Caserta

Welterbe in Italien
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Caserta
RegionKampanien
Einwohnerzahl72.805 (2023)
Höhe68 m
Tourist-Info+39 823 32 22 33
eptcaserta.it
Lagekarte von Süditalien
Lagekarte von Süditalien
Caserta

Caserta ist eine Stadt in der Region Kampanien und Hauptstadt der Provinz Caserta. Hauptattraktion ist der Palast von Caserta, der seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Hintergrund[Bearbeiten]

Caserta ist heute ein nördlicher Vorort der Metropolitanstadt Neapel. Dies gilt auch für die mit der Stadt zusammengeachsenen Nachbargemeinden 1 Santa Maria Capua Vetere im Westen und im Süden 2 San Nicola la Strada sowie 3 San Marco Evangelista , das an das große Gewerbegebiet Zona Industriale Marcianise mit dem Güterbahnhof Marcianise-Smistamento angrenzt.

Anreise[Bearbeiten]

Karte
Caserta und Umland.

Das Fremdendverkehramt der Provinz hat ihren Sitz im Palast.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der Neapel (IATA: NAP) , er liegt ca. 30 km südlich.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Caserta ist ein Eisenbahnknoten mit Verbindungen nach Rom, Neapel und Bari.

Regionalbahnen verkehren stündlich auf der Strecke Napoli-Centrale ↔ Aversa-Centro ↔ Marcianise ↔ Caserta. Fahrplanmäßig ist man 38 Minuten unterwegs.

In 2 S. Maria Capua Vetere halten Regionalbahnen aus Napoli (L7), Cassino, Vairano und Roma-Termini. Die Fahrzeit von Caserta ist 7 Minuten.

Der 7 km entfernte 3 Haltepunkt Maddaloni Inferiore (stazione di Maddaloni Inferiore) kann in 8 Minuten Fahrzeit, tagsüber im 15-Minutentakt mit Regionalbahnen und L7 von Caserta erreicht werden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Caserta liegt an der A1 Autostrada del Sole ca. 200 km südöstlich von Rom, nach Neapel sind es ca. 36 km. Man kann aus Neapel auch über A3 und dann A1/E45 fahren. Diese Wege sind mautpflichtig.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aquädukt von Vanvitelli.
  • 1 Palast von Caserta (Reggia di Caserta), Piazza Carlo di Borbone (500 m von der Bahnhofnordseite, ​per chi arriva in treno o con i mezzi pubblici è giusto di fronte alla stazione ferroviaria e allo stazionamento degli autobus, per chi arriva in auto si consiglia di utilizzare l'uscita autostradale di Caserta Nord). Tel.: +39(0823)448084, E-Mail: . Als der spanische Bourbone Karl VII die Herrschaft über das Königreich von Neapel und Sizilien übernahm, ließ er dieses Schloss als prunkvolle Residenz errichten. Mit dem Bau wurde 1752 nach den Plänen von Luigi Vanvitelli begonnen, fertiggestellt wurde es jedoch erst einige Jahrzehnte später. Es hat eine Länge von 247 m, es ist 148 m breit, 38 m hoch und verfügt über 1200 Räume. Zu dem Schloß gehört ein Barockgarten, der sich über eine Länge von 3 km erstreckt. Ausführlich Palast von Caserta auf wikipedia. Merkmal: kein WLAN. Geöffnet: Apartments: 8.30-19.30; Park 8.30-saisonal 15.30-19.30. Di. geschl. Preis: Eintritt Erw. 12 € Schloss und Park; gratis für Behinderte und unter 18 Jahren; Jugendliche 18-25: € 2. Gratis am 1. Sonntag jeden Monats, dann aber Online-Buchung (mit Zeitfenster) nötig.
    • 2 Fontana Margherita
    • 3 Fontana di Eolo
    • 4 Grande Cascata
  • 5 Aquädukt von Vanvitelli (acquedotto Carolino) . Zur Wasserversorgung der Kaskaden und Wasserbassins des Schlossgartens wurde ein insgesamt 43 km langes Aquädukt geschaffen. Der Abschnitt des Aquädukts bei der Ortschaft Valle di Maddaloni ist 529 m lang und 55,8 m hoch.
  • 1 Chiesa di San Michele Arcangelo (in Casertavecchia).
  • 6 Museo della Seta (Complesso Monumentale Belvedere San Leucio; Im ehemaligen Palazzo del Belvedere). Hier wurde unter der Herrschaft von Ferdinand I. (Sizilien) 1778 eine Seidenweberei untergebracht um die sich bald ein ganzes Viertel der Real Borgio di San Leucio entwickelte. Im Museum wird die Herstellung von Seide an Originalmaschinen gezeigt. Geöffnet: 9.00-18.00; nur So. mit Mittagspause.

In Santa Maria Capua Vetere[Bearbeiten]

zur antiken Stadt Capua.

  • Amphitheater
  • 7 Mithräum (Mitreo di Santa Maria Capua Vetere), Via Vico Mitreo .
  • 2 Dom von Capua (duomo di Capua) . Zurückgehend auf ein Bau zur Zeit der Stadtneugründung 856. 1943 ausgebombt, bis 1957 renoviert. In der Kapelle Corpus Christi wurde das Diözesanmuseum eingeweiht, in dem Gemälde und Skulpturen verschiedener Stadtkirchen aufbewahrt werden. Geöffnet: =Mo.-Fr. 8.00-13.00, 15.00-20.00, Sa.+So. 8.00-13.00.
  • 3 Sant’Angelo in Formis (abbazia di Sant'Angelo in Formis; Bahnhalt Sant’Angelo in Formis, L7 von Neapel, 1 km zu Fuß) . Vorromanische Benediktinerabtei. Mit gut erhaltenen romanischen Freskenzyklen. Geöffnet: Mo.-Fr. 9.00-12.30, 16.00-19.30, Sa.+So. 10.00-12.30.
  • 8 Museo Provinciale Campano, Via Roma, 68 - Capua. Tel.: +39 0823 62 00 37, Fax: +39 0823 62 00 35, E-Mail: . Merkmale: freies WLAN, Parkplatz, rollstuhlzugänglich.

