Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Bury St. Edmunds

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bury St Edmunds City Center.jpg
Bury St Edmunds
Provinzunbekannt
unbekannte Verwaltungseinheit: Q1187580 (edit)
Einwohnerunbekannt
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höheunbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte des Vereinigten Königreichs
Reddot.svg
Bury St. Edmunds

Bury St. Edmunds ist eine Stadt in der englischen Grafschaft Suffolk in der Region East of England.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die im 10. Jahrhundert von den Sachsen (Saxons) gegründete Marktstadt liegt im Zentrum der Region East Anglia und blühte um die Abtei St. Edmund auf, die in der englischen Reformation 1539 ihr Ende fand und als Steinbruch benutzt wurde. Die Altstadt bildet ein geschlossenes Ensemble.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Am schnellsten von London-Stansted. Von dort aus besteht eine Busverbindung. Norwich International Airport bietet Direktflüge nach Amsterdam.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Greater Anglia bietet eine Direktverbindung vom Fährhafen von Harwich aus an (1 Std. 6 Min.). Von London (Liverpool Street Station oder Waterloo Station) muss man umsteigen (entweder in Ipswich oder in Cambridge oder Ely). Die Bahnstation von Bury liegt zu Fuß rund 15 Minuten außerhalb des Zentrums!

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von London am schnellsten über die M11/A11 am Flughafen Stansted vorbri nach Cambridge und weiter über die A14. Von Harwich über die A137 an Manningtree vorbei, die A12 Richtung Ipswich, die B1070 durch Hadleigh, die A1141 über das malerische Lavenham und die A134.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Eine gute Fährverbindung besteht von Hoek van Holland nach Harwich. Sie hat zudem den Vorteil, dass man den Großraum London nicht berührt. Die Entfernung von Harwich nach Bury beträgt rund 80 km.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Die kleine Innenstadt lässt sich ohne weiteres zu Fuß bewältigen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Abbey Gate
Giebel der Getreidebörse (corn exchange)
St Mary
  • Die in einem Park (Abbey Gardens) gelegenen Reste der Benediktinerabtei St. Edmund.
  • Das Tor Abbey Gate aus der Mitte des 14. Jahrhunderts.
  • Die Guildhall.
  • Theatre Royal, Westgate Street (National Trust).
  • Apex Art Gallery.
  • Das kleine Moyse’s Hall Museum.
  • Die Pfarrkirche St Mary mit ihrem zehnjochigen Langhaus und einem "Hammerbeam Roof" ist architektonisch interessanter als die heutige Kathedrale St James.
  • Die Kathedrale (St. James) sieht zwar alt aus, ging aber in großen Teilen erst ab 1913 und zwischen 1960 und 2000 aus dem Umbau einer älteren Kirche hervor.
  • Die Greene King Brewery.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Bury Festival. Jährlich im Mai und Juni.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Wochenmarkt jeden Donnerstag und Samstag.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Bury gilt als sicher.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Ickworth House and Parks (nordöstlich außerhalb, National Trust).
  • Lavenham ist eine der typischen englischen Wollstädte.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg