Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Richmond (North Yorkshire)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Richmond
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Richmond ist eine kleine, alte Marktstadt in North Yorkshire. Sie liegt am Rand des Nationalparks Yorkshire Dales am Fluss Swale.

Hintergrund[Bearbeiten]

Richmond wurde 1071 von dem Normannen Alan Rufus gegründet, der das Land von Wilhelm dem Eroberer als Gegenleistung für seine Dienste erhielt. Eine imposante Burg entstand, von ihr sind noch ausgedehnte Ruinen erhalten. Vor der Burg entwickelte sich im Laufe der Zeit ein Ort, der bereits 1329 das Stadtrecht verleihen wurde. Es wurde nicht nur mit alltäglichen Gütern gehandelt, sondern auch mit Luxusprodukten wie Salz, Seide und Wein. Bis ins 14. Jh. hinein war das Richmond Teil des Besitzes des Herzöge der Bretagne. Um 1158 bzw. 1155 entstanden das Grey Friars Kloster in der Stadt und ca. 1.5 km entfernt Easby Abbey. 1525 ernannte König Heinrich VIII. seinen illegitimen Sohn Henry Fitzroy zum 1. Grafen von Richmond. Richmond wurde das Zentrum des Wollhandels im Swaledale. Der Wohlstand steigerte sich noch, als im 17. und 18. Jh. damit begonnen wurde Eisenerze abzubauen. Aus dieser Zeit stammen die georgianischen Gebäude der Stadt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Eine Anreise über folgende Flughäfen ist möglich:

  • Durham Tees Valley Airport. Ca. 29 km entfernt, wird regelmäßig von Amsterdam Schipol angeflogen.
  • Leeds-Bradford. Ca. 81 km entfernt, wird u.a. von Berlin-Schönefeld, Düsseldorf und München angeflogen.
  • Manchester Airport. Ca. 184 km entfernt, wird u.a. von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Stuttgart angeflogen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Richmond ist nicht mehr an das Schienennetz angeschlossen. Der nächstgelegene (ca. 22 km) Bahnhof ist in Darlington. Von hier hat mit den Zügen der East Coast Maine Line u.a. direkten Anschluss nach London King's Cross, Leeds oder Edinburgh sowie zum Flughafen Manchester.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Etwa 5 km östlich der Stadt führt die Schnellstraße A1 (M) von London nach Edinburgh vorbei.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • DFDS. Amsterdam nach Newcastle upon Tyne. Übernachtfähre.
  • P&O Ferries. Rotterdam nach Kingston upon Hull, Zeebrugge nach Kingston upon Hull. Übernachtfähre.

Nach Newcastle sind es ca. 76 km, nach Hull ca. 144 km (über die A 1 (M) und A 1079)

Zu Fuß[Bearbeiten]

Durch die Stadt verläuft der 315 km lange Coast to Coast Walk, der von St. Bees (Cumbria) nach Robin Hood's Bay (North Yorkshire) führt.

Mobilität[Bearbeiten]

In Richmond ist man am besten zu Fuß unterwegs. Ein schöner Fußweg (ca. 1 mi/ 1.5 km flussabwärts) führt am Fluss Swale vorbei zur Easby Abbey. Verschiedene Stadtrundgänge sind hier zu finden. Parken kann man u.a. an der A 6108 oder auf dem Market Place.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Burg steht auf einem Felsen, der auf drei Seiten steil zum Fluss Swale abfällt. Das gesamte Areal der Burg wird durch eine Ringmauer geschützt. Durch den Standort hat die Burganlage einen dreieckigen Grundriss, die Spitze des Dreiecks wird durch den mächtigen Bergfried aus dem 12. Jh. geschützt. Der 25 m hohe Turm ist über schmale Treppen zugänglich und bietet einen schönen Panoramablick über die Stadt und auf die Yorkshire Dales. Eine Besonderheit ist, dass es noch einen zweiten Bergfried gibt – die in der südöstlichen Ecke des Burghofs stehende Ruine der Scolland's Hall, die im 11. Jh. errichtet wurde. Durch die Scolland's Hall gelangt man in den ebenfalls durch eine Ringmauer geschützten Cockpit Garden, der schon 1280 in Dokumenten erwähnt wird.

  • 2 Marktplatz

Der mit Kopfstein gepflasterte Marktplatz ist fast halbkreisförmig und war einst die äußere Vorburg. Er wird von hübschen alten Häuser gesäumt, in einigen befinden sich Geschäfte. Auf dem Platz steht ein konischer Obelisk, der 1771 errichtet wurde und die Kirche Holy Trinity.

  • 3 Holy Trinity Church & Green Howards Museum

Mitten auf dem Marktplatz steht die kleine Kirche, deren Ursprünge auf das 11. Jh. zurückgehen. An ihren Außenmauern befinden sich Geschäfte. Heute beherbergt sie ein Militärmuseum, das die über 300 jährige Geschichte des North Yorkshire Regiments veranschaulicht. Zu sehen sind u.a. Uniformen, Waffen und Orden.

Am Stadtrand

  • 5 Church of St. Agatha
  • 6 Easby Abbey

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sport

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Apotheke[Bearbeiten]

  • 1 Boots, 15-16 Market Street. Tel.: +44 (0)1748 823322. Geöffnet: Montag bis Samstag 9.00 bis 17.30 Uhr.

Krankenhaus[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Touristeninformation

Wichtige Telefonnummern

  • 999 ist die Notfallnummer für Polizei, Feuerwehr und Ambulanz
  • 4 Post Office, 6 Finkle Street. Tel.: +44 (0)1748 822378. Geöffnet: Montag bis Freitag 9.00 bis 17.30 Uhr, Samstag 9.30 bis 12.30 Uhr.

Postcode: DL 10

Vorwahl: 01748, vom Ausland + 44 1748

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Yorkshire Dales. Der Nationalpark beginnt schon wenige Kilometer hinter der Stadt. Die Dales sind eine hügelige Region mit fruchtbaren Tälern, kargen Hochmooren und unzähligen Wasserfällen. Zu besichtigen sind auch Tropfsteinhöhlen , Bolton Castle und die Ruine Bolton Abbey. Sehr eindrucksvoll ist die Landschaft in der Nähe des kleinen Orts Malham. Die beste Zeit die Dales zu besuchen ist von Mai bis September, im August ist das Land von der blühenden Heide lila gefärbt.
  • Ripon. Ca. 40 km, über die A 1 (M), Abfahrt 7, dann über A 61 in die Stadt. Die mittelalterliche Stadt gruppiert sich um einen Marktplatz, der von historischen Gebäuden gesäumt wird. Auf dem Platz steht ein Obelisk. Mit dem Bau der Kathedrale wurde im 12. Jh. begonnen, von einem Vorgängerbau ist noch die Krypta aus dem 7. Jh. erhalten. Sehenswert ist das schön geschnitzte Chorgestühl. In Ripon gibt es 3 Museen, die sich mit dem Thema Recht und Gerechtigkeit befassen (das Courthouse, das Prison & Police Museum und das Workhouse).
  • Fountains Abbey & Studley Royal Water Garden. Ca. 46 km, über Ripon. Die Klosterruine und der angrenzende Park sind seit 1986 UNESCO-Weltkulturerbe. Die Ruine des Klosters liegt malerisch in einem fruchtbaren Tal. Fountains Abbey wurde 1132 gegründet und war bei der Schließung während der Reformation eines der reichsten Klöster des Landes. Teilweise ist die Anlage noch sehr gut erhalten, z.B. haben die Mauern der Kirche noch Originalhöhe, das Gewölbe des Vorratskellers ist erhalten und die Wassermühle funktioniert noch. Um 1600 wurde aus den Steinen der Abtei das Herrenhaus Fountains Hall errichtet. An das Gelände auf dem Fountains Abbey steht grenzt der georgianische Landschaftsgarten Studley Royal an. Im Park stehen verschieden Gartengebäude, es gibt schöne Blickachsen. Vom Surprise View bietet sich eine schöne Aussicht auf die Abtei. Sehenswert ist auch die reich dekorierte Church of St. Mary aus viktorianischer Zeit.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg