Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Caserta

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Caserta
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Caserta ist eine Stadt in der Region Kampanien und Hauptstadt der Provinz Caserta. Hauptattraktion ist der Palast von Caserta, der seit 1997 zun Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der Aeroporto di Napoli-Capodichino, er liegt ca. 30 km südlich

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof ist ein Eisenbahnknoten mit Verbindungen nach Rom, Neapel und Bari.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Caserta liegt an der A1 Autostrada del Sole ca. 200 km südöstlich von Rom, nach Neapel sind es ca. 40 km.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Caserta

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aquädukt von Vanvitelli
  • 1 Palast von Caserta (Reggia di Caserta), Viale Douhet, 2/A, per chi arriva in treno o con i mezzi pubblici è giusto di fronte alla stazione ferroviaria e allo stazionamento degli autobus, per chi arriva in auto si consiglia di utilizzare l'uscita autostradale di Caserta Nord. Tel.: +39(0823)448084, E-Mail: . Palast von Caserta in der Enzyklopädie Wikipedia Palast von Caserta im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPalast von Caserta (Q327983) in der Datenbank Wikidata. Geöffnet: tägl. außer Die ab 8:30 Uhr. Preis: Eintritt Erw. 12 € Schloss und Park.
Als der spanische Bourbone Karl VII die Herrschaft über das Königreich von Neapel und Sizilien übernahm, ließ er dieses Schloss als prunkvolle Residenz errichten. Mit dem Bau wurde 1752 nach den Plänen von Luigi Vanvitelli begonnen, fertiggestellt wurde es jedoch erst einige Jahrzehnte später. Es hat eine Länge von 247 m, es ist 148 m breit, 38 m hoch und verfügt über 1200 Räume. Zu dem Schlöss gehört ein Barockgarten, der sich über eine Länge von 3 km erstreckt.
  • 2 Fontana Margherita
  • 3 Fontana di Eolo
  • 4 Grande Cascata
  • 5 Aquädukt von Vanvitelli (acquedotto Carolino). Aquädukt von Vanvitelli in der Enzyklopädie Wikipedia Aquädukt von Vanvitelli im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAquädukt von Vanvitelli (Q841554) in der Datenbank Wikidata. Zur Wasserversorgung der Kaskaden und Wasserbassins des Schlossgartens wurde ein insgesamt 43 km langes Aquädukt geschaffen. Der Abschnitt des Aquädukts bei der Ortschaft Valle di Maddaloni ist 529 m lang und 55,8 m hoch.
  • 6 Chiesa di San Michele Arcangelo in Casertavecchia
  • 7 Complesso Monumentale Belvedere San Leucio, Museo della Seta: Im ehemaligen Palazzo del Belvedere wurde unter der Herrschaft von Ferdinand I. (Sizilien) eine Seidenfabrik untergebracht. Im Museum wird die Herstellung von Seide an Originalmaschinen gezeigt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • George L. Hersey: Architecture, poetry, and number in the royal palace at Caserta. MIT Press, Cambridge, Mass. 1983, ISBN 0-262-08121-0.
  • Christoph Höcker: Architektur.(DuMont-Schnellkurs. 517) DuMont, Köln 2000, ISBN 3-7701-4868-1.
  • Christoph Höcker: Golf von Neapel und Kampanien. Dreitausend Jahre Kunst und Kultur im Herzen Süditaliens. (DuMont-KunstRreiseführer.) DuMont, Ostfildern 2000, ISBN ISBN 3-7701-3990-9.
  • Massimo Listri, Cesare M. Cunaccia: Villen und Palazzi in Italien. Königswinter 2007, ISBN 978-3-8331-3643-6.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg