Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Bocas del Toro

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bocas del Toro (Stadt)
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 12996 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bocas del Toro ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz an der Karibikküste im Nordwesten von Panama. Sie liegt auf der Hauptinsel des Archipels Bocas del Toro, Isla Colón.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der spanische Einfluß ist schwächer als im Rest Panamas. Die eingeborenen Völker der Ngöbe-Buglé machen noch einen Teil der Bevölkerung aus, neben Nachkommen von jamaikanischen Immigranten des 19. Jahrhunderts. Zusammen mit den spanischen Zuwanderern prägen sie die kulturelle Vielfalt des Ortes.

Die Inseln sind noch ein Paradies; außerhalb der Hauptstadt, der kleinen Insel Carenero und Bastimentos gibt es außer Bootsausflüglern wenig Tourismus. Man fühlt sich in einer anderen Welt. Die Häuser stehen zum Teil auf Pfosten im Wasser, Reggae ertönt aus jeder Tür.

Besonders bei jungen Amerikanern ist Bocas Town sehr beliebt. Sie übernachten in einem der zahlreichen Hostels in der Hauptstraße Calle 3 oder der Avenida H und freuen sich Gleichgesinnte zu treffen.

Naturliebhaber können auch auf ihre Kosten kommen, Urwald mit Schlangen und Fröschen, Faultieren und Affen, Strände mit Schildkröten, Riffe mit Korallen und Fischen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Von Panama-Stadt (Albrook) gibt es täglich Flüge mit Air Panama direkt nach Bocas del Toro. Der Flug dauert ca. 1 Stunde und kostet 114$ (Stand: Mai 13).

Von San José (Pavas) fliegt Nature Air alle zwei Tage in einer Stunde nach Bocas, es kostet 216$ (Stand: Mai 13).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Zwei Strecken führen nach Almirante, dem Hafen von Bocas del Toro. Von dort geht es mit Wassertaxis oder Autofähre weiter nach Bocas.

  • Vom Rest Panamas über David die Chiriquí-Berge überquerend
  • Von Costa Rica aus: Busse fahren von San José, Puerto Limón, Cahuita oder Puerto Viejo an den Grenzübergang Sixaola/Guabito, der schon nachmittags um 17 Uhr schließt. Das Ausreiseticket (Flugzeug oder Bus) aus Panama wird oft kontrolliert. Nach Erledigung der Grenzformalitäten geht es mit lokalen Bussen oder Taxi nach Changuinola. Von dort fahren alle paar Minuten Busse zum Hafen Almirante.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem eigenen Fahrzeug kommt man auf den Wegen der Busse. Wenn man es auf die Insel mitnehmen will, muss man sich im Morgengrauen am Hafen von Almirante anstellen. Zum Übernachten gibt es in Almirante keine attraktiven Plätze, etwas besser sieht es in Changuinola aus. Der beste Übernachtungsplatz ist momentan La Escapada (DZ 69$) zwischen KM 48 und 49 an der Straße nach Chiriquí Grande östlich von Almirante. Das Auto muss auf dem abgeschlossenen Parkplatz bleiben, die Besitzer holen einen mit geländegängigem Auto ab und fahren die 500 m zu den nett eingerichteten Bungalows. In den Mangroven über dem Wasser liegt das vor Moskitos geschützte Restaurant. Vom Steg gibt es gute Blicke auf die Unterwasserwelt. Auch von Bussen kann man am Abzweig zum Escapada rausgelassen werden.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Als Stadt auf einer Insel ist Bocas del Toro natürlich per Schiff erreichbar. Von Almirante fahren die Autofähre (am frühen Morgen und am Mittag), ab 20$ pro Auto einschließlich Passagiere, zurück am Nachmittag) oder Wassertaxis (den ganzen Tag über, 4$ pro Person). Um die Fähre mit dem Auto zu nutzen empfiehlt es sich, sehr früh (min. 1 Stunde vor Abfahrt) am Anleger zu warten. Montags ist Ruhetag, der Fahrplan kann auf http://www.ferrybocas.com/ angegeben.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Stadt ist recht übersichtlich, fast alles ist leicht zu Fuß erreichbar. Für weniger als einem Dollar bringen einen Taxis vom Bootsanleger zur Unterkunft im Ort. Nur wenige Hotels und Pensionen liegen außerhalb, z.B. an der Ostküste der Isla Colón.

Fahrräder werden für 2$ (Stunde) bis 10$ (Tag) verliehen.

Ein Bus durchquert die Insel mehrmals täglich in 45 Minuten von Bocas nach Boca del Drago im Nordwesten.

Wassertaxis verkehren im Linienverkehr zwischen Bocas del Toro und Almirante, Carenero und Old Bank (auf der Insel Bastimentos). Zu vielen der sehenswürdigen Orte fahren Ausflugsboote. Abgelegene meist teure Unterkünfte auf diversen Inseln haben oft einen eigenen Transport.

Reisende mit eigenem Auto sollten Dieses vor der Überfahrt noch einmal volltanken, auf der Insel gibt es nur eine Tankstelle, welche auch nur eingeschränkt Diesel und 91-Oktan-Benzin führt. Es bilden sich u.U. sehr lange Schlangen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert sind die Strände und Inseln in der Umgebung.

