Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Berkeley (Kalifornien)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Berkeley
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Studentenstadt Berkeley erstreckt sich von der Bucht sanft hinauf in die Berkeley Hills. Tendenziell steigt mit der Nähe zum Fuß der Berge auch die Wohnqualität.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt spricht sich "Börkli", ist jedoch benannt nach Bischof Berkeley, der "Baakli" gesprochen wird.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • San Francisco International Airport (SFO) Mit der BART Fahrzeit ca. 1 Stunde, in Berkeley halten die Züge mit Ziel Richmond, die man ab Flughafen in Balboa Park erreicht. Nutzt man einen Zug Richtung Pittsburg / Bay Point ist noch Umsteigen in Oakland City Center / 12th Street notwendig; Achtung, in Richtung Flughafen wird in Mac Arthur umgestiegen. Es besteht stets Anschluss. Eine Fahrt Flughafen - Berkeley Downtown $5,65. Der Shuttle Service BayPorter Express befördert Gäste vom Flughafen San Francisco International für $25 nach Berkeley.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • In der Bay Area steht das Netz der BART zur Verfügung.
  • AMTRAK hat eine Station bei University Ave und Third Street an der Linie Auburn - Sacramento - Oakland - San Jose.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Interstates I-80 und I-580 führen gemeinsam in Nord-Süd-Richtung durch Berkeley. Aus Richtung Süden ist der I-880 sehr stark befahren. Besser ist es dann für ein Ziel Innenstadt oder Campus über I-680 und I-580 zu fahren. So erreicht man den Freeway 13, der in Berkeley in eine Stadtstraße übergeht; zum Campus dann Telegraph Ave rechts.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

  • BART hat zwei Stationen in Berkeley. Dabei ist Berkeley Downtown nahe dem Campus. Fahrzeit nach San Francisco ca. 30 min für knapp 4 $.
  • Busse im Stadt- und Nahverkehr durch AC Transport. Die einfache Fahrt ohne Umsteigen 1,75 $. Beim Fahrer muss passend gezahlt werden bzw. man erhält kein Rückgeld. Es besteht ein Nachtbusverkehr von San Francisco, Haltestellen da in der Market Street (Linie 800, Fahrzeit ca. 1½ Stunden).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Der Sather Tower auf dem Campus
  • Campus der Universität. Sehenswert ist auf alle Fälle der Campus der Universität. Die altehrwürdige Library ist im Stile eines korinthischen Tempels gebaut und lädt mit ihren Lesesälen zum Schmökern und entspannen ein. Ein Stück weiter den Hang hinauf befindet sich das Wahrzeichen der Universität, der Glockenturm Campanile. Hier kann man mit dem Fahrstuhl bis unters Dach fahren und hat einen wunderbaren Ausblick in alle Richtungen. Besonders empfehlenswert ist der Blick in den Sonnenuntergang Richtung Golden Gate Bridge. Im Osten des Campus befindet sich auch noch das Colloseum, ein Stadion mit 75.000 Sitzplätzen, das man am besten zu einem American Football Spiel der College League besuchen sollte.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Lawrence Hall of Science. Über den Dächern der Stadt liegt die Lawrence Hall of Science, ein Wissenschaftsmuseum besonders für Kinder geeignet. Von hier hat man den wohl schönsten Blick auf Berkeley, die Bay und San Francisco.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Zu den bescheidenen touristischen Highlights gehört sicher die Telegraph Avenue mit ihren farbenfrohen Straßenhändlern, Plattenläden und Buchhandlungen wie Moe's, Cody's und Shakespeare's. Hier lebt noch der Gedanke des Flower Power und Hippietums der Sechziger und Siebziger.

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern in den Berkeley Foothills, Segeln in der Bucht, Schwimmen und Squash in den Sportanlagen der Uni.

Die East Bay Bicycle Coalition (EBBC) bietet gescannte Radwanderkarten nicht nur von Berkeley, sondern der gesamten östlichen Bucht.

Einkaufen[Bearbeiten]

Cody's Bookstore, Moe's Bookstore (Riesenauswahl an used books) auf Telegraph Ave.

Berkeley Bowl: Ein einzigartiger Supermarkt in dem man sämtliche Spezialitäten aus aller Herren Länder kaufen kann. Die Obst- und Gemüseauswahl ist ein El Dorado.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Wer den üblichen amerikanischen Fastfood sucht, kommt hier wohl nicht auf seine Kosten.

Neben den zahllosen Cafés und Pizza-Läden entlang der Avenues wie Shattuk und Telegraph gibt es in Campus-Nähe einen foodcourt mit preiswerten kleinen asiatischen Restaurants sowie die Bistrots Café Durant (mit Dachterasse) und das Wall Berlin.

Riesige Salate gibt es im Cafe Intermezzo auf Telegraph Ave.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Hangaufwärts steigen tendenziell auch die Preise der Unterkünfte: die üblichen Motel-Ketten (Ramada, Holidy Inn) finden sich in den (eher unattraktiven) flachen Vierteln nahe der Bucht, während insbesondere entlang der südlichen Längsseite des UC-Campus in Hanglage einige kleine, feine Hotels zu finden sind.

Günstig[Bearbeiten]

Das Studentenwohnheim International House, welches am Fuße der Bergkette thront, bietet zwei Zimmer für externe Gäste.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • nach Norden ins Napa Valley
  • nach Westen nach San Francisco
  • nach Oakland im Süden

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.