Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Albury

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Albury-Wodonga
Bundesstaat New South Wales
Einwohner unbekannt
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höhe unbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von  Australien
Reddot.svg
Albury

Albury ist eine Stadt in New South Wales, direkt an der Grenze zu Victoria, wo die sich die Ortschaft Wodonga direkt anschließt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Herzen eines von den Kolonialisten intensiv für Rinder- und Schafszucht genutzten Bezirks. Die Hauptgeschäftsstraße ist die Dean St.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Luftbild von Albury, der Flughafen rechts.

1 Albury Airport, Airport Drive. (ABX). Reginal Express, Qantas Link und Virgin fliegen tgl. von/nach Sydney und Melbourne. Seltener geht es mit Jetgo nach Brisbane und an die Gold Coast.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof von Albury ist noch im kolonialen Stil gehalten.

2 Bahnhof. Fahrpläne: Ri. Melbourne bzw. Goulburn und Sydney Die überdimensioniert erscheinende Anlage war nötig, da hier unterschiedliche Spurweiten von aus Victoria und NSW zusammentrafen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Fernbusse auf der Hauptstrecke zwischen Sydney (11 Std.) und Melbourne (4½ Std.) machen hier Stop.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Albury liegt an der M31 zwischen Sydney und Melbourne sowie am Riverina Highway (B58). Von Wangaratta sind es 75 km, bis Wagga Wagga rund 150 km.

Mobilität[Bearbeiten]

Einen Teil des Busverkehrs – Die Fahrpreise sind zonenabhängig (2017: A$ 2,30-4,50) – in beiden Städten erledigt Dyson Buslines (13 Linien, Mo.-Sa.; keine Fahrplaninfo auf der Webseite), die auch Fernbusse nach Mildura, Canberra, Melbourne und Sydney anbieten.

Die Linien 906, 907, 908 unterhält Martin's Albury.

Regionalbusse ins Umland in Victoria werden von PTV betrieben. Dabei ist zu beachten, daß es in der Regel nur wenige Fahrten gibt. Z.B. aus Corryong über Walwa nur einmal täglich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Für austellungswert hält man eine alte 1 Pferdetränke. Typ ist Gruppenbezeichnung
Der in der Zwischenkriegszeit als Projekt des Bundes gebaute Hume Dam, der den Murray River aufstaut, sichert die Bewässerung für die Landwirtschaft. Seit 1957 wird auch Strom erzeugt (2010).
Fremdenverkehrsamt
  • 1 Visitor Information, 69-73 Hovell St., Wodonga. Geöffnet: tgl. 9.00-17.00.
  • 2 Visitor Information, Railway Place, Albury. Geöffnet: tgl. 9.00-17.00.

Ein beschilderter Historic Trail verbindet die erhaltenen historischen, ursprünglich meist aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stammenden Gebäude.

  1. Beginnt am Bahnhof.
  2. 2 Botanical Gardens (Am Fuß des Monument Hill, Ende der Dean St). 4 Hektar. Pflanzen kaum beschildert. Dahinter liegt etwas verborgen das Friebad Albury Swim Centre.
  3. 3 War Memorial, Monument Hill. Ein selbst für australische Verhältnisse weitläufig angelegtes Kriegerdenkmal. Typ ist Gruppenbezeichnung
  4. 4 Hovell Tree. Die Markierung am Baum aus dem November 1824 gilt als Nachweis der ersten Anwesenheit von Weißen in der Region. In nächster Nähe befand sich die Furt (“crossing place” später mit Fähre) für die durchgetriebenen Rinderherden. Bereits 1836 wurde Robert Brown's Store hier eröffnet. Typ ist Gruppenbezeichnung
  5. Turks Head Hotel. Bei der 1861 eröffneten Union Bridge Gelegenheit, gab es in diesem Pub „das erste Bier in NSW.“ Seit den 1950ern ein Museum.
  6. 5 St Matthews Church, 516 Kiewa S. Der originale Bau von 1857/76 brannte 1991 ab und wurde außen historisch wieder aufgebaut.
  7. Pioneer Cemetery. Der Friedhof steht seit 1988 unter Denkmalschutz. Typ ist Gruppenbezeichnung
  8. 6 St. Patricks Church, 515 Smollett St. Die 1870 gemalten 42 Glasfenster sind vom ersten australischen Künstler für derartiges gestaltet. Die Schieferplatten des Daches importierte man aus Wales. Zum “catholic precinct” gehörten noch ein Konvent (1870), Christian Brothers College (1885) usw.
  9. Old Farmers and Graziers Woolstore, Smollett St. Das ehemals große Lagerhaus wird heute vom Finazamt genutzt. Typ ist Gruppenbezeichnung
Dean Street

In der Dean St. finden sich Old Courthouse (1860), Post Office (1875), dessen hölzerner Uhrturm aus den 1920ern stammt, das alte Rathaus Albury Town Hall (1908) jetzt die Regional Art Gallery und das originale Katasteramt Crown Lands Office (1860er) heute Burrows House.

Museen[Bearbeiten]

7 Murray Art Museum (MAMA), 546 Dean St. 2015 sehr modern umgebaut. Geöffnet: Tgl. 10.00-17.00, Do. bis 19.00, Sa./Sa. bis 16.00. Preis: Gratis.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Noreuil Park kann man im Fluß baden.

Rad- und Wanderwege
  • Broschüre der Stadtverwaltung
  • Wagirra Trail am Ufer des Murray von South Albury zu den Wonga Wetlands. Ab Kremur St. als Yindyamarra Sculpture Walk mit Aboriginie-Kunst im Freien. Die Wiradjuri campsite dient nicht der Übernachtung, sondern ist die Nachbildung eines Abo-Lagers.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Myer Centrepoint, 3/525 David St (Bus 901 Dean/Olive St.). Einkaufszentrum mit Foodcourt. Geöffnet: Mo.-Fr. 9.00-17.30, Sa. bis 16.00, So. 11.00-15.00.
  • 2 Aldi, 617-621 Young St. Geöffnet: 8.30-20.00.
  • 8 Bhutanese Community Farm, Gateway Island, Wodonga. Tel.: +61 2 6023 6714. Biogemüse ab Hof. Geöffnet: 8.00-16.00.

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkunftsübersicht der Region gegliedert nach Kategorien und Örtlichkeiten.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Internet in der 3 Lavington Library, Northpoint Tower, Griffith Rd. Tel.: +61 2 6043 5645. Angeschlossen ist das Bürgerbüro der Stadt. Es gibt auch ein Library Museum (Ecke Kiewa/Swift St.) dessen Namen sich jedoch auf das Gebäude bezieht – gezeigt wird Lokalhistorisches. Geöffnet: Mo.-Fr. 9.30-17.30.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Canoe on the Murray Kanu- und Kanadiervermietung, auch Touren.
  • P.S. Camberoona ein restaurierte Schaufelraddampfer. Flußkreuzfahrten unterschiedlicher Dauer, teilweise mit Mahlzeiten (2017: A$ 20-28).
  • 1 Rutherglen (Etwa 50 km östlich. Regionalbusse aus Albury und Yarrawonga.). Tel.: +61 1800 622 871. Ein Ort in dem gutes Essen und Trinken (Weinbau in der Umgebung) im Vordergrund stehen. Bei Parkers Pies (86 Main St.) gibt es Krokodil oder Büffel als Füllung.

Literatur[Bearbeiten]

Die Architektur des Library Museums ist besprochen in:

  • Jodidio, Philip; Architecture Now! Museums: Architektur heute!; Köln 2011 (Taschen); S. 80-6

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.