Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Walenstadt

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walenstadt
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Walenstadt ist eine schweizerische Stadt im Kanton St. Gallen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zur Gemeinde Wahlenstadt gehören neben dem Städtchen Walenstadt die Orte Walenstadtberg, Tscherlach und Berschis.

Sie liegt am östlichen Ende des Walensees und verdankt auch ihre Entstehung dem See. Denn entlang der steilen Ufer des Sees führte bis 1848 kein Weg, sondern alle Waren wurden mit Booten über den See befördert. Dies geschah nachweislich schon zu Zeiten der Römer, welche hier eine ihrer Straßen angelegt hatten, welche eben auch über den See führte.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Am Bahnhof Walenstadt halten nur die Regionalzüge zwischen Ziegelbrücke und Sargans.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Rund 2 Kilometer südöstlich des Zentrums befindet sich die Ausfahrt Walenstadt der Autobahn A 3.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Auf dem Walensee verkehren Kursschiffe, welche im Sommer (April-Mitte Oktober), die Anlegestelle Walenstadt bedienen.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die katholische Pfarrkirche St. Lucius und Florinus befindet sich östlich und ausserhalb der ehemaligen Ringmauer. Der romanische Turm ist bis zum Rundbogenportal durch das Setztdelta verschüttet worden. Das Schiff und Querhaus wurde vermutlich ausgangs des Mittelalters erbaut. Der Chor wurde zwischen 1881 und 1882 weitestgehend neu erbaut.
  • Die Kapelle St. Wolfgang wurde 1741 neu erbaut.
  • Das grosse Haus, erstreckt sich vom Gässli bis zum ehemaligen Stadtgraben. Der westliche Teil wurde Anfang des 16. Jahrhunderts, der östliche Teil 1633 erbaut.
  • Das Zugbühlhaus wurde im 17. Jahrhundert erbaut.
  • Das Merklinhaus besitzt im Erdgeschoss ein gotisches Steinportal von 1534.
  • Das Offizierscasino wurde als neuklassizitisches Wohnhaus um 1830-40 erbaut.
Ausserhalb
  • Die Kapelle St. Johannes Evangelist in Tscherlach wurde als Filialkirche von Flums 1641 erbaut.
  • Die Kapelle St. Georg bei Berschis befindet sich auf einem Felsrücken gegenüber von Gräpplang. Sie gilt als älteste Kapelle des Sarganserlandes. Sie ist Teil einer frühmittelalterlichen Kirchenburg. Die Apsis und der Südteil der Kirche werden auf das 1. Jahrtausend datiert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg