Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Nisyros

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mandraki Nisyros.jpg
Nisyros
Region Südliche Ägäis
Einwohner
1.008 (2011)
Höhe
698 m
Tourist-Info +30 22420 48222
https://www.nisyrosinfo.com/
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Griechenland
Reddot.svg
Nisyros

Nisyros (griech. Νίσυρος, [ˈnisirɔs]) ist eine griechische Vulkaninsel in der Ägäis. Als Teil der Inselgruppe Dodekanes wird Nisyros gerne übersehen. Allerdings lohnt es sich, hier ein paar Tage zu verbringen, besonders wenn einem die Touristenmassen der umliegenden Inseln zu viel werden.

Die meisten Gäste kommen nur für ein paar Stunden von Kós herüber. Sie setzen am Vormittag über, besuchen die Krater im Vulkan und das Dorf Mandraki. Am Nachmittag legen die Ausflugsboote wieder ab, und Nisyros kehrt wieder zur üblichen Ruhe zurück. Im Gegensatz zu den meisten touristisch erschlossenen Inseln des Ägäischen Meers kann man auf Nisyros vor allem in den Vor- und Nachsaison am ursprünglichen griechischen Leben teilhaben.

Kreta Astypalea Ikaria Samos Fourni Patmos Leros Kalymnos Amorgos Kos Nisyros Symi Tilos Chalki Rhodos Karpathos Kasos Kastellórizo Arki Agathonisi Lipsi Farmakonisi Telendos Pserimos Levitha Kinaros Giali Alimia Ege Dodekanes Ägäis Arki Agathonisi Lipsi Farmakonisi Telendos Pserimos Levitha Kinaros Giali Alimia Dodekanes
Lage der Dodekanes-Insel Nisyros

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Dorfplatz von Mandraki
Dorfplatz von Nikia

Auf der ganzen Insel gibt es drei Dörfer. Der Hauptort Mandraki liegt an der Nordküste gleich neben dem Hafen. Hier befinden sich auch die meisten Hotels und Restaurants. Der Dorfplatz ist einer der wenigen in Griechenland, der noch aussieht wie früher. Hier trifft sich das Dorf und man geniesst die warmen Abendstunden. Am Platz sind mehrere Restaurants mit traditionellen griechischen Gerichten zu finden.

Auf Nisyros gibt es noch zwei weitere, wenn auch wesentlich kleinere Dörfer. Das Dorf Emborio befindet sich auf dem Kraterrand, und schon bei der Hinfahrt sind Dutzende von weissen Häusern von weitem zu erkennen. Mit dem Auto kommt man nur bis zu einem Parkplatz vor dem Dorf, danach folgen schmale Gassen und Treppen. Von verschiedenen Stellen hat man einen exzellenten Blick in die Caldera und über die restliche Insel.

Im Jahr 1933 zerstörte ein Erdbeben das Dorf Emborio, und noch heute sind diverse zerfallene Gebäude zu sehen. Die Bewohner bauten das Dorf nur teilweise wieder auf, viele zogen nach Mandraki, und eine weitere Gruppe gründete das Dorf Pali. Heute wird in Emborio viel gebaut und renoviert, denn viele der Häuser werden unterdessen als Ferienhäuser verkauft und vermietet.

Ebenfalls auf dem Kraterrand thront das Dorf Nikia. Von hier aus bietet sich ebenfalls ein spektakulärer Blick auf den dampfenden Krater. Es gibt mehrere Restaurants, eines davon am schönen kleinen Dorfplatz. Dort gibt es ebenfalls ein Café. In Nikia gibt es ein Vulkanmuseum, welches die Geologie der Insel und des Vulkans erklärt.

Knapp 5 km auf der Strasse von Mandraki nach Osten ist das kleine Fischerdorf Pali zu finden. Hier gibt es eine Auto- und Motorradvermietung, mehrere kleine Herbergen und Restaurants. Folgt man der Strasse weiter am Ufer so gelangt man zum baumlosen Badestrand, dem einzigen Sandstrand der Insel.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Natürlich wird auf Nisyros Griechisch gesprochen, aber auch mit Englisch und Deutsch kommt man meistens recht gut zurecht. Bedingt durch die Gastfreundschaft und die Herzlichkeit der Bevölkerung gibt es auch bei fehlenden Sprachkenntnissen immer eine Möglichkeit sich zu verständigen.

Anreise[Bearbeiten]

Hafen von Mandraki

Die einzige Möglichkeit auf die Insel zu kommen, ist der Seeweg. Auf Nisyros gibt es keinen Flughafen.

