schwer zu verletzen.

Klima[Bearbeiten]

Fortaleza liegt in der tropischen Zone und ist eigentlich immer warm. In der Zeit von Februar bis Mai/Juni regnet es etwas häufiger.

Literatur[Bearbeiten]

Jose de Alencar

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.