Calatayud

Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Calatayud
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Calatayud ist eine Stadt in der spanischen Provinz Saragossa.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die älteste Siedlung in dieser Gegend war die von Kelten bewohnte Stadt Bilibilis. Dann kamen etwa zur Zeitenwende die Römer und erweiterten die Stadt. Zur Zeit der Westgoten war sie jedoch weitgehend verlassen. Etwa um das Jahr 800 kamen die Mauren, sie errichteten eine Festung namens Qal’at 'Ayyūb („Burg des Ajub“), sie gehörte ebenso wie der zugehörige Ort zum Kalifat von Córdoba. Im Jahr 1120 eroberte der aragonesische König Alfons I. der Krieger (Alfonso lo Batallero) die Region.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Calatayud

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Madrid ist ca. 240 km entfernt, zum Flughafen Barcelona sind es ca. 400 km.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Calatayud liegt an der Schnellbahnstrecke AVE (Alta Velocidad Española), von Barcelona nach Calatayud braucht ein Zug ca. 2 Stunden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Saragossa - Calatayud ca. 80 km über die AP2
  • Tarragona - Calatayud ca. 320 km über die AP2

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Festung oberhalb der Stadt[Bearbeiten]

  • 1 Qal’at 'Ayyūb (Recinto fortificado de Calatayud), Calle de la Morería, 83, 50300 Calatayud, Zaragoza Rou. Qal’at 'Ayyūb in der Enzyklopädie Wikipedia Qal’at 'Ayyūb im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsQal’at 'Ayyūb (Q9067235) in der Datenbank Wikidata. Festungsanlage, erbaut oberhalb der Stadt im 8./9. JH., später erweitert um die weiteren Festungsteile:
  • 2 Castillo de Doña Martina
  • 3 Castillo de Torre Mocha
  • 4 Castillo del Reloj
  • 5 Castillo de la Peña.

Altstadt[Bearbeiten]

Auffällig und sehenswert die Türme im Mudéjar-Stil.

  • 6 Colegiata de Santa Maria la Mayor, Calatayud (Parroquia-Colegiata de Santa María), Calle Sta. María, 5, 50300 Calatayud, Zaragoza. Tel.: +34976886267.
    Die Kirche wurde im 14. JH. auf dem Gelände einer ehemaligen Moschee errichtet, im 14. Jh. mit einem Kreuzgang erweitert, im 16. Jh. folgte der Anbau eines Turmd sowie einer Apsis. Im Innenraum sehenswert: Kuppeln im Mudéjar-Stil sowie barocke Kapellen. Das Gebäude gehört seit 2001 zum UNESCO-Weltkulturerbe der Mudéjar-Architektur in der Region Aragón.
  • 7 Santuario de la Virgen de la Peña, Escalera de la Peña, 50300 Calatayud.
  • 8 Colegiata del Santo Sepulcro (Basílica del Santo Sepulcro), Calle Sepulcro Alta, 1, 50300 Calatayud.
  • 9 San Juan el Real, Calatayud, Calle Valentín Gómez, 3, 50300 Calatayud. Parroquia de San Juan el Real Calle Valentín Gómez, 3, 50300 Calatayud, Zaragoza, Spanien.
  • 10 Parroquia San Andrés, Plaza San Andrés, 13, 50300 Calatayud. Turm im Mudejar-Stil.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.