Rhyolite

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Rhyolite
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Rhyolite ist eine Geisterstadt im US-Bundesstaat Nevada.

Bahnhofsgebäude von Rhyolite

Hintergrund[Bearbeiten]

Rhyolite entstand 1904 nach einem Goldfund. Zwischen 1905 und 1910 lebten in Rhyolite über 10.000 Einwohner, sie war damit die drittgrößte Stadt Nevadas. Zu ihrer Ausstattung gehörten 3 Eisenbahnlinien, Telegraphenstation, Elektrizitätswerk, 3 Zeitungen, 50 Minen, eine Oper, eine Symphonie, 3 Krankenhäuser, 19 Hotels, 18 Supermärkte sowie 53 Saloons.

Um 1914 waren die Goldvorkommen ausgebeutet, der Niedergang der Stadt erfolgte so schnell wie ihr Aufstieg. 1919 schloss als letztes das Postamt von Rhyolite und der letzte Einwohner, der Postbedienstete, verließ die Stadt.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Rhyolite

Die Stadt liegt etwa 1 Stunde nördlich von Las Vegas auf dem Weg zum Death-Valley-Nationalpark, etwa 1 km neben der Straße 395.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Heute steht Rhyolite unter Denkmalschutz und ist ein Museum, welches von der Rhyolite Preservation Society erhalten wird. Die Stadt bestand überwiegend aus Holzhäusern, von denen heute leider nichts mehr existiert. Lediglich einige steinerne Gebäude, wie Banken, Hotels, Gefängnisse sowie das Bahnhofsgebäude der Las Vegas and Tonopah Railroad stehen noch.

Rhyolite ist ganzjährig geöffnet, ein ehrenamtlicher Führer der Rhyolite Preservation Society ist immer vor Ort. Der Eintritt ist kostenlos, um Spenden wird aber gebeten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.