  • Von Kardamena auf der Insel Kós fahren während der Saison täglich Schiffe nach Nissyros. Normalerweise fahren mehrere gleichzeitig, und alle legen um 9:30 Uhr in Kardamena ab und kommen gut eine Stunde später in Nisyros an.
  • Auch vom Hafen Kós gibt es Fährverbindungen. Die Fahrzeit beträgt allerdings ca. 2 Stunden.
  • Die großen Fährschiffe der Bluestarferries laufen Nisyros an 2 Tagen in der Woche auf ihrem Weg von Piräus nach Kastellorizo an. Die Fahrt ab Piräus dauert etwa 13 Stunden. Auch in umgekehrter Richtung wird Nisyros 2 x wöchentlich angelaufen.
  • Ebenso gibt es täglich ein Ausflugsboot von Kefalos auf Kos, welches eine kleine Rundreise via Nisyros macht.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Eine gut ausgebaute Asphaltstraße verbindet Mandraki mit den Dörfern Emborio und Nikia, dem Krater und der Südküste. Auf der ganzen Insel gibt es nur neun Straßenverzweigungen außerhalb der Dörfer, sich zu verirren ist also schwierig. Außerdem stehen an allen Verzweigungen Wegweiser.
  • Im Hafen gibt es eine Autovermietung (Mano's Rent a Car/Bike), die kleinere Autos (v.a. Fiat Panda) für gut € 35.- pro Tag vermietet sowie Motorräder und Quadbikes. Ebenso gibt es eine Autovermietung in Pali (Eagle's Nest Car & Bike Rental) mit ähnlichem Angebot und ähnlichen Preisen.
  • Die einzige Tankstelle der Insel 1 Typ ist Gruppenbezeichnung befindet sich auf der Strasse zwischen Mandraki und Pali, ungefähr 2 km von Mandraki entfernt. Die Preise sind hoch, selbst im Vergleich mit dem griechischen Festland.
  • Die Insel hat einen Ortsbus, der vor allem als Transportmittel für die Schülerinnen und Schüler und die lokale Bevölkerung gedacht ist. Im Sommer wird der Bus auch für den öffentlichen Verkehr eingesetzt und kann von Touristen genutzt werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Vulkankrater auf Nisyros
  • Die meisten Besucherinnen und Besucher kommen, um den Krater in der Caldera zu sehen. Eine gut ausgebaute Strasse führt von Mandraki den Kraterrand hinauf und auf der Innenseite wieder hinunter. Am Ende der Strasse erreicht man eine Schranke, an der ein Eintritt gekauft werden muss. Ein gesicherter Fußweg führt zum Rand des grössten Kraters, dem Stefanos-Krater 1 Typ ist Gruppenbezeichnung. Hinunterzusteigen ist nicht schwierig, aber für wenig trittsichere Personen empfiehlt es sich, Wanderstöcke mitzunehmen. Am Boden des Kraters dampft es aus verschiedensten kleineren und grösseren Öffnungen, und auch wenn der Wind immer spürbar ist, so stinkt es nach Schwefel.
Personen mit Herz-, Kreislauf- oder Atembeschwerden sollten auf Grund des Sauerstoffmangels wachsam sein. Vorsicht ist geboten bei allen dampfenden oder blubbernden Öffnungen im Boden, weil die Dämpfe oft sehr heiss sind und Verbrennungen verursachen können.
  • Neben dem Stefanos-Krater gibt es auch noch zwei weitere, die etwas kleiner sind. Sie können auch besucht werden, auch wenn die meisten Touristen den Wegen folgen. Hierzu empfiehlt es sich, gute Schuhe zu tragen.
  • Über Mandraki thront ein altes Johanniter-Kastell 1 Typ ist Gruppenbezeichnung, dass für einige Augen etwas kitschig wiederhergestellt wurde. Wem die Ruinen nicht zusagen, der kann immer noch die schöne Aussicht über das Dorf Mandraki und auf die benachbarten Inseln genießen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Kloster Panagia Spiliani
  • Im Frühling und Herbst eignet sich Nisyros sehr gut zum Wandern. Diverse Wege führen die Wände des Kraters hinauf. Besonders eindrücklich ist die ungefähr zweistündige Wanderung vom Kloster 2 Typ ist Gruppenbezeichnung oberhalb von Mandraki hinauf zum höchsten Punkt der Insel, dem Profitis Ilias (Προφήτης Ηλίας) 2 Typ ist Gruppenbezeichnung. Dieser Weg führt durch unzählige Terrassenfelder, welche die ganze Insel säumen. Der Weg ist markiert und meist gut zu sehen. Der Gipfel bietet eine weite Aussicht auf die Insel Kós und weitere kleine Inseln im Dodekanes.
  • Die Insel hat einen Sandstrand und mehrere Kiesstrände, welche zum Baden einladen. Der mehrere hundert Meter lange baumlose Sandstrand 1 Typ ist Gruppenbezeichnung befindet sich an der Strasse von Pali weiter der Küste entlang, welche in einer Sackgasse endet. Der kleine Kiesstrand, der sich gleich bei Mandraki befindet 2 Typ ist Gruppenbezeichnung, sollte nur bei ruhigem Seegang besucht werden. Ein weiterer Kiesstrand liegt zwischen Mandraki und Pali bei Loutra 3 Typ ist Gruppenbezeichnung, einem ehemaligen Thermalbad. Pali hat ebenfalls einen Strand 4 Typ ist Gruppenbezeichnung, ausgerüstet mit Umkleidekabinen und flach auslaufend.
  • Eine Badegelegenheit der besonderen Art ist der verlassene Fischerhafen Aflaki 5 Typ ist Gruppenbezeichnung auf der Südseite der Insel. Eine lange, sich windende, aber gut ausgebaute, Strasse führt von Nikia hinunter und bietet viele schöne Ausblicke auf die Nachbarinsel Tilos. Dort gibt es einen kleinen verlassenen Hafen, in dessen Becken sich viele Fische tummeln - ideal zum Schnorcheln. Allerdings sollte man aufpassen, weil diverse Steine von Seeigeln und sonstigen Nesseltieren besiedelt sind. Eine Leiter erleichtert hier das Ein- und Aussteigen.

Küche[Bearbeiten]

Blick in die Caldera
Blick in die Caldera

In Emborio gibt es nur ein Restaurant, aber diese Taverne hat es in sich. Sie hat einen Balkon, der auf die Caldera zeigt und eine spektakuläre Aussicht bietet. Die Speisekarte ist zwar klein, aber typisch griechisch. Von hier ist auch die Strasse in den Krater hinunter zu sehen, auf welcher zahlreiche Busse die Touristen an den Kraterrand bringen.

In Mandraki gibt es rund um den Dorfplatz diverse Restaurants. Ebenso finden sich einige an der Strasse vom Hafen Richtung Dorfplatz.

Eine Spezialität der Insel ist Soumada, ein Mandelsirup, der mit Wasser verdünnt getrunken wird.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Als kleine Insel gibt es natürlich nicht ein enorm großes Angebot an Unterkünften. In der Hochsaison ist eine frühzeitige Reservation zu empfehlen, weil die begrenzte Anzahl Betten und die seltenen Fährverbindungen ein Ausweichen unmöglich machen. Im Folgenden nun eine Auswahl von Hotels und Studios, für welche Kontaktangaben zu finden sind.

Hotels und Pensionen[Bearbeiten]

  • 1 Tree Brothers Hotel (direkt am Hafen). Tel.: +30 22420 31344, E-Mail: . Einfaches, traditionsreiches Hotel mit Doppelzimmern und Studios (Klimaanlage, Balkon, Dusche, WC), Terrasse direkt am Hafen, von fast allen Zimmern und Studios hat man unmittelbarem Blick auf das Geschehen, gut 5 min zu Fuß von Mandraki entfernt. Gutes Frühstück und faire Preise. Wird von drei Nikolitsis-Brüdern geführt. Keine Haustiere! Preis: € 30,- bis 50,- zzgl. Frühstück (5,- €).
  • 2 Hotel Romantzo (am Hafen, direkt hinter dem Three Brothers). Tel.: +30 22420 31340, E-Mail: . Schönes Hotel am Hafen mit Aussicht von der Terrasse. Einfache Zimmer. Vermietet auch Studios. Haustiere auf Anfrage, gut 5 min zu Fuß von Mandraki entfernt. Preis: DZ: € 25,- bis 55,- inkl. Frühstück.
  • 3 Hotel Porfyris, Mantraki 853 03, Nisyros Dodecanese Greece (in Mandraki). Tel.: +30 22420 31376, Fax: +30 22420-31176, E-Mail: . Schönes Hotel mitten in Mandraki, Swimmingpool mit Thermalwasser, großes Frühstücksbuffet. Beliebt bei Wanderern und Individualreisenden. 2008 renoviert. Geöffnet: geöffnet von Mai bis Oktober. Preis: € 27,- bis 55,- zzgl. Frühstück.

Studios und Ferienwohnungen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.