Warschau/Bielany

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Bielany
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Der Reiseführer Bielany (in etwa: Weißer Ort) behandelt den Stadtteil im Nordwesten Warschaus, das auf das gleichnamige Kamaldulenserkloster zurückgeht. Das Kloster wiederum ist nach dem Krakauer Stadtteil benannt, in dem sich das Mutterkloster des Warschauer Kloster befindet. Die Krakauer Mönche gründeten 1669 das Warschauer Kloster.

Hintergrund[Bearbeiten]

Namensgebendes Krakauer Kloster

Im Mittelalter hatte der heutige Stadtteil eine dörfliche Struktur mit einigen wenigen Dörfern wie Pólków, Buraków, Słodowiec und Wawrzyszew. An der Rudawka, einem Nebenfluss der Weichsel, entstanden zahlreiche Mühlen und Fischteiche. Die Menschen lebten auch von der Forstwirtschaft im Bielaner Wald. 1669 wurde das Kamaldulenserkloster gegründet, dem zahlreiche Güter der Gegend vermacht wurden. Das Dort Młociny hingegen wurde königlicher Besitz, den die Wettiner Graf Brühl vermachten, der hier ein Barockschloss errichtete. Im 19. Jahrhunderts entstanden hier zahlreiche Forts der Festung Warschau. Vor dem Ersten Weltkrieg entstanden hier zahlreiche Gärten. 1916 wurden weite Teile des heutigen Statteils nach Warschau eingemeindet und der neue Stadtteil wurde als Gartenstadt konzeptiert. Vor dem Krieg führte Janusz Korczak hier das jüdische Waisenhaus Nasz Dom. 1951 wurden weitere Dörfer des Stadtteils eingemeindet und die Hütte Warschau wurde hier errichtet. Im Norden und Westen befindet sich der Stadtwald.

Der heutige Stadtteil Bielany umfasst die ehemaligen Siedlungen:

  • Chomiczówka
  • Hütte
  • Bielany Stadtwald
  • Marymont-Kaskada
  • Marymont-Ruda
  • Młociny
  • Piaski
  • Placówka
  • Radiowo
  • Alte Bielany
  • Słodowiec
  • Wawrzyszew
  • Wólka Węglowa
  • Wrzeciono

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Bielany
Palast 1803
Herberge 1812
Kloster 1839
Park um 1930
Park um 1950

Öffentlicher Nahverkehr[Bearbeiten]

  • Linienbusse fahren bis nach Bielany.
  • Die Straßenbahn fährt nach Bielany.
  • Die Eisenbahn fährt nach Bielany.
  • Die U-Bahn fähr nach Bielany.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Bielany ist von allen Seiten gut mit dem Fahrrad erreichbar. Es ist jedoch relativ weit von dem Zentrum entfernt,

Auf der Straße[Bearbeiten]

Bielany ist mit dem Auto gut erreichbar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Kamaldulenserkirche
  • Maria-Magdalena-Kirche I
  • Maria-Magdalena-Kirche II
  • Marienkirche (Friedenskönigin)
  • Marienkirche (Stütze der Gläubigen)
  • Marienkirche (Unbefleckte Empfängnis)
  • Heiliggeistkirche
  • Loyola-Kirche
  • Christopheruskirche
  • Sigismundkirche
  • Rafael- und Albertkirche

Klöster[Bearbeiten]

  • Kamaldulenserkloster
  • Kongregation der Schwestern des Heiligen Namen Jesu

Paläste[Bearbeiten]

Forts[Bearbeiten]

  • Fort Bielany
  • Fort Wawrzyszew

Amtsgebäude[Bearbeiten]

Friedhöfe[Bearbeiten]

  • Wawrzyszew Friedhof
  • Nordfriedhof

Park- und Grünanlagen[Bearbeiten]

  • Olszyna Park
  • Samuel Linde Stadtwald
  • Młociny Stadtwald
  • Bielany Stadtwald. Teilweise Naturreservat.
  • Młociny Park
  • Młociny Eichen
  • Keller-Seen-Park
  • Pfadfinderpark

Plätze[Bearbeiten]

  • Konföderationsplatz

Straßen[Bearbeiten]

  • Płatnicza Straße
  • Marymont Straße
  • Kasprowicz Straße
  • Trasse der Heimatarmee

Brücken[Bearbeiten]

  • Marie-Curie-Brücke

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Galeria Młociny
  • Basar Wolumen. Elektrotechnik.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Bar Azjatycki Hami
  • Pod podłogą z jadłem
  • La Verona
  • House Kebab
  • Little Black Bar
  • Lider Kebab
  • Restauracja Pod Parasolami
  • Gościniec pod Łosiem
  • Konsolacje. Cafeteria.

Mittel[Bearbeiten]

  • Gniazdo Piratów
  • PoByku Kuchnia Bar
  • WakeCup Cafe
  • Mandala Bielany
  • Curry House
  • Roślina Cafe
  • Kawiarnia Czytelnia
  • Pokątna Bistro
  • Mizumi Sushi
  • Lolo Rosso
  • Kawiarnia Słodki Karmel
  • Curry Leaf

Gehoben[Bearbeiten]

  • LUKULLUS, Lisowska.
  • Stacja Bielany
  • Waniliowa

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Hostel Pepe
  • Dobre Miejsce Dewajtis
  • B & B Warsaw Stare Bielany

Mittel[Bearbeiten]

  • Mexico Hotel
  • Arcus Premium Hostel
  • Villa Holiday Park Hotel
  • Pokoje Gościnne O-ES-HA
  • Apartament STARE BIELANY
  • Apartament Słodowiec
  • WAWABED Warsaw Bed and Breakfast

Gehoben[Bearbeiten]

  • Luxury Apartments Metro Slodowiec

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.