Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Westliche Qing Gräber

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Ostasien > China > Nordchina > Hebei > Westliche Qing Gräber
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die westlichen Qing Gräber (chin. 清西陵) befinden sich 120 km westlich von Peking in der Provinz Hebei. Sie gehören seit 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Rote Tor, der Eingang zu der Grabanlage

Die Nekropole ist kleiner als die Anlage der östlichen Qing Gräber.

Im gesamten Areal sind 4 Qingkaiser (Yongzheng – Tailing, Jiaqing – Changling, Daoguang – Muling, Guangxu – Chongling) und 74 weitere zum Kaiserhof gehörende Personen wie 3 Kaiserinnen, Konkubinen, 7 Prinzen und Prinzessinnen sowie hohe Beamte begraben. Die Anlage ist streng nach Feng Shui ausgerichtet, mit dem Yongping Gebirge im Norden. Außerhalb der westlichen Qing Gräber findet man wenige Autominuten entfernt einen großen modernen Friedhof, welcher von reichen Chinesen aus Peking genutzt wird. Kann man etwas chinesisch, sollte man die Wache überzeugen, das man herein möchte um das Grab des letzten Kaisers Pu Yi zu besichtigen. Dieser wurde nicht in den Qing Grabanlagen bei seinen Vater beigesetzt.

Grab von Prinz Huai Wang

Am Rand der Anlage befindet sich der Erlang God Tempel. Wer die verbotene Stadt in Peking etwas genauer angesehen hat, dem ist der Jin Brunnen aufgefallen, in welchen die Konkubine Jin ermordet wurde als sie die Macht von mächtigen Eunuchen gefährdete. Das Grab der Konkubine Jin befindet sich ebenfalls in der Grabanlage.

Besichtigung[Bearbeiten]

Am besten kauft man sich für 120 Yuan ein Ticket für alle Gräber. Hier erfährt man auch welche Gräber geschlossen sind oder ob und wann es Vorführungen gibt. Die Gräber liegen weit auseinander und es ist schwierig sie zu finden. Auf der suche nach den Gräber gilt von Kaisern und Kaiserinnen haben immer gelbe Dächer. Konkubinen-, Prinzessinen- und Prinzengräber haben grüne Dächer. Mit dem Auto ist es möglich alle Gräber an einem Tag zu besichtigen. Fahrer/Reiseführer stehen am Eingang der Grabanlage, sprechen aber oft kein Wort Englisch. Einige der Gräber sind in einem sehr schlechten Zustand und können nicht betreten werden.

Muling Grab
Chongling Grab

Sprache[Bearbeiten]

Mandarin. Es wird kein Englisch gesprochen oder verstanden.

Anreise[Bearbeiten]

Von Peking fahren Fernbusse nach Yi zu den Westgräbern. Der Touristenzug Royal Train nach Yi fährt ebenfalls in die Richtung. Am Bahnhof von Yi muss man dann ein Taxi nehmen. Das beste Transportmittel ist das Auto.

Mobilität[Bearbeiten]

Allein mit dem privat PKW oder einen Mietwagen+Fahrer. Als Gruppe mit den Touristenbus. Die Gräber liegen weit auseinander.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.