Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Whitby

Aus Wikivoyage
Whitby
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Whitby ist eine Stadt im Bezirk Scarborough in der englischen Grafschaft North Yorkshire. Sie liegt am Rand des Nationalparks North York Moors im Tal des River Esk an dessen Mündung in die Nordsee.

Hintergrund[Bearbeiten]

Whitby ist eine geteilte Stadt: westlich des Flusses gibt es georgianische Häuserreihen, Frittenbuden und die Vergnügungsmeile, östlich liegt das alte Dorf mit seinen Kopfsteinpflasterstraßen. Ursprünglich standen die Häuser nur entlang des schmalen Flussufers und wurden von den Klippen geschützt. Als die Siedlung wuchs entstand an jedem Flussufer eine Straße, enge Höfe führten die Klippen hinauf und schmale "ghauts" führen auf der anderen Seite zum Fluss hinunter. Ein Großteil dieser Straßenanlage, die im Mittelalter typisch war, ist mit Häusern aus der gleichen Zeit erhalten. Die Verbindung zwischen der alten und neuen Stadt ist die Swing Bridge. Durch seine einsame Lage am Rand des Moors war Whitby isoliert und war vollkommen auf das Meer angewiesen. Die Stadt florierte dank eines sicheren Hafens an einer gefährlichen Küste. Eine wirtschaftlichen Blütezeit erlebte die Stadt zwischen dem 18. und 20. Jh. als mit Schiffsbau, Fischerei, Walfang und dem Transport von Alaun, Kohle und Steinen viel Geld verdient wurde. Heute ist der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen sind Durham Tees Valley Airport Durham Tees Valley Airport in der Enzyklopädie Wikipedia Durham Tees Valley Airport im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDurham Tees Valley Airport (Q667216) in der Datenbank Wikidata (IATA: MME), 75 km entfernt, Leeds Bradford International Airport Leeds Bradford International Airport in der Enzyklopädie Wikipedia Leeds Bradford International Airport im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeeds Bradford International Airport (Q8699) in der Datenbank Wikidata (IATA: LBA), 124 km entfernt) und der Newcastle Airport Newcastle Airport in der Enzyklopädie Wikipedia Newcastle Airport im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNewcastle Airport (Q8975) in der Datenbank Wikidata (IATA: NCL), 127 km entfernt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mit dem Coastliner Linie 840 von Leeds über York nach Whitby

Die Gesellschaft Arriva betreibt u.a. die Routen:

Auf der Straße[Bearbeiten]

Whitby liegt an der A171, die von Scarborough nach Guisborough führt,von der A171 zweigt etwas außerhalb der Stadt die A169 ab, über die man quer durch die Yorkshire Moors nach Pickering gelangt. Die A174 verläuft an der Küste entlang nach Norden bis Redcar und zweigt dann nach Middlesborough ab.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Auch wenn Whitby eine Hafenstadt ist, kann man nicht mit einer Fähre anreisen. Der nächstgelegene Fährhafen ist Newcastle upon Tyne, Entfernung ca. 112 km. Verbindung mit DFDS nach Amsterdam

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Whitby

Der alte Teil von Whitby ist am besten zu Fuß zu erkunden, gerade östlich des Flusses gibt es schmale Gassen. Teilweise geht es steil die Klippen hinauf. Im Stadtgebiet gibt es nur eine Brücke.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick vom Abbey Pond auf Whitby Abbey

Auf dem East Cliffe liegen - nach den 199 Treppenstufen der Church Stairs - die berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt: die Ruinen von Whitby Abbey und die Church of St. Mary.

1 Whitby Abbey, Abbey Lane. Tel.: +44 (0)1947 603568. Geöffnet: täglich 10.00 bis 18.00 Uhr. Preis: ₤ 6.40.

Im Jahr 657 n. Chr. gründete König Oswy von Northumbria auf der Klippe ein Kloster. Die erste Äbtissin war Hilda, die später heilig gesprochen wurde. Zu dieser christlichen Gemeinschaft gehörte auch ein Hirte namens Caedmon. In einem Traum sagte ihm ein Engel was er singen sollte und als er erwachte schreib er den Song of Creation, es ist das älteste bekannte Gedicht in englischer Sprache. 867 wurde das Kloster von den Wikingern zerstört und erst 1078 neu gegründet.