In Maddaloni[Bearbeiten]

  • 9 Museo archeologico di Calatia Maddaloni, Via Caudina, 353. Geöffnet: 9.00-20.00, Di. geschl.
  • 10 Castello di Maddaloni (Castello normanno) . Ruine einer normannischen Burg über dem Ort. In schlechtem Zustand, aber mit einigen überraschend frischen Deckengemälden.
  • Museo delle Cere (Wachsmuseum), Piazza della Pace, 42, 81024 Maddaloni CE. Tel.: +390823830456. Nur Gruppenführungen ab 20 Personen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

1 Piscina Comunale (Hallenbad), 81055 Santa Maria Capua Vetere. Geöffnet: 11.00-21.00, So. geschl.

Festivals[Bearbeiten]

  • letzes Juli Wochenende: Il Sacco di Capua, Ritterfestspiele.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

2 Big Maxicinema, SS87 NC, Km 20,800, 81025 Marcianise CE (Bus 107, Haltestelle Casello A1 Napoli). Preis: Mo.+Di. „Kinotag“ mit Rabatten.

Unterkunft[Bearbeiten]

(Stand: Jun 2017)

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 3 Lavanderia Zero Stress (Waschsalon), Via S. Carlo, 117. Geöffnet: 8.30-20.30.
  • 1 Postamt, Via Cesare Battisti, 63, 81100 Caserta CE. Geöffnet: Mo.-Sa. 8.20-13.35.

Ausflüge[Bearbeiten]

Naturpark Matese[Bearbeiten]

Blick vom Kalvarienberg auf Cusano Mutri. Im Hintergrund der Mutria (1823 m).

Die Regionalzüge der L7 fahren bis 4 Piedimonte Matese weiter. Hier ist der Ausgangspunkt zu den Bergen des Parco Regionale del Matese.

Am nördlichen Ortausgang beginnt der spektakuläre Wanderweg „Sentiero Valle del Torano.“ Wenn man das Tal in einer spektakulären Schlucht überquert, steht man vor einem gewaltigen Wasserfall. Trekkingschuhe und Helm werden empfohlen, weil kleine Steine ​​​​herunterfallen.
Steigt man von Piedimonte Matese über Castello die Matese nach San Marco-campitello auf, überwindet man auf 3,3 km Weg 361 Höhenmeter. Bei Castello ist der Wasserfall 1 Cascata dell'Inferno.

Von San Marco nach 4 San Gregorio Matese kann man auf der Landstraße SP-331 gelangen (+224 Höhenmeter). Verschiedene Wanderwege, die 3-4 km lang sind, folgen teilweise der Via Fontana; die Aufstiege erreichen 277 bzw. 311 Höhenmeter.

Um zum 2 Lago de Mantese zu gelangen, umrundet man den Berg. Folgt man der Landstraße SP-331 bis zum Refugio Le Janare, dann SP-181, geht es nur weitere 356 Meter aufwärts.
In anderer Richtung führt der Wanderweg über Asse Mediano und La Plazzina. Auf etwa 17 km Strecke geht es 715 Meter aufwärts und 251 Meter abwärts.

Um das Dorf 5 Valle Agricola ist ebenfalls ein Netz von Wanderwegen. Von Piedimonte Matese sind es 27 km entlang der Landstraßen. Auch hier geht es mehr als 650 Meter bergauf.

Im Osten des Park ist 6 Cusano Mutri . Es gibt ein Castello sowie auf dem Kalvarienberg die Kirche Santa Croce. Auch hier sind Wanderwege ausgewiesen.

Unterkunft

(Stand: Feb 2023)

  • 4 Albergo Penza, P.za Roma, 83, 81016 Piedimonte Matese CE. Tel.: +390823543181. Preis: Mittelklasse.
  • 5 Hotel Montemiletto, SP331, 69, 81010 San Gregorio Matese CE. Tel.: +390823919009. Mit Restaurant. Die Zeit scheint in den 1970ern stehen geblieben.

Literatur[Bearbeiten]

  • George L. Hersey: Architecture, poetry, and number in the royal palace at Caserta. MIT Press, Cambridge, Mass. 1983, ISBN 0-262-08121-0.
  • Christoph Höcker: Architektur.(DuMont-Schnellkurs. 517) DuMont, Köln 2000, ISBN 3-7701-4868-1.
  • Christoph Höcker: Golf von Neapel und Kampanien. Dreitausend Jahre Kunst und Kultur im Herzen Süditaliens. (DuMont-KunstRreiseführer.) DuMont, Ostfildern 2000, ISBN ISBN 3-7701-3990-9.
  • Massimo Listri, Cesare M. Cunaccia: Villen und Palazzi in Italien. Königswinter 2007, ISBN 978-3-8331-3643-6.
  • Stadtplan: Caserta: pianta della citta; Firenze 2008 (Litografia Artistica Cartografica), 1:10.000, 64 x 74 cm, gefaltet.

Weblinks[Bearbeiten]

(Stand: Feb 2023)

Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.