Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Tolhuin

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tolhuin
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kleinstadt Tolhuin liegt am Ostufer des Lago Fagnano in der argentinischen Provinz Tierra del Fuego. Es ist ein aufstrebender, moderner Ort mit aufkeimendem Tourismus.

Die Stadt wurde als Versorgungspunkt zwischen Río Grande und Ushuaia gegründet und ist die einzige Ortschaft am Fagnano-See. Dieser ist auch die Hauptattraktion für Reisende und vor allem für Angler, er ist ebenfalls Zugang zum Nationalpark Tierra del Fuego.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Lago Fagnano, vom Garibaldi-Pass aus gesehen

Tolhuin wurde 1972 gegründet und ist damit der jüngste Ort des argentinischen Teils von Feuerland. Erst nach 1990 fing er richtig an zu wachsen, als der Tourismus in die Region zunahm.

Das Ortszentrum liegt etwa einen Kilometer abseits des Fagnano-Sees. Am kleinen Hafen befinden sich jedoch einige der Unterkünfte.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Sowohl von Ushuaia als auch Río Grande, die beide Flughäfen aufweisen, aus ist der Ort gut erreichbar.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Nahezu die einzige Anreisemöglichkeit ist die Ruta Nacional 3, die inzwischen vollständig geteert ist, aber, wenn man von Norden kommt, ein Stück weit durch Chile führt.

Mobilität[Bearbeiten]

Es gibt Taxen, man kann aber alles zu Fuß erreichen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Angeln im See und in den angrenzenden Flüssen
  • Wassersport
  • Mountainbiken: Die Gegend ist relativ flach und hat ein relativ dichtes Wegenetz, so gibt es an Nord- und Südufer des Fagnano-Sees jeweils einen Fahrweg.
  • Reiten: Pferde kann man bei Sendero Indio, Prefectura Naval 340. 3º. Tel.: +54 (0)2964 42-6357. mieten.
  • Motorrad- und Quadverleih: Laguna del Indio, Ruta Nacional Nº 3 - Km 2948. Tel.: +54 15-600605.

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt einige kleinere Supermärkte und Geschäfte.

Küche[Bearbeiten]

  • Panadería La Unión, Jeujepen Nº 450. Tel.: +54 (0)2901 492-202, +54 (0)2901 492-107. Eine belebte Bäckerei, oder auch ein Café, in der immer etwas los ist. Um bedient zu werden zieht man eine Nummer und stellt sich an. Die Mitarbeiter rufen einen dann auf und man kann seine Bestellung aufgeben. Zahlreiche argentinische "Promis" haben hier ihre Autogramme hinterlassen, unter anderem Ex-Präsident Carlos Menem, Star-Rocker Leon Gieco und Tänzerin Graciela Alfano. Man kann unter Anderem Schokoladenspezialitäten erwerben, aber auch eine Kleinigkeit essen. Besondere Attraktion: Der Vogelkäfig, in dem z.B. Tukane zu sehen sind.
  • Comedor de los Angelitos, Cerro Jeujepén 478. Tel.: +54 (0)2901 49-2275.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Cabañas Bahía Torito, Südufer Lago Fagnano. Tel.: +54 (0)2901 492359, E-Mail: . Der Komplex hat neben den typischen Wohnhütten auch ein Gästehaus für Einzel- und Doppelreisende mit recht niedrigen Preisen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Es gibt zwei Auskunftstellen für Touristen:

  • Kommunale Touristeninformation, Lucas Bridges 332. Tel.: +54 49-2110.
  • Dirección de Turismo, Av. de Los Selk'nam 80.

Eine Bank gibt es in der Straße Minkyol s/n.

Postleitzahl ist 09412, Telefon-Vorwahlen 02901 und 02964 je nach Lage im Ort. GSM-Netz und Internet sind vorhanden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Der westliche Teil des Lago Fagnano zieht sich bis nach Chile
  • Nationalpark Tierra del Fuego. Sowohl nördlich als auch südlich des Fagnano-Sees führen Stichstraßen in den Nationalpark hinein. In dieser Gegend gibt es allerdings kaum Infrastruktur - ideal für Naturfreunde.
  • Tour zur Mitre-Halbinsel. Etwa 15 km nördlich von Tolhuin zweigt die Ruta Provincial 21 (früher Ruta Complementaria A) Richtung Osten ab, die in eines der menschenleersten Gebiete an der Atlantikküste der Insel Feuerland führt, vorbei an Buchten, Halbinseln, Hügel- und Felslandschaften, Sumpfgebieten und vereinzelten Estancias. In den Estancias Rolito (km. 14) und Cabo San Pablo (km. 39) kann man übernachten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.