Im 16. Jh. erfolgte die Auflösung des Klosters im Rahmen der Reformation durch König Henry VIII. Der einzige bedeutende Überrest des Klosters ist die Kirche. Sie wurde im 13./ 14. Jh. errichtet. Nach der Reformation ließ man sie verfallen, um 1763stürzte das Langhaus und 1830 der Vierungsturm ein. Während des 1. Weltkriegs wurde die Westfassade durch einen Granatentreffer weitgehend zerstört aber schon 1921 wieder originalgetreu aufgebaut.

2 Abbey House Abbey House

Neben der Abteiruine steht das Abbey House. Es war früher der Wohnsitz der Familie Cholmely, die die Abtei mit ihren Ländereien 1540 kurz nach der Auflösung der Klöster erwarb. Für den Bau des Hauses liefterten die Klostergebäude das Baumaterial. Um 1635 wurde das Haus erweitert und modernisiert. Die Fassade zur Stadt hin ist heute größtenteil viktorianisch. Sie blieben bis zum 20. Jh. die Besitzer.

Heute ist in einem Teil des Gebäudes ein Museum mit Funden vom Gelände der Abtei und der Museumsshop, in einem anderen Teil die Jugendherberge untergebracht.

Das Innere der Church of St. Mary

3 Church of St. Mary
Die heutige normannische Kirche, die mit ihrem niedrigen Turm sehr gedrungen und wehrhaft wirkt, wurde zwischen 1098 und 1129 errichtet. Niemand weiß, warum sie an einem solch seltsamen, aber eindrucksvollen Ort erbaut wurde. Im 13./14. Jh. wurden die frühgotischen Querschiffe hinzugefügt. Sie ist recht ungewöhnlich, es gibt nur ein breites Schiff ohne Seitenschiffe, die großen georgianischen Fenster passen besser zu einem Wohnhaus. Dem normannischen Chorbogen wurde eine Galerie vorgesetzt, die ihn nun teilweise verdeckt. Diese Galerie, die Cholmley Pew genannt wird, wird von schlanken, gewundenen Säulen gestützt. Von hier bot sich der mächtigsten Familie Whitbys ein guter Blick über die Gemeinde und den Hinterkopf des Pfarrer. Über dem Chorbogen ist das Wappenschild von Königin Victoria. Die Inneneinrichtung, die aus dem 18./19. Jh. stammt, ist ungewöhnlich: wo es möglich war, wurden Galerien eingebaut, die große Kanzel zieht den Blick auf sich, die Box Pew (Kirchenbänke, die an einen Verschlag erinnern und einer Familie gehören) wurden eingebaut.

Über den Friedhof mit seinen windschiefen und verwitterten Grabsteinen führen mehrere Wege. Von hier aus bietet sich ein herrlicher Blick auf die Stadt mit der Flussmündung und weiter nach Norden die Küste hinauf. In die andere Richtung ragen hinter einer Mauer die Ruinen der Abtei auf. Im Januar 2013 kam es nach heftigen Regenfällen zu einem Erdrutsch. Dabei wurde der historische Freidhof teilweise zerstört, mehrere uralte Gebeine stürzten ins Tal.

  • 4 Old Town Hall Die Old Town Hall oder Zollstelle wurde 1788 von Sir Nathaniel Cholmley errichtet. Der untere Teil des zweigeschössigen Gebäudes ist offen, der obere wird von Säulen gestützt. Das Gebäude wird von einem Glockenturm gekrönt.
  • 5 Swing Bridge (Drehbrücke)

Die Brücke ist die einzige innerhalb des Stadtgebiets. Es ist die vierte Brücke an dieser Stelle. Die erste wurde 1351 errichtet, die heutige elektrische stammt aus den Jahren 1908/09.

6 East Pier

Der Pier wurde um 1702 erbaut bzw. erneuert und zwischen 1844 und 1850 erweitert. Während dieser Arbeiten erhielt er auch die an einen Ellenbogen erinnernde Form. Der Leuchtturm wurde 1854 errichtet und ist noch immer in Betrieb.

  • 7 Captain Cook Memorial Museum, 17 Grape Lane. 1746 ging der junge James Cook nach Whitby. Bei John Walker, einem Schiffsbesitzer, fand er in der Grape Lane Arbeit und Unterkunft. Das Museum erlaubt einen Einblick in das abenteuerliche Leben des Entdeckers. Zu sehen sind u.a. zeitgenössiche Möbel, Zeichnungen und Bilder, die während der Entdeckungsfahrten von Mitreisenden angefertigt wurden, Schiffsmodelle und Seekarten. Geöffnet: Februar bis 31. März 11.00 bis 15.00 Uhr, 1. April bis 3. November 9.45 bis 17.00 Uhr täglich (Stand 2013). Preis: ₤ 4.80.

