Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

San-Bernardino-Pass

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
San Bernardino Passhöhe

Der San Bernardino - Pass führt von Hinterrhein im Hinterrheintal im Kanton Graubünden nach Bellinzona im Tessin und ist nach der Gotthardpassroute eine der wichtigsten alpenquerenden Verbindungen in Nord-Südrichtung und wird oft als Ausweichroute für die Gotthardroute genutzt.

Hintergrund[Bearbeiten]

San Bernardino Passhöhe
Lago Maesola an der Passhöhe

Der San Bernardino - Pass verbindet das bündnerische Hinterrheintal und das Tessin über eine mit einem Scheiteltunnel ausgebaute (National-)Strassenverbindung. Die Zufahrten sind als Autobahnen vierspurig richtungsgetrennt ausgeführt, der Grossteil der Passstrasse ist als zweispurige Autostrasse mit Überholverbot ausgeführt.

Vor allem für Reisende aus der Ostschweiz, Bayern und dem Vorarlberg bietet sich der San Bernardino als Ausweichroute bei Stau oder unfallbedingter Schliessung des Gotthard-Strassentunnels an, der Zeitbedarf zwischen Zürich und Bellinzona verlängert sich um etwa 30 - 45 Minuten.

Geschichte[Bearbeiten]

Hospiz San Bernardino
Ort San Bernardino

Historisch wurde der San Bernardino - Pass erst relativ spät genutzt, in römischer Zeit wurde ein Grossteil des Nord-Südverkehrs über die Splügenroute (allerdings musste dann auch die schwer zu passierende Viamala bewältigt werden) und den Julierpass abgewickelt, wenn auch die San Bernardino - Route schon begangen war.

Der als Mons avium oder "Vogelberg" bezeichnete Übergang wurde mit dem Bau der steinernen Brücke in der Via Mala und rasch zunehmendem Verkehr ausgebaut, im 15. Jhdt. wurde zu Ehren des Heiligen Bernhardin von Siena eine Kapelle errichtet und seit dieser Zeit wurde auch der Name "San Bernardino" für den Alpenübergang gebräuchlich.

Der historische Saumweg ("Mulattiera") mit in den Fels gehauenen Stufen und teilweiser Pflästerung kann heute noch als Wanderweg begangen werden. Um 1770 wurde die Passstrasse ausgebaut, und an der Passhöhe die Strasse nun an die tiefste Stelle des Sattels verlegt, diese Strasse ist - als "Strada romana" bezeichnet, obwohl sie nichts mit der Römerzeit zu tun hat - heute noch existierend.

1817 erhielt der Bündner Staatsrat Pocobelli den Auftrag vom Kanton Graubünden, eine Strassenverbindung ins Tessin zu projektieren, trotz Gegenwehr der Gotthardkantone und der Lombardei wurde die Passtrasse 1818/23 errichtet und an der Passhöhe auch ein Hospiz erbaut.

1967 wurde der 6,7 km lange Scheiteltunnel der Nationalstrasse A13 eröffnet, die weitgehend wintersichere Verbindung musste sich mehrfach bei Schliessung des Gotthardtunnels als Ausweichroute bewähren. Mit Zunahme des alpenquerenden Lastwagenverkehrs musste der Tunnel ab 1991 ausgebaut, mit besserungen Lüftungssystemen und einem Fluchtstollen versehen werden.

Regionen[Bearbeiten]

Der Pass verbindet das Domleschg resp. das Hinterrheintal im Kanton Graubünden mit dem dem Bündner Südtal Misox (Mesocco) und dem Tessin.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Zufahrten der A13 und der A2 im Tessin sind über kurze Strecken als vierspurige richtungsgetrennte Autobahnen ausgebaut, die eigentliche San Bernardino - Route ist als zweispurige Autostrasse mit gelegentlich vierspurigen Abschnitten zum Überholen ausgebaut.

Mit relativ engen Kurven im Südabschnitt, engen Tunnels und steilen Rampen (bis 8 %) ist die Strassenverbindung für Wohnwagengespanne und vor allem Lastwagen mühsam zu fahren, dennoch hat der Schwerverkehr infolge Überlastung der Gotthardroute in den letzten Jahren stark zugenommen.

Der Scheiteltunnel ist zweispurig, es wird mit 80 km/h gefahren und es besteht ein absolutes Überholverbot.

Streckenverlauf[Bearbeiten]

San Bernardino - Passstrasse

Abschnitt Reichenau - Thusis[Bearbeiten]

  • nach der Verzweigung der Autobahn A13 bei Reichenau, die Strasse nach Flima und in die Surselva wird als Hauptstrasse 19 weitergeführt, verläuft die A13 durch einige Tunnels relativ flach, teilweise zwei- und abschnittweise vierspurig. Sie wird von der Hauptstrasse 13 begleitet, in Thusis geht der Albulapass als Hauptstrasse 417 begleitet von der Linie der Rhätischen Bahn ins Engadin ab.

