Brioude

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Brioude
Einwohnerzahl6.609 (2019)
Höhe414 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Brioude ist eine französische Stadt im Département Haute-Loire in der 2016 gebildeten Region Auvergne-Rhône-Alpes (historisch: Region Auvergne). Sie ist Sitz der Unterpräfektur des gleichnamigen Arrondissements.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die auf die gallo-römische Zeit zurückgehende Stadt in der Landschaft Brivadois liegt auf einer Terrasse oberhalb des Flusses Allier und ist heute ein handels- und Dienstleistungszentrum für die mittlere Auvergne und eine Schulstadt. Durch das in das Jahr 304 datierte Martyrium des heiligen Julien und das sich hieraus entwickelnde Stift wurde sie schon früh zum Wallfahrtsort.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof von Brioude liegt an der Strecke von Saint-Germain-des-Fossés nach Nîmes und vermittelt durch den TER Auvergne-Rhône-Alpes Verbindungen nach Clermont-Ferrand, Le Puy-en-Velay und Nîmes.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Brücke über den Allier

An Brioude führt die Route nationale 102 vorbei, die von der von Clermont-Ferrand kommenden (größtenteils mautfreien) Nord-Süd-Autobahn A75 (Ausfahrt Nr. 20) nach Le Puy-en-Velay führt. Nach Clermont-Ferrand gelangt man von Süddeutschland über (mautpflichtige) französische Autobahnen: die Autoroute A 36 (La Comtoise), die südlich von Freiburg im Breisgau von der Bundesautobahn 5 abzweigt, bis Beaune, und dann weiter auf der Autoroute A 6 (Autoroute du Soleil) bis in die Vororte von Lyon und auf der Autoroute A 89 über Thiers. Aus der Schweiz kommt man schnell von Genf und Nantua in den Raum Lyon.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Chorhaupt von Saint-Julien
Haus Maison de Mandrin
  • Die größtenteils im romanischen Stil errichtete, 74 m lange Basilika Saint-Julien gilt als eine der schönsten Kirchen der Auvergne.
  • Hôtel de Ville an der Stelle des früheren Schlosses der Kanoniker von Saint-Julien.
  • Mehrere alte Häuser im Zentrum.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Lavaudieu, Kreuzgang der Abtei
  • Lavaudieu mit der ehemaligen Benediktinerinnenabtei (achteckiger Turm, Fresken im Langhaus, Kreuzgang).

Literatur[Bearbeiten]

  • Bernard Craplet: Romanische Auvergne, Würzburg 1992: Zodiaque Echter Verlag. ISBN 3-429-01463-8, S. 257 ff (Brioude: Saint-Julien, S. 281 ff (Lavaudieu)

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.