Erice

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Erice
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Erice ist eine Stadt auf Sizilien. Erice liegt 15 km nordöstlich vom direkt an der Küste gelegenen Trapani auf dem Monte Erice auf einer Höhe von 751 m.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das historische Städtchen Erice liegt auf dem gleichnamigen Berg in einer Höhe von 715 m und ist ca. 12 km von Trapani entfernt gelegen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das antike Eryx ist eine der drei größten Elymer - Siedlungen (die anderen sind Motya und Entella) in Westsizilien. Die Verteidigungsanlagen einer wohl schon im 8. Jhdt. v.Chr. entstandenen erste Siedlung wurden von den verbündeten Karthagern im 6. Jhdt. v.Chr. verstärkt. Es entstanden sog. "Zyklopenmauern". Bis zum 3. Jhdt. v.Chr. nahm Erice als Stützpunkt der Karthager an Bedeutung zu und war im ersten punischen Krieg durch die Nähe zum Hafen von Drepanon ein wichtiges Standbein der Karthager auf Sizilien.
Nach der Eroberung durch die Römer - aus dem Heiligtum der phönizischen Astarte wurde eines der römischen Venus Ericina - verlor die Stadt an Bedeutung und verfiel zusehends.
Nachdem die Araber im 8. Jhdt. auf Sizilien Fuß gefasst hatten, blieb der Berg Gebel-Hamed wohl unbewohnt.
Erst nach der Eroberung Siziliens durch die Normannen wurde die Stadt unter dem Namen Monte San Giuliano unter Wilhelm II. d'Altavilla wieder aufgebaut, die Stadtmauern erneuert und Stadttore eingesetzt. Noch einmal stand die Stadt im Focus. Im Sizilianischen Vesper stellte sie sich auf die Seite der Herren von Aragon und erhielt für die Unterstützung von Friedrich III. den Duomo gestiftet. In den folgenden Jahrhunderten ergab sich auf dem ummauerten Berg eine rege Bautätigkeit.

Ihren ursprünglichen Namen erhielt die Stadt Erice im Jahre 1934 im Rahmen der Re-Italianisierung der Ortsbezeichnungen durch das faschistische Regime zurück.

Anreise[Bearbeiten]

Erice: Castello di Venere
Erice-streets-bjs-3.jpg

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nicht direkt, vor den nächstgelegenen Flughäfen Palermo - Punta Raisi oder Trapani - Aeroporto Birgi ist die Stadt mit dem Taxi oder Busverbindungen zu erreichen.

Mit der Bahn / Seilbahn[Bearbeiten]

Die nächste Bahnstation ist diejenige von Trapani der Linie Palermo - Trapani. Von großer Bedeutung ist die Luftseilbahn, welche die Stadt Trapani mit Erice verbindet:

  • 1 Funivia Erice (Talstation), SP 31 / Via Capua. Tel.: 0923 569306, Fax: 0923 560023, E-Mail: . Preis: einfache Fahrt 3.80/2.50 (2-17 J.), retour 6.50/4.00 (2-17 J.).
  • 2 Funivia Erice (Bergstation), SP3 / Porta Trapani, Erice. Tel.: 0923 869720, Fax: 0923 560023, E-Mail: .

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Palermo ca. 90 km nach Westen auf der A29 resp. A29dir Richtung Trapani, Ausfahrt Torrebianca, von dort aus nach Norden auf der Strada Provinciale Torrebianca bis zur SS187. Auf dieser geht es entweder nach rechts bis Valderice, wo die Via Erice nach links abgeht, die Route mit einem schönen Blick zum Mte. Cofano ist auch für grössere Fahrzeuge gut passierbar.

Alternativ auf der SS187 SS187 etwas nach links Richtung Trapani und nach Erreichen der nächsten Kreuzung nach rechts auf der SP3 in abenteuerlich steilen Serpentinen nach oben (für Wohnmobile nur mit Schwierigkeiten passierbar!).

Eine weitere Möglichkeit ist die SP31 die von Trapani aus einen etwas weiter nördlichen Verlauf durch Casa Santa (TP) und vorbei an der 3 Talstation der Luftseilbahn nimmt sich und ebenfalls in steilen Serpentinen den Berg hinauf kämpft.

Oben vereinigen sich die Strassen wieder und führen zum Haupteingang von Erice, der Porta Trapani, oder auch zum nördlich gelegenen "Hintereingang" Porta Spada, wo die Parkmöglichkeiten etwas besser sind.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Fährschiffe aus Tunesien, Sardinien und Civitavecchia legen im Fährhafen von Trapani an.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Erice

Die mittelalterliche Stadt mit teils Treppenstufen in den engen Gassen ist für Touristen, aus gutem Grund, autofreie Zone.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Castello di Venere
Eingang des Castello di Venere
Chiesa Madre S. Maria dell' Assunta
Chiesa Madre S. Maria dell'Assunta
Chiesa San Giuliano
Chiesa S. Giovanni

