Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ebene der Tonkrüge

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Südostasien > Laos > Xieng Khouang > Ebene der Tonkrüge
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Plain of Jars Site 1

Die Ebene der Tonkrüge (Plain of Jars) sind mehrere Hochebenen in der Provinz Xieng Khouang in Laos.

Hintergrund[Bearbeiten]

Einer der Tonkrüge

Etwa 12 Kilometer südöstlich von Phonsavan gibt es die rätselhafte Ebene der Tonkrüge (Plain of Jars), die von den Einheimischen Thong Hay Hin genannt wird. Seit der Entdeckung dieser besonderen frühzeitlichen Stätte, finden sich immer wieder Archäologen und Touristen in Phone Savanh ein, um von hier aus, diese Ebene staunend zu besuchen. Hier findet man auf einer Fläche von etwa 25 Hektar über 300 ungewöhnliche riesenhafte Steingefäße und ebenso so große Deckel, deren Ausmaße und Gewichte verblüffen. Es gibt mehrere dieser Fundorte mit diesen Steingefäßen, aber der größte und am meisten besuchte Fundort ist Phone Savanh. Hier findet man rund 60 dieser Steingefäße.

Das größte der bisher freigelegten Steingefäße nennen die Einwohner king jar, den Königskrug. Er ist 2,57 Meter hoch, hat einen Durchmesser von 2,5 Meter und soll gute 6.000 kg wiegen. Angeblich soll es sogar noch ein nicht ausgegrabenes Steingefäß von über 3 Meter Höhe geben, deren Gewicht auf rund 8.000-10.000 Kilo geschätzt wird. Die meisten sind jedoch zwischen 1 Meter und 2,5 Meter hoch, die immerhin auch noch mehre hundert Kilo wiegen sollen, aber es gibt auch kleinere Steingefäße von nur 0,5 Meter Höhe. Die Formen sind zumeist zylindrisch, aber auch teilweise oval bis rechteckig. Währen des Vietnam-Krieges wurde diese Ebene von den Amerikaner bombardiert, so das hier auch nicht nur unzählige Bombenkrater zu sehen sind, sondern wurden auch viele der uralten Steinkrüge stark beschädigt oder zerstört. Seit Jahren werden hier auch Minen beseitigt, um das Gelände zugänglich zu machen.

Das Alter der mysteriösen Steingefäße wird von den Archäologen auf mindestens 2.500-3.000 Jahre geschätzt, manche behaupten, das sie sogar bis zu 10.000 Jahre alt seien könnten. Somit konnten diese Steinkrüge bis heute noch nicht eindeutig datiert werden. Auch streitet man sich bis in heutiger Zeit, woher dieser harter Sandstein stammt, da es im Umkreis von 100 km kein harter Sandstein gibt. Auch über Bearbeitung und den Transport der schweren Steingefäße gibt es keine eindeutigen Erklärungen.

Ebenso weiß man eigentlich nichts genaues über die Erbauer und dem Sinn und Zweck der Riesengefäße. In alten Legenden bezeichnete man diese Steingefäße auch als Trinkgefäße der Götter oder als die Trinkgefäße von Riesen. Nach einer alten Volkssage werden als Erbauer die geheimnisvollen Khon Paet Sook genannt, die Acht-Ellen-Menschen. Diese sagenhaften 3-4 Meter großen Menschen sollen diese Steinkrüge aus einer Art Beton gefertigt haben, das sich vom natürlichen Gestein kaum unterscheidet. Bei näherer Untersuchung meint man wirklich, das die Gefäße wie gegossen aussehen. Es entstanden viele Theorien über Sinn und Zweck, doch bis heute bleibt es ein Rätsel wie die Statuen auf den Osterinseln.

Es gibt ein gutes Dutzend einzelner Ebenen die mit diesen Tonkrügen bedeckt sind. Allerdings sind ca. 10 von ihnen noch nicht entmint und somit nicht zugänglich. 3 der Ebenen sind für Touristen ohne Probleme mit dem Auto zu erreichen.

Landschaft[Bearbeiten]

Die unterschiedlichen Ebenen der Tonkrüge liegen in einer hügeligen Savannenlandschaft süd- bis südwestlich von Phonsavan. Die Hochebene liegt deutlich über 1000m hoch. Die Landschaft wird von zahlreichen kleinen und größeren Seen geprägt, die nicht alle natürlichen Ursprungs sind. Viele von ihnen sind Bombenkrater die sich langsam mit Wasser gefüllt haben.

Geprägt wird die Landschaft und die Orte der Umgebung von einzigartigen Dekorierungen und Blumentöpfen. Oft verzieren Raketen oder Bomben die Gärten, viele Pflanzen wachsen in Stahlhelmen.

Klima[Bearbeiten]

Auf der Hochebene kann es auch immer Sommer nachts sehr kühl werden. Temperaturen nahe 0° C sind keine Seltenheit.

Anreise[Bearbeiten]

Plain of Jars Site 2

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

  • Plain of Jars Site 1: Öffnungszeiten tgl. zwischen 8 - 18 Uhr. Eintrittspreis 15.000 Kip.
  • Plain of Jars Site 2: Öffnungszeiten tgl. zwischen 8 - 18 Uhr. Eintrittspreis 10.000 Kip.
  • Plain of Jars Site 3: Öffnungszeiten tgl. zwischen 8 - 18 Uhr. Eintrittspreis 10.000 Kip.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Plain of Jars Site 1. Die größte der Ebenen liegt ca. 8 km südwestlich von Phonsavan. Hier liegen 307 200–1000 kg schwere Tonkrüge mit einem Durchmesser bis zu 1 m. Auf dem Areal liegt eine Höhle. Im Vietnamkrieg haben sich hier die Pathet Lao verschanzt, deshalb wurde die Höhle von Bomben zerlöchert.
  • Plain of Jars Site 2. Diese Ebene liegt ca. 8 km südlich von Phonsavan. Gut 90 Krüge sind hier zu bestaunen.
  • Plain of Jars Site 3. 9 km südlich von Phonsavan befindet sich diese Stelle. Vom geparkten Auto muss man noch einige Minuten zu Fuß durch Reisfelder laufen. So gelangt man zu den ungefähr 100 Krügen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Plain of Jars Site 3

Optimaler Ausgangspunkt für Touren zu den Ebenen der Tonkrüge ist die Provinzhauptstadt Phonsavan.

Sicherheit[Bearbeiten]

Wie in der gesamten Provinz Xieng Khouang besteht auch in der Ebene der Tonkrüge ausserhalb der markierten Wege die Gefahr von Minen. Entsprechende Beschilderungen und Bodenmarkierungen sind unbedingt zu beachten!

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg