Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Sidi Bou Saïd

Aus Wikivoyage
Tunis (Gouvernement) > Sidi Bou Saïd
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sidi Bou Saïd
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Sidi Bou Saïd (arabisch ‏سيدي بوسعيد‎, DMG Sīdī Bū Saʿīd) ist ein Dorf etwa 20 km nordöstlich von Tunis. Das Dorf liegt am Felsen von Karthago am Golf von Tunis.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Name ist eine Abkürzung des Namens eines heiligen Einsiedlers namens Abou Said ibn Khalef ibn Yahia Ettamini el Beji, der hier gelebt hat.

Im 16. Jahrhundert ließen sich Mauren aus Spanien nieder, deren Architektur, die an Andalusien erinnert, das Künstlerdorf bis heute prägt. Der Ort wurde 1915 unter Denkmalschutz gestellt.

Das besondere Flair des malerischen Ortes machen die weißen Häuser mit den blauen Fenstern, Nageltüren und Festergittern aus, das auch Maler wie August Macke und Paul Klee inspiriert hat.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Tunis-Goulette-Marsa oder TGM ist eine 19 km lange Eisenbahnstrecke zwischen der Hauptstadt Tunis und La Marsa mit folgenden Stationen: Tunis Marine, Le Bac, La Goulette, Goulette La Neuve, La Goulette Casino, Khereddine, Aéroport, Le Kram, Carthage Salambo, Karthago Byrsa, Karthago Dermech, Hannibal Karthago, Carthage Présidence, Karthago, Amilcar, Sidi Bou Saïd, Sidi Dhrif, La Corniche, Marsa Plage. Von 3.30 bis 0.00 Uhr fährt etwa halbstündig ein Zug.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Autofahrer müssen ihren Wagen auf dem großen, gebührenpflichtigen Besucherparkplatz abstellen, die Altstadt ist für fremde Fahrzeuge gesperrt, nur Anwohner dürfen passieren.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Altstadt kann man am besten zu Fuß durchstreifen. Wenn mehrere Besuchergruppen gleichzeitig ankommen, kann es in der Hauptstraße zu Stauungen und Gedrängel kommen - übrigens die wünschenswerte Situation von Taschendieben, vor denen nicht genug gewarnt werden kann!

Reich verzierter Balkon
Beschlagene Türe

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Ort an sich ist sehenswert mit seinen weißen Häusern und blauen Fenstern und Türen. Man sollte sich bei seinem Besuch nicht nur auf die Hauptstraße konzentrieren, sondern auch die wesentlich ruhigeren Seitengassen besuchen.

Das Panorama von den Aussichtsterrassen der Altstadt ist spektakulär und erstreckt sich über den Golf von Tunis bis zur Halbinsel Cap Bon und den Bergmassiven.

  • Café des Nattes. Das Café erlangte durch ein Aquarell von August Macke seine Berühmtheit.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Hauptstraße
Schmuck und Tücher
Lederwaren
Mosaiken

Die Geschäfte in der Hauptraße sind sehr auf Touristen ausgerichtet. Das Angebot an Waren ist breit gefächert und bietet auch Kunsthandwerk. Preisangaben fehlen, die Preise werden in freier Verhandlung zwischen Händler und Kunden ermittelt.

Küche[Bearbeiten]

In den Gassen bieten Händler frittierte Teigkringel, die in Zucker gewendet werden an.

  • Au Bon Vieux Temps, 59, rue Hedi Zarrouk. Tel.: +216 (0)71 77 47 88. Kein Ruhetag, mit Panoramaterrasse, Pianobar und internationaler Küche.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Dar Amilcar *****, 110, Rue Slaheddine Bouchoucha. Tel.: +216 71 744 809.
  • 2 Hotel Dar Said, Rue Toumi, 2026, Sidi Bou Said. 24 Zimmer.
Blumenhändler

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Begrüßt werden die Besucher mit Blumen, die verschenkt werden, um im nächsten Moment ein Gegengeschenk zu fordern. Häufig wird auch die gegebene Geldsumme kritisiert und mehr gefordert. Es ist sinnvoll gleich eine Blume zu kaufen, als eine Art Eintrittskarte in das Dorf, um von weiteren Blumenhändlern nicht mehr belästigt zu werden.

Wenn man sich mit einem Greifvogel fotografieren lässt, muss man damit rechnen, dass der Vogelbesitzer ein anständiges Trinkgeld dafür haben möchte. Am besten vorher darüber reden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Der Weg in die Hauptstadt Tunis ist nicht weit.

Man sollte auch Karthago besucht haben, wenn auch wenig übrig geblieben ist.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg