Autonomer Kreis der Tschuktschen

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Russland > Ferner Osten (Russland) > Autonomer Kreis der Tschuktschen
Lage von Tschuktschien

Der Autonome Kreis der Tschuktschen (Чукотский автономный округ) liegt im russischen Föderationskreis Ferner Osten. Er befindert sich im äußersten Nordosten und ist nur durch die Beringstraße von Alaska getrennt. Im Westen grenzt er an die Republik Sacha (Jakutien), im Süden an die Oblast Magadan und an die Region Kamtschatka.

Regionen[Bearbeiten]

Karte von Autonomer Kreis der Tschuktschen

Orte[Bearbeiten]

  • 1 Anadyr Website dieser Einrichtung Anadyr im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Anadyr in der Enzyklopädie Wikipedia Anadyr im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAnadyr (Q7978) in der Datenbank Wikidata
  • 2 Bilibino Website dieser Einrichtung Bilibino im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Bilibino in der Enzyklopädie Wikipedia Bilibino im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBilibino (Q105116) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Pewek Website dieser Einrichtung Pewek im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Pewek in der Enzyklopädie Wikipedia Pewek im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPewek (Q178105) in der Datenbank Wikidata

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • 1 Big Diomede Big Diomede im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Big Diomede in der Enzyklopädie WikipediaBig Diomede (Q958528) in der Datenbank Wikidata — östlichste russische Insel
  • 2 El'gygytgyn Lake El'gygytgyn Lake in der Enzyklopädie Wikipedia El'gygytgyn Lake im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEl'gygytgyn Lake (Q934857) in der Datenbank Wikidata — Kratersee
  • 3 Wrangel Island Wrangel Island im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Wrangel Island in der Enzyklopädie Wikipedia Wrangel Island im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWrangel Island (Q106594) in der Datenbank Wikidata — UNESCO-Welterbestätte

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Autonome Kreis der Tschuktschen ist das östlichste Gebiet des russischen Staates, nach Ansicht einiger aber gleichzeitig auch das westlichste Gebiet des russichen Staates, da die Landfläche den 180. Breitengrad überschreitet. Die Beringstraße trennt hier den eurasischen Kontinent vom politisch zu den Vereinigten Staaten gehörenden Alaska. Einige wagemutige Abenteurer haben es bereits geschafft, über die Beringstraße von Alaska nach Russland zu schwimmen, wobei dies tunlichst nicht nachgemacht werden sollte (nicht zuletzt wegen der Gefahr einer Unterkühlung).

Das Gebiet ist äußerst dünn besiedelt und fast das gesamte Territorium besteht aus Tundra und Permafrostboden. Nur in geschützten Ecken kann man kleinere Büsche/Bäume sehen. Die Temperaturen bewegen sich zum größten Teil im leichten bis tiefen Minusbereich, nur im (vergleichsweise kurzen) Sommer kann man Plusgrade erleben.

Namensgeber ist das indigene Volk der Tschuktschen, die aber durch Zuzug von Russen aus anderen Regionen schon seit langem in der Minderheit sind. Dieses Verhältnis könnte sich aber durch die anhaltend schlechte wirtschaftliche Lage und den Auswanderungsstrom von Russen aus dem Gebiet noch umkehren.

Sprache[Bearbeiten]

Russisch. Etwa 10.000 der Einheimischen reden noch unteereinander mit der Sprache der Echten Mnschen, d.h. auf Tschuktschisch. Mit den indigenen Sprachen der Völker wird man jedoch in der Regel nicht in Kontakt kommen, und selbst wenn, ist es schwer Materialien zum Erlernen dieser Sprachen zu finden, die nicht auf Russisch sind. Mit anderen Sprachen braucht man gar nicht erst anfangen.

Anreise[Bearbeiten]

Zur Einreise in den Autonomen Kreis der Tschuktschen wird eine Sondergenehmigung von der dortigen Regierung benötigt. Diese ist insbesondere für Ausländer relativ schwer zu erhalten, Russischkenntnisse und ein gutes Verhandlungsgeschick sind hierfür fast schon zwingend.

Die Anreise kann ausschließlich mit dem Flugzeug stattfinden. Es gibt wöchentliche Flüge aus Moskau nach Anadyr (derzeit UTair von Moskau-Wnukowo). Andere Flugverbindungen finden noch seltener, teilweise nur monatlich statt. Es besteht noch die Möglichkeit einen Charterflug aus dem benachbarten Alaska zu buchen.

Mobilität[Bearbeiten]

Es gibt keine befestigten Straßen außerhalb der Städte. Die Mobilität ist aus diesem Grund auf das Flugzeug beschränkt und es gibt hierfür ein relativ dichtes Netz an Inlandsflugverbindungen, die alle wichtigen und weniger wichtigen Orte im Gebiet verbindet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Man sollte sich auf extremes Klima vorbereiten, speziell im Winter benötigt man geeignete Kleidung um sich gegen die Kälte zu schützen. Es ist hilfreich, soweit möglich, die örtlichen Informationsquellen zu nutzen, um vor Überschwemmungen, Waldbränden usw. gewarnt zu sein. Es gibt verbotene Gebiete die man tunlichst meiden sollte.

Die Natur ist sehr ursprünglich und stellt für den Ungeübten durchaus eine Gefahr dar. Wenn man sich im Wald aufhält, sollten man auf Schlangen achten, die sich in der Sonne auf den Steinen gewöhnlich erwärmen. Es gibt nicht viele von ihnen, aber einige könnten giftige Vipern sein.Das andere Problem dieser (und auch anderer Regionen der nördlichen Hemisphäre) sind Zecken. Ihre Bisse können infektiös sein, Impfungen werden empfohlen.

Man sollte sich nie ohne die entsprechende Ausrüstung weiter von menschlichen Ansiedlungen entfernen und bei jeder Tour Weg, Ziel und angedachten Zeitraum der Wanderung oder Rafting Tour hinterlassen.

Klima[Bearbeiten]

Arktisch kalt mit bis zu -40 Grad im Winter und +10 Grad im Sommer.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://чукотка.рф – Offizielle Webseite von Autonomer Kreis der Tschuktschen

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.