Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Champasak

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Champasak
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Champasak ist eine kleine Stadt am Mekong in der gleichnamigen laotischen Provinz.

Hintergrund[Bearbeiten]

Champasak ist eine Kleinstadt am Mekong, die etwas verschlafen wirkt, aber auch maroden Charme besitzt. Sie erstreckt sich über eine zentrale längere Straße hin. Bis ins 20. Jahrhundert war sie der Sitz eines Königreiches, an deren Auszug aus der Stadt eine Statue am zentralen Kreisverkehr erinnert. In der Stadt gibt es heute einige Tempel, zahlreiche Wohnhäuser in laotischer Holzbauweise sowie mehrere Häuser im französichen Kolonialstil, erbaut unter anderem vom Prinzen Boun Oum und seinem Vater Chao Ratsadai. Champasaks Hauptsehenswürdigkeit sind die Tempelruinen von Wat Phou, einer UNESCO-Welterbe-Stätte des frühen Khmer-Reiches, welche 8 km ausserhalb der Stadt liegt.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Pakse40 km

Auf der Straße[Bearbeiten]

Champasak ist über eine neu gebaute Straße von Pakse aus in weniger als einer Stunde zu erreichen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Wat Phu. Der Tempel von Wat Phu ist die Hauptattraktion der Stadt und einer der wichtigsten historischen Orte in Südlaos. Einerseits ist der Tempelkomplex eine bedeutende Ruine aus der frühen Khmer-Zeit, andererseits wird er mit seiner heiligen Quelle auch heute noch von buddhistischen Pilgern besucht. Im Jahr 2001 wurde der Tempel als UNESCO-Welterbe-Stätte anerkannt. Kleine Elektrobusse fahren vom Eingang zur Anlage und ein Museum zeigt einige der Fundstücke. Die Tempelruinen liegen 8 Kilometer von der Stadt entfernt. Die Gästehäuser können einen Ausflug dorthin organisieren. Geöffnet: 8.00 – 17.00 Uhr. Preis: Eintritt: 50.000 Kip (Stand 2016).

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Das Champasak Shadow Puppets Theater, ein Open-Air-Theater, zeigt jeweils um 20:30 dienstags und freitags ein stimmungsvolles Schattentheater mit traditionellen Figuren und Kerzen und mittwochs und samstags den Film "Chang", ein Stummfilm von 1924 mit Handlung im laotischen Dschungel von den Regisseuren des originalen King-Kong-Films mit Live-Begleitung. Tickets für 50.000 Kip (Stand 2016) am Abend vor Ort.[1] Der kurze Dokumentarfilm "Theatre d'Ombres de Champassak"[2] von Vincent Moon gibt die Stimmung während einer Aufführung der Puppenspieler wieder.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt einige preiswerte Gästehäuser und hochklassige Hotels direkt am Fluss.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg