Wikivoyage:Geschichte von Wikivoyage

Aus Wikivoyage
Index > Über uns > Geschichte von Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Den Namen Wikivoyage gibt es seit 2006. Was davor und danach damit verbunden war, beschreibt diese Seite. Der Weg ging von Wikitravel über eine eigenständige Periode zur Wikimedia-Bewegung.

Wikitravel 2003-2006[Bearbeiten]

Wikitravel wurde im Juli 2003 von Evan Prodromou gegründet, ursprünglich auf Englisch. Eine Sprachversion auf Deutsch kam offiziell am 7. Oktober 2004 zustande. Beim deutschsprachigen Wikitravel waren bereits viele der späteren Wikivoyager beteiligt. Durch einen Artikel über Wikitravel in der Computerzeitschrift c’t (Heft 23/2004, S. 250) wurde das Reisewiki auch in Deutschland schnell bekannter, die ersten Artikel entstanden rasch.

Doch in der Nacht vom 19. auf 20. April 2006 chattete Prodromou mit ausgesuchten Teilnehmern über die Zukunft von Wikitravel. Der Gründer verkündete, dass er Wikitravel an das Internetunternehmen Internet Brands verkaufen werde. Im Laufe des 20. April erfuhr es auch die restliche Gemeinschaft.

War der Führungsstil von Prodromou als einzigem Entscheidungsträger schon umstritten, so stellte der Verkauf des Wikis insbesondere im deutschsprachigen Raum eine große Enttäuschung dar. Es reifte der Entschluss, eine Abspaltung (Fork) zu gründen. Was aus Wikitravel werden wird, bleibt auch Jahre nach dem Verkauf ein Rätsel. Bisher konnte trotz weiterhin fehlender Transparenz die Entwicklung zu einer Werbeplattform und zu einem Buchungsportal noch teilweise verhindert werden.

Vorbereitung von Wikivoyage[Bearbeiten]

Der erste Logo-Vorschlag war schon recht nahe am langjährigen Logo. Idee und Umsetzung lagen nur eine Viertelstunde auseinander.
Das Logo von Wikivoyage bis November 2012

Die Abspaltung war aber leichter gesagt als getan. Niemand konnte diese Entwicklung vorausahnen, um diesbezügliche Vorbereitungen zu treffen. So galt es, eine Reihe technischer und juristischer Fragestellungen und die Machbarkeit einer Abspaltung zu klären. Diese Vorbereitung nahm etwa ein halbes Jahr in Anspruch.

Bereits von Anfang an war klar, dass die Fehler von Wikitravel nicht wiederholt werden sollten. Eine Privatperson oder ein kommerzielles Unternehmen taugen nicht als Eigentümer für ein Projekt von Ehrenamtlichen. Daher gründeten die Interessierten einen eigenständigen Verein, den Wikivoyage e.V. und zwar am 30. September 2006 im Café des Forums 3 e.V., Gymnasiumstr. 21A, 70173 Stuttgart. Später erhielt der Verein die Gemeinnützigkeit. Eine Besonderheit der Satzung war, dass sie von Anfang an die Durchführung von sog. Online-Versammlungen vorsah, eine Form der Mitgliederversammlung, die bis dahin kaum im deutschen Vereinsleben angewandt wurde.

Der Verein wurde am 10. November 2006 beim Registergericht Halle-Saalkreis unter der Nummer VR 2380 registriert. Danach hatte der Vereinsvorsitzende einen Vertrag zwischen dem Verein und der Hetzner Internet AG über die Nutzung eines dedicated servers abgeschlossen. Als Domänennamen wurden wikivoyage.org, wikivoyage.de und wikivoyage.eu eingerichtet. Lediglich wikivoyage.fr konnte nicht angemeldet werden, da dies Personen ohne Wohnsitz in Frankreich bis heute nicht möglich ist. Man hätte den teuren Weg eines Treuhänders gehen müssen.

In den folgenden vier Wochen wurde der Datenbestand von Wikitravel lizenzkonform übernommen (Stichwort Freies Wissen), die nötigen Anpassungen ausgeführt und ein neuer Satz wichtiger Abbildungen wie Karten und Flaggen angelegt. Am 10. Dezember 2006 startete das Projekt im Internet mit knapp 3.000 Artikeln. Bereits vier Monate später waren schon ein Drittel der Artikel neu, und reichlich zehn Monate später bereits die Hälfte.