  • Swan's Cay bzw. Isla de los Pájaros ist ein Felsen vor der Nordküste der Isla Colón. Wie der Name schon sagt, gehört er den Vögeln, die zu Hunderten umhersausen. Der elegante Rotschnabel-Tropikvogel nistet hier.
  • Boca del Drago, an der Nordwestspitze von Isla Colón, hat wenige Unterkünfte und Restaurants. Nach links führt der Wanderweg am Strand zu einem inzwischen mit Ausflügler gefüllten Seesternstrand. Ein Fahrweg führt an einigen Häusern vorbei etwa 5 km nach Osten an die wildere Nordküste. Am Strand entlang ist es schwierig, da immer wieder Felsen im Weg liegen.
  • La Gruta mit vielen Fledermäusen liegt auf dem Weg nach Drago, von außen schön anzusehen, innen nicht so lecker.
  • Playa Bluff ist ein ewig langer einsamer Strand an der Nordostküste der Isla Colón, bis man ihn erreicht sind es einige Kilometer, so dass man für mindestens eine Strecke einen Transport organisieren sollte
  • Red Frog Beach, auf der Nordseite von Bastimentos, neben dem Strand sind die kleinen roten Pfeilgiftfrösche die Attraktion, sie sind allerdings nicht mehr dort zu finden, wo viele Leute rumlaufen. Bei Bootsausflügen wird man an der Südküste rausgelassen und läuft nach Bezahlung des Eintritts (2$) in einer Viertelstunde zum Strand. Der schönere, aber bei Regen sehr schlammige Weg beginnt am östlichen Ende von Old Bank und führt über Playa Primera und Playa Segunda zu den Fröschlein.
  • Coral Key, auch Cayo Coral genannt, ist der Schnorchelplatz zu dem fast alle Ausflugsboote fahren. Dort kann man sich nach dem Besuch unter Wasser in Restaurants über dem Wasser stärken, bevor es zur nächsten Attraktion weitergeht.
  • Salt Creek / Quebrada de Sal ist eine indigene Gemeinde im Osten von Bastimentos, von der man Playa Larga erreichen kann
  • Cayos Zapatillas, im offenen Meer liegende Inseln, Schnorchelplatz im Meeresnationalpark Bastimentos.
  • Hospital Point ist ein Schnorchel- und Tauchplatz unterhalb des ehemaligen Krankenhauses der United Fruit Company (1900-1920),
  • Dolphin Bay (Laguna Bocatorito) heißt so, weil die Chancen Delfine zu sehen recht gut sind. Leider beginnen viele Bootsausflüge mit der Suche nach Delfinen, so dass die Horden von aufdringlichen Motorbooten die Tiere enorm stören.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wassersport
  • Wandern
  • Kakaoplantagen
  • Bananenplantagen

Einkaufen[Bearbeiten]

Supermärkte und andere Läden verteilen sich über die Calle 3, Kunsthandwerk gibt es auf einem kleinen Markt am Nordende der Straße.

Küche[Bearbeiten]

Die Küche ist hier karibischer geprägt als im Rest Panamas.

Günstig[Bearbeiten]

1 Om Café, Avenida E Ecke Calle 2. Tel.: +507 66240898. bietet gutes indisches Essen zu moderaten Preisen.bietet gutes indisches Essen zu moderaten Preisen.

Alberto's Pizzeria, Calle 5 zwischen Avenidas E und F.

2 Roots Bar, Old Bank, Bastimentos. ist genau das, was man sich unter einem urtümlichen karibischen Restaurant mit Bar vorstellt, Holzhaus mit luftiger Veranda über dem Wasser.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

1 Barco Hundido, Calle 1. , am gesunkenen Schiff, ist sehr beliebt bei den Nachteulen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

1 Tio Tom, Old Bank, Bastimentos. Tel.: +507 7579831, E-Mail: . Preis: ab 12$., direkt auf dem Wasser, einfach, romantisch. Die Besitzer sind das deutsche Paar Ina und Tom.

Mittel[Bearbeiten]

2 CalaLuna, Calle 5 zwischen Avenidas E und F. Tel.: +507 7579066, E-Mail: . Preis: EZ 45-55$, DZ 55-65$. liegt in einer relativ ruhigen zentralen Lage. Geschmackvolles Holzhaus. Nette italienische Besitzer.

3 Casa Mañana, 3 km östlich von Boca del Drago. Tel.: +507 64640010, E-Mail: . Preis: 120$ für 4 Personen., inmitten eines großen weiten Gartens liegt die Ferienwohnung im Erdgeschoss. Von der überdachten Veranda hat man direkte Sicht auf Swan's Cay. 100 Meter zum Strand, den man in beide Richtungen gut erkunden kann. Sehr freundliche deutsch-amerikanische Besitzer, die im ersten Stock wohnen.

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

1 Spanish by the Sea, Calle 4 Avenida A.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Grundlegende Sprachkenntnisse in Spanisch sind empfohlen. Aber auch auf Englisch kommt man wegen der Herkunft vieler Bewohner und wegen der vielen Touristen ganz gut zurecht.

Die Post ist im Palacio Municipal.

Ausflüge[Bearbeiten]

An der Wasserfront gibt es unzählige Agenturen, die Bootsausflüge anbieten.

COOPEGUITOUR, Calle 3 bei der Avenida B. Tel.: +507 69509638, E-Mail: ., ist eine Kooperative mit preiswerten Angeboten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.