Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Casentino

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick auf Poppi von der rechten Talseite

Das Casentino ist ein Gebirgstal und liegt zwischen Florenz und Arezzo, ziemlich genau in der Mitte des Stiefelschafts Italiens und erstreckt sich parallel zu diesem von Norden nach Süden. Geformt wird es vom Oberlauf des Arnos, dessen Quelle zuoberst im Tal liegt. Am Talausgang, wo der Arno eine enge Kurve macht und wieder nach Norden und nach Florenz fliesst, liegt die grösste Stadt der Region, Arezzo.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Apenninhügel zu beiden Seiten des Talrandes sind vorwiegend mit Kastanienwäldern überzogen. Die linke Talseite wurde vor einigen Jahren zum Nationalpark erklärt, was besonders im Herbst ein Segen ist, da man dort nun keine Angst vor übermütigen Jägern mehr zu haben braucht…

Auf der rechten Talseite befindet sich der Pratomagno – grosse Wiesen mit freilaufenden Kuh- und Pferdeherden und prächtiger Aussicht auf das Casentino und den weiteren Verlauf des Arno auf der anderen Seite. Wandern lässt’s sich auf beiden Talseiten prima. Das Tal hat einige schöne Dörfchen zu bieten, so zum Beispiel Bibbiena, wo es sehr gute Einkaufsmöglichkeiten und ein Spital gibt oder Poppi, das zwar etwas kleiner ist als Bibbiena, jedoch ein grösseres Gemeindegebiet aufweist und sogar noch etwas schmucker ist als dieses. In Poppi ([1]) gibt es ein schönes Castello, einen kleinen Zoo mit teilweise etwas zweifelhafter Tierhaltung, Kino und Discos und etwas nördlich ein grosses Bowlingzentrum, einkaufen lässt’s sich natürlich auch da.

Orte[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Erreicht wird das Tal entweder mit der Bahn über Arezzo oder per Bus (SITA) ab Florenz. Wer mit dem Bus oder dem Auto von Florenz über den Consuma-Pass kommt oder die Route von Osten her über den Mandrioli-Pass wählt, sollte Reisetabletten mitführen – die Passstrassen sind sehrsehr kurvenreich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Arezzo ([2]) hat eine ansehnliche Altstadt mit zahlreichen Kirchen, unter anderem mit Fresken von Piero della Francesca.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Dienstags findet in Poppi der wöchentliche Markt mit Gemüse & Spezialitäten, Kleidern und sonstigen Dingen statt, am Donnerstag (noch etwas grösser) in Bibbiena.

Küche[Bearbeiten]

Restaurants mit lokalen Spezialitäten sind zahlreich. Besonders empfohlen seien Wildschwein und Pilze aus den Wäldern des Tales.

Nachtleben[Bearbeiten]

Auch die Einwanderung zahlreicher Rumänen in den letzten Jahren wird langsam sichtbar. So gibt es seit Neuestem in Pratovecchio und in Arezzo je eine rumänische Diskothek.

Unterkunft[Bearbeiten]

Zur Übernachtung gibt es zahlreiche Hotels und Agroturismi (Landwirtschaftsbetriebe, die Übernachtungen anbieten – mit unterschiedlichem Komfort).

Ausflüge[Bearbeiten]

Von Poppi aus gibt’s eine kleine Bahn nach Arezzo, mit dem Auto dauert die Reise sowohl nach Arezzo wie auch nach Florenz ca. eine Stunde. An der Ostküste ist man in ca. 3, an der Westküste in 4 Stunden. Siena liegt mit dem Auto ebenfalls etwa 3 Stunden entfernt, lohnt aber die Reise auf jeden Fall. Mit der gleichen Bahnstrecke (Arezzo - Poppi - Stia) kann man Stia erreichen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ein Reiseführer über das Casentino. Es beschreibt die Geschichte und die Orte dieser Landschaft: Giovanni Caselli: "Casentino Guida Storico Ambientale". Es könnte sein, dass es diesen Führer auch in anderen Sprachen gibt.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.