Es wurde nur ein deutschsprachiges Wikivoyage angelegt. Die Bestandshaltung der Mediendaten auf dem Wiki shared: und die Verwaltung der Benutzer-Zugänge waren aber bereits auf eine Nutzung mit mehreren Sprachversionen vorbereitet.

Das erste Jahr 2006/2007[Bearbeiten]

Das erste Jahr brachte sowohl Ernüchterung als auch wichtige Weichenstellungen. Das Interesse der Medien an Wiki und Verein war geringer als erhofft. Nichtsdestotrotz erschien am 20. Januar 2007 im Schweizer Tages-Anzeiger unter dem Titel „Eine Sammelstelle für praktisches Reise-Wissen“ ein Bericht über Wikivoyage, später berichtete zudem das Schweizer Radio DRS 1. So gab es Ende Januar 2007 einen ersten „Massenansturm“ auf Wikivoyage.org.

Der Antrag auf Gemeinnützigkeit des Vereins beim Finanzamt Halle-Nord wurde im ersten Anlauf abgelehnt, weil der Vereinszweck in der damaligen Formulierung nicht förderungswürdig war. Es wurde deshalb eine Satzungsänderung Anfang Februar 2007 erarbeitet und in einer Mitgliederversammlung bestätigt, für die eine vorläufige Bescheinigung über die Gemeinnützigkeit erstellt wurde. Der Eintrag dieser Satzungsänderung, nun beim Registergericht Stendal, dauerte ca. ein halbes Jahr. Die nach drei Monaten angemahnte erste Bearbeitung führte zur rechtsfehlerhaften Aberkennung der Entscheidungsmöglichkeit einer Online-Mitgliederversammlung. Nach erfolgreicher Einlegung eines Widerspruchs gegen diesen Bescheid wurde Ende September 2007 die Eintragung der Satzungsänderung vollzogen.

In zwei Anläufen wurde versucht, in der freien Enzyklopädie Wikipedia einen Artikel über Wikivoyage unterzubringen. Anfänglich gab es dort große Widerstände gegen diesen Artikel, weil man die Relevanz so nicht sah. In einer großen Diskussion im Mai 2007 konnten die Wikipedianer von der Relevanz überzeugt werden: Der Artikel über Wikivoyage bleibt nun fester Bestandteil der Wikipedia.

Am 24. November 2007 wurde der Datenbestand erfolgreich von MySQL nach PostgreSQL migriert. Der Vorteil von PostgreSQL ist hauptsächlich die bessere Geo-Unterstützung durch die Datenbank. So sind z.B. Umkreis- und Unscharfsuchen möglich.

Am 10. Dezember 2007 wurde mit dem italienischen Wikivoyage die zweite Sprachversion eröffnet.

Eigenständigkeit 2007-2012[Bearbeiten]

Ganz so spektakulär wie das erste Jahr wurden die Folgejahre zwar nicht. Dennoch konnte der Datenbestand auf Wikivoyage beträchtlich gesteigert werden, so dass Wikivoyage bereits heute das umfangreichste deutschsprachige Wiki mit Reise-relevanten Informationen darstellt und auch den deutschen Zweig von Wikitravel weit hinter sich gelassen hat. Googles PageRank ist nicht alles: mehr erreicht man mit einer engagierten Community.

Am 15. Juli 2008 wurde die 10.000. Datei in die gemeinsame Mediensammlung shared geladen. Am 2. Oktober 2008 wurde das Versionsupgrade auf die MediaWiki-Version 1.13 fertiggestellt. Eines der bis heute bedeutendsten Features wurde am 17. Oktober 2008 in Betrieb genommen: die Ortsdatenbank. Sie speichert an zentraler Stelle Daten zu einem Ort, die dann in die Artikel der unterschiedlichen Sprachzweige automatisch eingefügt werden können, dazu gehören auch die Interwiki-Links. Damit wird es den Autoren möglich, nicht jede Angabe selbst recherchieren zu müssen.

Das Jahr 2010' war das Jahr der Nullen: Am 24. Mai 2010 wurde mit Drāʿ Abū en-Nagā der 10.000. Artikel angelegt, am 02. Juni 2010 die 20.000ste Medien-Datei auf Shared: hochgeladen und am 26. Juni 2010 erfolgte der 10.000.000ste Seitenaufruf des deutschen Zweigs von Wikivoyage.

