Clydeside

Erioll world 2.svg
Aus Wikivoyage
Clydeside

Clydeside umfasst die Region um Glasgow und wird dem Central Belt zugerechnet. Die flußaufwärts gelegenen Gegenden werden der Region Clydesdale zugerechnet. Clydeside reicht bis an die Irische See und wird im Westen von Stirlingshire und nach Südwesten von Clydesdale begrenzt und im Norden reicht sie bis zum Loch Lomond.

Region[Bearbeiten]

Clydeside

Die Clydeside wird heutezutage Greater Glasgow Area bezeichnet. Zugegeben es einer der unattraktivsten touristischen Gebiete Schottlands.

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • 1 Glasgow Airport (IATA: GLA) wikipedia commons wikidata. wird von einer Vielzahl international operierender Fluggesellschaften, aus dem deutschsprachigen Raum insbesondere von der Lufthansa, British Airways und Easyjet angeflogen. Der Flughafen liegt bei Paisley, etwa 10 km südwestlich des Stadtzentrums Glasgows.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Hauptbahnstrecken laufen an den beiden Hauptbahnhöfen von Glasgow zusammen. Die Züge von London Euston, Birmingham und Manchester fahren über Motherwell nach Glasgow Central, ebenso wie der Caledonian Sleeper. Züge von London Kings Cross, York, Newcastle-upon-Tyne, Aberdeen, Dundee, Inverness und Edinburgh fahren zur Glasgow Queen Street. Von Glasgow aus verkehren Vorort- und Nebenstrecken in alle wichtigen Städte von Clydeside.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Clydeside ist über die Motorways M74, M8 und M80 zu erreichen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Clydeside

Von Glasgow sind alle größeren Orte mit Bussen oder Zügen zu erreichen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der großteil der Sehenswürdigkeiten befinden sich in Glasgow und werden nicht extra hervorgehonen.

  • 1 Römisches Badhaus, 8 Roman Ct, Bearsden, Glasgow G612HS commons wikidata. Überreste eines römischen Badehauses das zum ehemaligen Kastell Bearsden gehörte und eines von 16 Kastellen die sich entlang des Antoninuswalls. Geöffnet: Die Anlage ist frei zugänglich.
  • 2 Paisley Abbey, 575 Cotton St, Paisley PA1 1JG wikipedia commons wikidata. Die Abtei wurde 1163 gegründet. Einer Legende nach erhielt Willam Wallace einen Teil seiner Ausbildung in Paisley.
  • 3 Antoninuswall wikipedia commons wikidata. Die Römer bauten diese Mauer ab 142 n. Chr. Er bestand nur aus Rasen mit einem Holzzaun, flankiert von einem Graben und einer Militärstraße. Was bleibt, das UNESCO-Weltkulturerbe: Croy Hill und Bar Hill, die am besten erhaltenen Abschnitte, waren Festungen in Signalentfernung voneinander, obwohl Sie ein wenig Fantasie einsetzen müssen, um die Anordnung des Lagers wahrzunehmen. Die Archäologischen Funde befinden sich im Hunterian Museum in Glasgow. unesco
  • 1 Mugdock Country Park, Milngavie wikipedia wikidata. Landschaftspark mit Überresten des Mugdock Castle aus dem 14. Jahrhundert.
  • 4 Dumbarton Castle, Castle Rd G82 1JJ Dumbarton wikipedia commons wikidata. Die Festung kann über 1500 Jahrhundert hinaus zurückverfolgt werden. Eine Legende zufolge soll der Zauberer Merlin sich dort im 6. Jahrhundert aufgehalten haben. Der Großteil der Anlage stammt aus dem 18ten Jahrhundert.
  • 5 Denny Ship Model Experiment Tank, Castle St. Dumbarton G82 1QS commons wikidata.
  • 2 Balloch Castle Country Park, Balloch wikipedia commons wikidata.

Aktivitäten[Bearbeiten]

In Milngavie startet der West Highland Way Wanderweg über 154km nach Fort William.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]