Die Stadt auf dem dreieckförmigen Hochplateau mit seinen umgebenden Stadtmauern war nahezu uneinnehmbar, sie ist lediglich von der Nordostseite zugänglich, wo sich die drei Stadttore befinden, die 1 Porta Trapani südlicher, die Porta d. Carmine und die 2 Porta Spada im Norden.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Von der 3 Porta Trapani durchzieht der Corso Vittorio Emanuele als Hauptstraße die Stadt. Zu beiden Seiten hin ist ein Gewirr von gepflasterten Gässchen und Plätzchen, welche zum Bummeln einladen. Die Viale Conte Pepoli kann von den Einwohnern mit dem Auto befahren werden und führt zu den Burgen an der Südwestspitze, dem höchsten Punkt von Erice. Sie bietet eine schöne Aussicht auf Trapani. Malerischer ist der Weg über den Corso und dann nach rechts über die Via San Francesco oder die nächste Gasse, die Via Generale Salerno hinauf zum Castello di Venere.
Zum Einleben, Einsehen und den ersten Überblick gibt der Torre Capanaria, direkt links vom Eingangstor Porta Trapani, gute Übersicht.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 4 Castello di Venere: die Burg im normannischen Stil aus dem 12./13. Jhdt. erhebt sich an der Stelle der ehemaligen Akropolis von Eryx, im Innern sieht man Reste des römischen Tempels der Venus erycina, eines heiligen Brunnens und eines Taubenschlags.
  • die 5 Torre Pepoli, Torri del Balio sind normannischen Ursprungs und mit der Burg verbunden, sie wurden als Wachtürme genutzt. Als sie im 19. Jhdt. vom Verfall bedroht waren, erbot sich der Conte Agostino Pepoli zur Restauration und Errichtung des öffentlichen Parks Giardino del Balio im Austausch zum Wohnrecht im Burgbereich. In den renovierten Gebäuden wird heute ein Hotelbetrieb geführt wird.
  • die 6 Torretta Pepoli : das burgähnliche Wohngebäudes unterhalb der Burg wurde von A. Pepoli als Rückzugsort für seine Studien benutzt und wurde nach einer Zeit des Verfalls von der Stadt Erice erworben.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 7 Chiesa Madre oder Duomo dell'Assunta : die Kirche, die etwas jünger als der im normannisch - romanischen Stil ausgeführte freistehende Campanile ist, wurde von Friedrich II. gestiftet. Der im Jahre 1314 begonnene Bau erhielt 1426 einen Portikus mit einem gotischen Portal. Nach einem Einsturz des Dachs wurde dies 1865 erneuert und die Einrichtung in neogotischem Stil erneuert. In der Kirche finden sich Werke der regionalen Meister Gagini, Laurana und Mancini.
  • die 8 Chiesa di S. Martino liegt in der rechts vom Corso abgehenden Via Generale Salerno, sie wurde 1682/1702 von Grund auf erneuert und erhielt einen dreischiffigen kreuzförmigen Grundriss.

Die Via Generale Salerno führt weiter zur Piazza San Giuliano mit der

  • 9 Chiesa di S. Giuliano : der Legende nach erhielt Roger / Ruggero d'Altavilla Unterstützung des Heiligen im Kampf gegen die Araber, weshalb unter der Herrschaft der Normannen eine Kirche errichtet wurde. Das heutige Gebäude stammt aus dem siebzehnten Jahrhundert. In ihm sind die Statuen aufgestellt, welche jeweils am Karfreitag im Rahmen der Mysterienprozession durch die Strassen der Stadt getragen werden (vgl. Mysterienprozession von Trapani).

Weiter am Corso Vittorio Emanuele gelangt man zur Piazza Umberto I, am Hauptplatz steht das Rathaus mit dem Museo Civico, etwas weiter die

  • 10 Chiesa di S. Pietro : erbaut im späten 14. Jhdt., wurde 1745 vom berühmten Trapaneser Architekten Giovanni Biagio Amico im Barockstil umgebaut.
  • die ehem. Chiesa S. Rocco liegt gegenüber: im Gebäude werden heute die Sommerkurse in theoretischer Physik des Centro di cultura scientifica "Ettore Majorana", begründet von Prof. Antonino Zichichi, durchgeführt.

rechterhand gegen Norden geht es zur

  • 11 Chiesa di S. Cataldo : die frühe normannische Kirche im gotischen Stil wurde 1786 in der heutigen Form neu aufgebaut, im Innern findet sich ein Gemälde von Andrea Carreca (auf Holz) und ein hölzernes Kruzifix.
  • die 12 Chiesa di S.Giovanni Battista liegt an der Ostflanke an der Stadtmauer, von der Terrasse ergibt sich eine wunderbare Aussicht zum Monte Cofano. Wie andere Kirchen in Erice wurde auch diese Kirche im normannischen Stil erbeut und im siebzehnten Jahrhundert grundlegend erneuert.

Ein Wermutstropfen ist, dass für die Innenbesichtigung mehrerer der Kirchen Eintrittsgeld verlangt wird, mit einem Kombiticket können sämtliche Gotteshäuser besucht werden.

Parks[Bearbeiten]

  • der 13 Giardino del Balio nahe der Akropolis wurde im 19. Jhdt. im Stil eines englischen Gartens errichtet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Antica Pasticceria de Michele, Corso Vittorio Emanuele. Gelati und sizilianische Dolce, Cannoli, etc.
  • in den Gassen von Erice gibt es jede Menge Läden mit Andenken, Keramik, Mode

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

  • Sommerkurse in theoretischer Physik am Centro Ettore Majorana

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • The Hospital S. Antonio Abate, Via Cosenza, 80, 91016 Erice. Tel.: +39 0923 809111.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Blick zum Monte Cofano

In der Nähe liegt die Stadt Trapani und das Naturschutzgebiet am Monte Cofano.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.