Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Cingoli

Aus Wikivoyage
Cingoli
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Cingoli ist eine Gemeinde in der Marken in Italien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Detailansich

Die auch als Balkon der Marken bezeichnete, hochgelegene Gemeinde, das römische Cingulum, im Hügelland der Provinz Macerata ist, jedenfalls bei gutem Wetter, für ihre Aussicht zur Küste bekannt. Der auch als Borgo San Lorenzo bezeichnete Ort weist ein gut erhaltenes mittelalterliches Stadtbild auf. Cingoli, bis 1725 Bischofssitz (dann mit Osimo vereinigt) ist Mitglied der Vereinigung w:I borghi più belli d’Italia (Die schönsten Orte Italiens).

Karte von Cingoli

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen mit internationalem Verkehr befindet sich bei Ancona.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Cingoli hat keinen Bahnanschluss. Die nächstgelegenen Stationen sind in Loreto an der Küstenstrecke und in Jesi.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Entweder von der Autostrada A14, über den Anschluss Ancona Sud/Osimo und weiter an Osimo vorbei und dann durch das Tal des Torrente Fiumicella (ca. 35 km von der Autobahn oder vom Anschluss Ancona Nord auf die als Schnellstraße ausgebaute Strada Statale SS76 an Jesi vorbei und dann auf die SS502 nach Cingoli (ca. 37 km von der Autobahn). Weitere Anfahrtsmöglichkeiten von San Severino Marche im Süden auf der SS502 oder auf Nebenstraßen von Macerata

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mit dem Schiff kommt man zum Fährhafen Ancona.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Rosenkranzmadonna von Lorenzo Lotto
  • Palazzo municipale aus dem 13. Jahrhundert am Hauptplatz.
  • Gegenüber liegt der Dom (17.  Jahrhundert) mit nicht vollendeter Fassade, in der Kanonikersakristei ein fünfteiliges Polyptichon des Giovanni Antonio da Pesaro. Über dem Chorgestühl eine verkleinerte, vergoldete Nachbildung der Fassade der Casa Santa in Loreto.
  • San Domenico an der Piazzale Mestica ist für seine Rosenkranzmadonna auf dem Hochaltar von Lorenzo Lotto aus dem Jahr 1539 bekannt.
  • Zahlreiche Paläste, vor allem an der Via del Podestà.
  • San Esuperanzio am Ortsrand. Die 1278 errichtete Kirche weist zahlreiche Fresken auf. Im Pfarrhaus eine Geißelung von Sebastiano del Piombo.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Museo Archeologico Statale, Piazza Vittorio Emanuele II, 5. Tel.: +39 0733 603399. Museo Archeologico Statale in der Enzyklopädie WikipediaMuseo Archeologico Statale (Q18288674) in der Datenbank Wikidata. Preis: Eintritt frei.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Ragno d'oro, 1 Piazza Carducci. Tel.: +39 0733 604090.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • il sorger del sole, Palazzo di Avenale 40, Avenale, Cingoli. Tel.: +39 0733 609068. Bed and Breakfast an einer ruhigen Landstraße halbwegs zwischen Avenale and Troviggiano. Merkmal: Garni.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Der Stausee mit dem Monte San Vicino im Hintergrund
  • Zu den Karsthöhlen Grotte di Frasassi (am schnellsten über die Strada Statale 76 zu erreichen). Können im Hochsommer überlaufen sein.
  • Der Stausee Lago di Castreccioni Cingoli im Westen

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.