Artikelentwurf

Triglav-Nationalpark

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Slowenien > Triglav-Nationalpark
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Triglav Nationalpark ist der einzige Nationalpark in Slowenien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Gipfel des Triglav

Der Nationalpark befindet sich im nordwestlichen Teil Sloweniens an der Grenze zu Italien und Österreich. Der Park umfasst 84.805 Hektar (3 % der Fläche des Landes) und hat seinen Namen vom imposanten Berg Triglav (2864 m) dem höchsten Gipfel in Slowenien. Er ist auch ein Symbol für diese Nation, nicht zufällig erscheinend auf der Staatsflagge. Die beiden wichtigsten Flüsse im Park sind die Savica und der Soča.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1924 wurde zunächst ein großes Tal als Alpiner Schutzpark mit 1.400 ha ausgewiesen. Die Vergrößerung folgte 1961 und der Park wurde zum Nationalpark ernannt. 20 Jahre später 1981 wurde der Nationalpark in der heutigen Größe und Form geschaffen.

Landschaft[Bearbeiten]

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Zwei Drittel des Parks sind von Wäldern bedeckt, im Süden überwiegt die Buche, während im nördlichen Teil Fichte und Lärche überwiegen. Nennenswerte Pflanzenarten sind auch das rote Dolomiten-Fingerkraut, die Zojs-Glockenblume und das Edelweiß.

Unter den Tieren im Park sind: das Murmeltier, Gämse, Steinböcke, Bären, Luchse, Hirsche, Rehe, Eichhörnchen, Siebenschläfer, Dachse, Igel, Hermelin, Hase, Fischotter, Kreuzotter und die Kröte. Im Park nisten 84 Arten Vögel, wie Steinadler, Bussard, Uhu, Auerhuhn, Birkhuhn, Schneehuhn, das Haselhuhn, der Specht und viele Zugvögel.

Klima[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Blick auf den Triglav

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Ljubljana.

Mit dem Zug[Bearbeiten]

Von Ljubljana mit der Bahn bis Bled, dann weiter mit dem Bus.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Während des ganzen Jahres gibt es Verbindungen mit dem Bus von Ljubljana nach Bled und Bohinj. In den Sommermonaten eine zusätzliche von Kranjska Gora nach Bovec.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Italien

Von der A23 Ausfahrt Udine-Tarvisio Tarvisio und Kranjska Gora, Bled weiter bis zur Nordseite des Parks.

Von der A4 Venedig-Triest, Ausfahrt Gorizia, dann bis zum Isonzo und Caporetto Tolmin. Aus dieser Richtung erreicht man die Südseite des Parks.

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wasserfall der Savica in der Nähe des Bohinj Sees

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wildwasserstrecken mit dem Kajak befahren auf den Flüssen Soča und Koritnica

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

In vielen Berghütten kann Kaffee getrunken werden. Es handelt sich oft um türkischen, ungefilterten Kaffee. Wer das nicht mag, sollte vorher nachfragen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Der Slowenische Alpenverein unterhält 32 Häuser und Hütten.

Hotels und Herbergen[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.