Osimo

Erioll world 2.svg
Stub
Aus Wikivoyage
Osimo
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Osimo ist eine Gemeinde in der Marken in Italien. Das Bistum wurde 1986 mit Ancona vereinigt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Gemeinde (Betonung auf der ersten Silbe) im Hügelland südlich von Ancona ist für ihren Dom San Leopardo bekannt (heute Konkathedrale des Erzbistums Ancona). In Osimo wurde 1975 der Grenzvertrag zwischen Italien und Jugoslawien (w:Vertrag von Osimo) geschlossen.

Karte von Osimo

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen mit internationalem Verkehr ist der Flughafen Ancona Flughafen Ancona im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Flughafen Ancona in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Ancona im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Ancona (Q1155932) in der Datenbank Wikidata (IATA: AOI).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Osimo im Vorort Osimo Stazione an der Bahnstrecke von Ancona Richtung Pescara liegt etwa 4 km östlich im Tal unterhalb der Altstadt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der Autostrada A14, über den Anschluss Ancona Sud/Osimo sind es rund 8 km in das 265 m hoch gelegene Osimo.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mit dem Schiff kommt man zum Fährhafen Ancona.

Mobilität[Bearbeiten]

Vom 2 Parkhaus aus kann das höhergelegene Zentrum mit einer 3 Standseilbahn (funicolare) erreicht werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Dom von Osimo
Kopflose Statuen im Rathaus

Hauptsehenswürdigkeit ist der dem hl. Leopardo geweihte 1 Dom, der auf das vierte nachchristliche Jahrhundert zurückgeht. Die Fassade des heutigen Baus geht hauptsächlich auf Erneuerungen des 16. Jahrhunderts zurück. Die Fenster der Krypta zeigen aber noch gotische Formen. Auch das Kircheninnere ist gotisch, wenngleich mehrfach restauriert und umgebaut. Neben dem Dom im ehemaligen Baptisterium das 2 erzbischöfliche Museum.

  • 3 Palazzo Municipale aus dem 17. Jahrhundert mit zinnenbekröntem Turm und römischen Statuen (ohne Köpfe).
  • Kirche San Marco mit einem Fresko von Arcangelo di Cola da Camerino und einer Rosenkranzmadonna des Guercino.
  • San Francesco ist eine im 18. Jahrhundert weitgehend erneuerte Backsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert.
  • Grotte del Cantinone (Grotte di Osimo), Via Fonte Magna, 12, ☎ +39 071 7236088.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.comune.osimo.an.it – Offizielle Webseite von Osimo

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.