West Cliffe

  • 8 Whitby Museum & Pannett Art Gallery, im Pannett Park auf dem West Cliffe. Tel.: +44 (0)1947 602908. Der Anwalt Robert Pannett schenkte der Stadt ein Gebäude in dem seine Kunstsammlung untergebracht werden sollte. Zu sehen sind Ausstellungsstücke zur Lokalgeschichte, Jettschmuck und Captain Cook-Artefakte. In einem Anbau befindet sich eine Abteilung mit Kostümen sowie eine Foto-und Landkartensammlung. Geöffnet: Dienstag bis Sonntag 9.30 bis 16.30 Uhr. Preis: ₤5.00.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Veranstaltungen

  • Penny Hedge am Vorabend von Christi Himmelfahrt
  • Whitby Now Musikfestival mit einheimischen Bands
  • Bram Stoker Film Festival
  • Whitby Regatta (im August)

Einkaufen[Bearbeiten]

  • An der Sandgate (East Cliffe) liegen viele Geschäfte, hauptsächlich allerdings Andenkenläden.
  • Co op, New Quay Road, Endeavour Wharf. Tel.: +44 (0)1947 600710. Geöffnet: Mo bis Sa 6.00 bis 23.00 Uhr, So 10.00 bis 16.00 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Youth Hostel, Abbey House, East Cliff, Whitby. Tel.: +44 (0)845 3719049. Geöffnet: Empfang 07.30 bis 10.00 Uhr und 14.00 bis 22.30 Uhr. Preis: Zimmer ab £ 30.00, Betten ab £ 18.60.

Unter Whitby Online gibt es B&B, Gästehäuser, Hotels und Ferienwohnungen/häuser

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Whitby Community Hospital, Springhill. Tel.: (0)1947 604851.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Touristeninformation

Wichtige Telefonnummern

  • 999 ist die Notfallnummer für Polizei, Feuerwehr und Ambulanz

nützliche Websites

Postleitzahl: YO 21 und YO 22

  • Postfiliale, Langborne Road. Weitere Filialen vorhanden. Geöffnet: Mo, Di, Mi, Sa 8.30 – 17.30 Uhr, Do + Fr 8.30 – 19.00 Uhr.

Vorwahl: 01947, vom Ausland +44 1947

Ausflüge[Bearbeiten]

  • in den Nationalpark North York Moors
  • Fahrt mit der North York Moors Railway
  • Saltwick Bay (ca. 1.5 km südöstlich) Der niedrige, felsige Aufschluss Saltwick Nab liegt am südlichen Ende der Bucht. Auf beiden Seiten des Strandes sind große Plattformen aus Fels, die nur bei Ebbe zu sehen sind.
  • zum Whitby Lighthouse (südöstlich der Stadt auf dem Ling Hill in der Nähe der Saltwick Bay) Der 13 m hohe Leuchtturm wurde 1858 auf der Steilklippe errichtet
  • Kettleness Beach ist bei Fossiliensammlern sehr beliebt
  • Schwebefähre (Transporter Bridge) in Middlesborough. Die Brücke ist die letzte über den Fluss Tees bevor er in die Nordsee mündet. Sie wurde um 1910 errichtet, ist insgesamt 259 m lang. Die Plattform überquert in ca. 49 m Höhe den Fluss.

Küstendörfer

  • Robin Hood's Bay: Pitoreskes Fischerdorf mit steilen, gewundenen Straßen, die von alten Häusern und Cottages gesäumt werden
  • Staithes: Weiß getünchte Cottages drängen sich auf jedem zum bauen geeigneten Platz. Der geschützte Hafen ist über eine mit Kopfstein gepflastere Straße zu erreichen, die sich die Klippen hinunterschlängelt
  • Runswick Bay: Auf dem langen Sandstrand des Dorfes liegen die Fischerboote
  • Sandsend: Das Fischerdorf liegt am Fuß der Lythe Bank, hier endet der Sandstrand, der in Whitby beginnt. Die Cottages stehen zwischen den Klippen und zwei Bächen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.