Ende 2011 beging Wikivoyage seinen 5. Geburtstag. Es gab zum Jahresende ca. 11.500 Artikel, über 25.000 Mediendateien und über 15 Millionen Seitenaufrufe bei Wikivoyage auf Deutsch.

Übergang 2012/2013[Bearbeiten]

Wikivoyage-Logo bis zum 1. September 2013

Am 20. März 2012 wurde das Wikivoyage-Vorstandsmitglied Roland Unger von James Heilmann angesprochen. Heilman ist Vorsitzender von Wikimedia Canada sowie Mitglied des Sister Projects Committee auf Meta. Er fragte an, ob Wikivoyage nicht mit der Wikimedia-Bewegung zusammenarbeiten wolle. Es ergab sich ein kleiner Briefwechsel, in dem auch auf die Notwendigkeit hingewiesen wurde, dass der Vorstand des Wikivoyage e.V. für Verhandlungen erst ermächtigt werden müsse. James Heilmann vertrat mehrere unzufriedene Wikitraveller, die selbst nicht öffentlich auftreten wollten und geradezu geheim in einer Google-Gruppe diskutierten.

Am 21./22. April 2012 fand in Berlin die 10. Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland statt. Dort waren Mitglieder des WMF-Kuratoriums anwesend, mit denen der Vereinsvorstand von Wikivoyage e.V. Gespräche führte. Auf der Wikivoyage-Mitgliederversammlung am 9. Juni 2012 in Köln beschlossen die Mitglieder des Wikivoyage e.V., Verhandlungen mit der WMF über ein neues Schwesterprojekt aufzunehmen.

Seit dem 28. Juni 2012 wurde auf Meta eine Debatte zur Schaffung eines Reiseführers geführt. Am 12. Juli 2012 wurde dieser Antrag auf der Wikimania 2012 in Washington, D.C. vorgestellt. Die mögliche Schaffung eines Reiseführers innerhalb der Wikimedia-Bewegung stieß auch in der Presse auf großes Interesse.

Noch vor Abschluss der Umfrage auf dem Meta-Wiki begannen am 15. August 2012 englischsprachige Wikitraveller die Migration von Wikitravel-Artikeln zu diskutieren. Vorausgegangen waren irreparable Zerwürfnisse zwischen der Wikitravel-Gemeinschaft und der Betreiber-Firma Internet Brands. Seit dem 18. August 2012 liefen die Arbeiten an der Einrichtung eines Servers zur Aufnahme der Inhalte von Wikitravel.

Seit November 2012 wird das Projekt Wikivoyage von der gemeinnützigen Wikimedia Foundation in den USA betrieben. Am 15. Januar verließ Wikivoyage die Beta-Phase als Wikimedia-Projekt und ist nun ein vollständiges Schwesterprojekt der Wikipedia. Ein um die Jahreswende ausgewähltes Logo wurde im August 2013 durch ein neues ersetzt, nachdem es eine Unterlassungserklärung der WTO (dt.: Welthandelsorganisation) gab, da das nunmehr alte Logo ihm zu ähnlich sah.

Am 1. August 2013 wurde das neue Logo veröffentlicht.

Jahresbilanzen[Bearbeiten]

In den letzten Jahren gab es eine stete Zunahme der Orts- und Themenartikel:

  • 2006: 3.000 deutsche Artikel, 2.000 Mediendateien auf shared:
  • 2007: 6.080 deutsche Artikel, 7.386 Mediendateien
  • 2008: 7.923 deutsche Artikel, 12.282 Mediendateien
  • 2009: 9.461 deutsche Artikel, 17.813 Mediendateien
  • 2010: 10.609 deutsche Artikel, 22.323 Mediendateien
  • 2011: 11.488 deutsche Artikel, 26.611 Mediendateien
  • 2012: 12.130 deutsche Artikel
  • 2013: 13.366 deutsche Artikel
  • 2014: 14.293 deutsche Artikel

Seit November 2012 befinden sich die Mediendateien im gemeinsamen Medienverzeichnis Wikimedia Commons der Wikimedia-Gemeinde.

Siehe auch[Bearbeiten]