Abschnitt Thusis - Hinterrhein[Bearbeiten]

  • die Autostrasse passiert die Hinterrheinschlucht mit der Viamala mit mehreren Tunnels und Viadukten
  • zum Besuch der historischen sehenswerten Schlucht der Viamala kann die Autobahn bei der Symbol: AS 23 Viamala verlassen werden, die Hauptstrasse 13 führt am Besucherzentrum der Viamala vorbei, hier kann in die Schlucht hinabgeschaut und auf einem Treppenweg in den Schluchtgrund abgestiegen werden.
  • nach einem flacheren Abschnitt zwischen Zillis und Andeer folgt ein kurvenreicher Anstieg hinauf nach Sufers mit seinem Stausee.
  • in Splügen beginnt der ebenfalls nach Süden führende Splügenpass, dessen 2115 m hohe Passhöhe relativ rasch erreicht ist, umso mehr ziehen sich die nicht endenwollenden Kehren nach der italienischen Staatsgrenze hinab nach Chiavenna in die Länge.

Scheiteltunnel Hinterrhein - San Bernardino[Bearbeiten]

San Bernardino: Tunneleinfahrt
  • der Scheiteltunnel mit seinen 6,6 km Länge ist zweispurig ausgeführt, es besteht ein absolutes Überholverbot im Tunnel. Für Fahrer mit etwas Tunnelangst ist der Tunnel mit einem guten Drittel der Länge des Gotthardtunnels relativ gut zu machen, eine Alternative ist die
  • San Bernardino - Passstrasse, die nur im Sommer befahrbar ist. Sie führt am Lago Moesalo vorbei, am San Bernardo - Hospiz kann in einer Gastwirtschaft eingekehrt werden.

San Bernardino - Bellinzona Nord[Bearbeiten]

  • am südlichen Tunnelportal liegt die Ortschaft San Bernardino, die Autostrasse führt über die zum Lago d'Isola aufgestaute Moësa.
  • nach einer kurzen recht ebenen Strecke beginnen die Rampen, welche ins Misox hinabführen. Die steilen und relativ engen Kehren sind für PW problemlos, für Gespanne und Lastwagen etwas mühsam zu fahren.
  • nach Mesocco ist dann die Talsohle erreicht, die Strasse teilweise vierspurig ausgebaut. Die Einfahrt zur Verzweigung Bellinzona Nord und Vereinigung mit der Gotthardautobahn A2 wird aktuell (2014) durch umfangreiche Bauarbeiten erneuert.

Sicherheit[Bearbeiten]

für Strassentunnelbenutzer:

  • nie übermüdet in den Tunnel einfahren, das monotone Fahren mit 80 km/h ermüdet zusätzlich, es droht Lebensgefahr für sich selbst und andere!
  • bei Tunnel- / Platzangst Passstrasse benutzen
  • im Tunnel Lüftung auf "RECIRCULATION" einstellen, keine Zufuhr von Aussenluft
  • maximale Geschwindigkeit von 80 km/h einhalten, auch nicht monoton immer langsamer werden (und dann einschlafen, der Mitfahrer soll wachhalten)
  • genügend Sicherheitsabstand einhalten, Überholen ist im Tunnel tabu
  • bei Panne nächste Sicherheitsnische aufsuchen; nur kleine Brände / Rauchentwicklungen selber zu löschen versuchen.
  • bei einem Brand im Tunnel Fahrzeug stehen lassen, über gekennzeichnete Ausgänge den mit Frischluft versorgten Fluchtstollen aufsuchen, auf keinen Fall versuchen zu wenden und rückwärts zu fahren!

Ausflüge[Bearbeiten]

Kirche von Zillis: Holzdecke aus dem 12. Jhdt.
Burg von Mesocco
  • um eine Pause einzulegen, lohnt sich der Besuch von Sehenswürdigkeiten in der Nähe der Route: Viamala - Schlucht zwischen Thusis und Zillis, der Besuch der Kirche von Zillis mit der gemalten Holzdecke aus dem 12. Jhdt., zahlreiche quadratische Tafels zeigen biblische Darstellungen; die Darstellungen waren über mehrere Jahre auf Schweizer Pro Patria - Briefmarken dargestellt.
  • Besuch des malerischen Örtchens Splügen
  • Pause am Laghetto Moesola beim San Bernardino - Hospiz am Strassenpassübergang
  • Wanderfreunde kennen die Bündner Südtäler, welche mit dem Südseitenwetter und den ruppig steilen Abhängen ähnliche Wandererlebnisse bieten, wie die Tessiner Seitentäler, neben dem Misox ist das urtümliche Calancatal einen Besuch wert.
  • wenn man sich in der Region aufhält, ist auch eine Fahrt über den Splügenpass und Besuch des italienischen Chiavenna zu erwägen.

Literatur[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg