Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Enger

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Enger
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Enger ist eine dem Kreis Herford angehörige Kleinstadt in Nordrhein-Westfalen.

Karte von Enger

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Widukindstadt Enger liegt geographisch zwischen dem Wiehengebirge im Norden und dem Teutoburger Wald in Süden, nordwestlich der Stadt Bielefeld. Benannt wurde sie nach dem Sachsenherzog Wittekind, der hier begraben sein soll.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen sind Münster-Osnabrück (76 km), Paderborn (80 km) und Hannover (102 km).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bahnanschlüsse: Bielefeld, Herford und InterRegio-Bahnhof Bünde

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Bielefeld – Bünde, die Linien 654 u. 54 (BVO)
  • Herford – Spenge, die Linien 466, 465 (BVO)

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • von Süden und Osten über die Autobahn A2/E34, Anschlussstelle Herford/Bad Salzuflen (29) /B 239 in ca. 16 km Entfernung
  • von Norden und Westen über die Autobahn A30/E30 Hengelo/NL-Osnabrück-Bad Oeynhausen, Anschlussstellen Bünde (27) und Hiddenhausen (28) in ca. 8 km Entfernung

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Liesbergmühle – weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt. Auf dem 118 m hohen Mühlenberg genießt man einen herrlichen Ausblick auf die Widukindstadt Enger und das umgebende Ravensberger Hügelland.
  • Sattelmeierhöfe – fünf der ursprünglich sieben stattlichen Höfe sind noch vorhanden. Die Besitzer der Höfe mussten den Landesherren im Kriegsfall ein gesatteltes Pferd zur Verfügung stellen und Geleit geben.
Liesbergmühle
  • Stiftskirche – kreuzförmige Hallenkirche mit freistehendem Turm

Museen[Bearbeiten]

  • Widukindmuseum – der Geschichte des sächsischen Adeligen Widukind gewidmet
  • Gerberei-Museum – Im ehemaligen Firmengebäude einer Gerberei werden die Arbeitsprozesse des Gerbens gezeigt und die Geschichte des Handwerks erläutert.
  • 1 Kleinbahnmuseum Enger, Bahnhofstraße 54, 32130 Enger. Tel.: +49 (0)5224 98 00 41.Kleinbahnmuseum Enger (Q98417573) in der Datenbank WikidataKleinbahnmuseum Enger auf Facebook. Mit dem Bau des Kleinbahn-Museums wurde im November 2006 begonnen, das Richtfest wurde im Mai 2007 gefeiert. Die Eröffnung des Museums fand offiziell am 13. September 2009 statt. Das Gebäude bietet eine große Ausstellungshalle mit Präsentation einer Diesellok und zweier Waggons. Diesellok, Waggons und Maschinen lassen den Besucher die Zeit der Herforder Kleinbahnen und der Bielefelder Kreisbahnen erleben. Eine Vielzahl von Objekten aus der Kleinbahnzeit konnte gerettet werden und sind nun zu besichtigen. Der laufende Betrieb wird durch einen Verein mit ehrenamtlichen Mitarbeitern sichergestellt. Geöffnet: So 15:00-17:00. Preis: Erw. (ab 14 J.) 2,- €; Schüler, Stud.: 1,50 €; Kinder bis 14 J.: frei.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Kirschblütenfest – Von Bürgern – für Bürger – mit Bürgern – ist seit 1978 das Motto dieser Veranstaltung, einer Mischung aus Kirmes und kulturellem Programm

Unterkunft[Bearbeiten]

Im Zentrum befinden sich ein Hotel und eine Pension.

Ausflüge[Bearbeiten]

Drei überregionale touristische Radwanderrouten führen durch Enger:

Lokale Radtouren:

  • Kleinbahntour – Der Verein Kleinbahnmuseum Enger e.V. hat entlang der ehemaligen Trasse der Herforder Kleinbahn zahlreiche Exponate aus der Kleinbahnzeit aufgebaut.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.