WV-thumbs.svg

Wikivoyage:Ferientipps Frühjahr 2018

Aus Wikivoyage
Index > Organisation > Ferientipps > Ferientipps Frühjahr 2018
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferientipps Frühjahr 2018

Hier werden Reiseziele vorgestellt, die Wikivoyage für den Urlaub im Frühjahr 2018 empfiehlt.

Wie du bei dieser Seite mitmachen kannst, ist hier erklärt.

Nisyros Mandraki 7.jpg
Nisyros, (griech. Νίσυρος, [ˈnisirɔs]) ist eine griechische Vulkaninsel in der Ägäis. Als Teil der Inselgruppe Dodekanes wird Nisyros gerne übersehen. Allerdings lohnt es sich, hier ein paar Tage zu verbringen, besonders wenn einem die Touristenmassen der umliegenden Inseln zu viel werden. Die meisten Gäste kommen nur für ein paar Stunden von Kós herüber. Sie setzen am Vormittag über, besuchen die Krater im Vulkan und das Dorf Mandraki. Am Nachmittag legen die Ausflugsboote wieder ab, und Nisyros kehrt wieder zur üblichen Ruhe zurück. Im Gegensatz zu den meisten touristisch erschlossenen Inseln des Ägäischen Meers kann man auf Nisyros vor allem in den Vor- und Nachsaison am ursprünglichen griechischen Leben teilhaben.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Nisyros

Osterreiter Miltitz.JPG
Die Oberlausitz ist ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet im Osten Sachsens. Kleinere Teile der Region erstrecken sich auch über die Neiße hinweg nach Polen sowie nach Brandenburg. Den Mittelpunkt der Oberlausitz bildet die Stadt Bautzen. Nördlich von Bautzen erstreckt sich die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft bietet eine einzigartige Natur mit tausend Teichen, mit Wäldern, Mooren und Teichen. Man findet gute Wander- und Radwandermöglichkeiten, nachhaltige Land- und Fischwirtschaft mit Hofläden. Die Oberlausitz ist reich an Sagen und Mythen. Eine der bekanntesten Geschichten ist die von Krabat, der in manchen Versionen der Legende ein Schwarzmagier ist, in anderen hingegen seine Zauberkräfte für gute Zwecke einsetzt.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Oberlausitz

Lake Kawaguchiko Sakura Mount Fuji 3.JPG
Der Fuji (Fuji-san, 3776 Meter) ist Japans höchster Berg und der Mittelpunkt des weitläufigen Fuji-Hakone-Izu-Nationalparks. An klaren Tagen von Tokio aus zu sehen, liegt der Berg westlich von Tokio auf der Hauptinsel Honshu und grenzt an die Grenze zwischen den Präfekturen Shizuoka und Yamanashi. Der Berg, ein fast perfekt symmetrischer Vulkankegel, ist ein Nationalsymbol, das in unzähligen Kunstwerken verewigt wurde. Der Fuji wird im Deutschen meistens Fujiyama genannt. Das ist aber eigentlich falsch: Das Schriftzeichen 山 („Berg“) kann zwar in manchen Kontexten wie …yama ausgesprochen werden, wird hier aber von allen Japanern …SAN. ausgesprochen.[1] So sollte man also entweder vom Fujisan sprechen, oder, falls man seine unwissende Umwelt nicht zu sehr verwirren möchte, einfach vom „Fuji“ (oder man weicht auf die englische Bezeichnung „Mount Fuji“ aus). Der Berg Fuji wurde 2013 als ein heiliger Ort und Quelle der künstlerischen Inspiration in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Fuji

Insel-poel-timmendorf-hafen.JPG
Die Insel Poel ist in der Wismarer Bucht nördlich von Wismar gelegen. Mit einer Fläche von 36 Quadratkilometern ist sie die siebtgrößte Insel Deutschlands. Der Hauptort der Gemeinde ist Kirchdorf, am Ende der tief von Süden einschneidenden Bucht der Kirchsee. Neben der Wismarer Bucht im Süden wird die Insel im Osten von der Zaufe und dem Breitling sowie im Nordosten durch die Kielung vom Festland getrennt. Poel ist über einen befahrbaren Damm mit dem Festland verbunden. Sie ist bei Touristen beliebt wegen der weißen Sandstrände, Wandermöglichkeiten und Vogelschutzgebiete.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Poel

English Bay, Vancouver, BC.jpg
Vancouver ist eine Großstadt in Kanada. Sie ist mit 2,3 Mio. Einwohnern in der Metropolregion die größte Stadt im Westen des Landes und der Provinz British Columbia. Bekannt ist sie für ihre markante Lage zwischen dem Pazifik und den Coast Mountains. Außerdem ist die Stadt außergewöhnlich grün, hat ein sehr internationales Flair und eine hohe Lebensqualität. Dem internationalen Publikum wurde Vancouver zuletzt durch die Olympischen Winterspiele 2010 erneut in Erinnerung gerufen.

Spätestens seit den Olympischen Winterspielen 2010, die in Vancouver und Whistler stattfanden, wird die Stadt offensiv touristisch vermarktet und erfreut sich großer Bekanntheit und Beliebtheit. Gerade in den Sommermonaten ist die Stadt von vielen Touristen bevölkert.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Vancouver ...

Pressbaum Haupstr 63 Villa Hansen.jpg
Pressbaum ist eine Stadtgemeinde im Wienerwald. Die Gemeinde ist beliebt für Wienerwaldwanderungen, da sie mit S-Bahn-Zügen von Wien leicht erreichbar ist. Weiters ist die Stadt auch bekannt wegen ihrer zahlreichen prächtigen Villen aus der Zeit um 1900, die sich das reiche Bürgertum in der ruhigen Waldlage errichten ließ. In der Gemeinde Pressbaum befindet sich außerdem die Quelle des Wienflusses.

Im Gemeindegebiet liegt der Ursprung des Wienflusses, konkret bei den Ortschaften Dürrwien (Dürre Wien) und Pfalzau (Kalte Wien). Die beiden Quellflüsse vereinigen sich bei Pressbaum zum Wienfluss. Das Gemeindegebiet ist abgesehen vom Wiental, das ab Pressbaum bis Wien durchgehend besiedelt ist, vom bewaldeten Hügelland des Sandsteinwienerwaldes geprägt.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Pressbaum