Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Reykjanes

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Halbinsel liegt im Südwesten von Island

Reykjanes, auch als Reykjanesskagi bezeichnet, bedeutet Rauchhalbinsel, sie liegt im Südwesten von Island,

Regionen[Bearbeiten]

Die Halbinsel Reykjanes umfasst die politischen Regionen Suðurnes und Höfuðborgarsvæðið.

Orte[Bearbeiten]

In der Hauptstadtregion Höfuðborgarsvæðið:

  • 1 Reykjavík , die Hauptstadt von Island
  • 2 Kópavogur , südlicher Vorort von Reykjavik und zweitgrößte Stadt des Landes
  • 3 Hafnarfjörður , Hafenstadt
  • 4 Garðabær , im Ortsteil Bessastaðir ist der Sitz des Isländischen Staatspräsidenten
  • 5 Seltjarnarnes , mit der Hauptstadt und ist der Ort baulich verbunden

In der Region Suðurnes:

  • 6 Keflavík , Stadt mit dem größten Flughafen des Landes, ist seit 2009 Teil der neu gebildeten Stadt Reykjanesbær und gleichzeitig deren Verwaltungssitz
  • 7 Grindavík , Hafenstadt mit dem Salzfischmuseum
  • 8 Vogar mit einer der größten Holzkirchen in Island
  • 9 Sandgerði an der Westküste
  • 10 Garður an der Nordspitze der Halbinsel

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Geothermalgebiet Krýsuvík
Loch mit mineralischem Schlamm

Die Halbinsel Reykjanes liegt an der Riftzone zwischen der Nordamerikanischen und der Eurasischen Kontinentalplatte. Beide Platten bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von gut 2 cm im Jahr auseinander und verschieben sich dabei seitlich. Ein sichtbares Zeichen für diesen Riss ist die Leif the Lucky's Bridge ( Miðlína-Brücke), die Brücke überspannt den Álfagjá-Rift und verbindet die Nordamerikanische mit der Eurasischen Kontinentalplatte.

Durch die Kontinentalverschiebung entstehen häufig kleinere Erdbeben, sie ist auch die Ursache des immer noch aktiven Vulkanismus. Auf dem Gebiet von Reykjanes liegen gleich mehrere geothermisch aktive Regionen:

  • Unter dem Hochtemperaturgebiet des Gunnuhver herrschen in 1000 m Tiefe Temperaturen von über 300°C. Das Suðurnes-Kraftwerk mit einer Leistung von 100 MW nutzt diese Energie.
  • Das Thermalbad Blaue Lagune, Bláa Lónið, wird geheizt von den Abwässern des Kraftwerks Svartsengi, das die Energie des gleichnamigen Geothermalgebiets nutzt.
  • Das Vulkansystem Brennisteinsfjöll liegt im Osten von Reykjanes und erstreckt sich bis in die Provinz Suðurland.
  • Das 300 km² große Naturschutzgebiet Reykjanesfólkvangur im Osten der Halbinsel umfasst das Gebiet Krýuvik,

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Flughafen von Island namens 1 Flughafen Leifur Eiriksson liegt rund 10 Kilometer außerhalb von Keflavík.

Am Rande der Innenstadt von Reykjavík . Von hier starten Inlandsflüge mit Propellermaschinen in alle Gegenden Islands. Auch nach Grönland oder Färöer gehen regelmäßig Flüge.

Iceland Air bietet auf dem Weg über den Atlantik Zwischenstopps (Stopover) in Island von 1 bis 7 Nächten, ohne Flugaufpreis, an.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Reykjanes

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Reykjavik Richtung Flughafen gibt es die Schnellstraße Reykjanesbraut, sie ist teilweise autobahnähnlich ausgebaut.

Viele Straßen sind nicht asphaltiert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Leif the Lucky's Bridge( Miðlína-Brücke), die 20 m lange Brücke überspannt den Álfagjá-Rift und verbindet die Nordamerikanische mit der Eurasischen Kontinentalplatte.
  • 2 Gunnuhver ist die größte heiße Schlammquelle in Island mit einem Krater 20 Meter im Umfang. Hier findet man bis zu 100 verschiedene Krater mit Lava, Vogelklippen, Geothermie und Sandstränden. Unter dem Hochtemperaturgebiet herrschen in 1000 m Tiefe Temperaturen von über 300°C. Das Suðurnes-Kraftwerk mit einer Leistung von 100 MW nutzt diese Energie.
  • 3 Bláa Lónið, das Thermalbad Blaue Lagune wird geheizt von den Abwässern des Kraftwerks Svartsengi, das die Energie des gleichnamigen Geothermalgebiets nutzt.
  • Das Vulkansystem 4 Brennissteinsfjöll liegt im Osten von Reykjanes und erstreckt sich bis in die Provinz Suðurland.
  • 5 Garðskagi, der alte Leuchtturm ist nur wenige Minuten von Keflavik entfernt. Der alte Leuchtturm und der Strand geben der Umgebung eine unbeschreibliche Schönheit. Mit wunderschönen Sonnenuntergängen, Vögeln und dem Ozean.
  • 6 Reykjanesviti, ältester Leuchtturm der Insel

Krýsuvík[Bearbeiten]

Das 300 km² große Naturschutzgebiet Reykjanesfólkvangur im Osten der Halbinsel umfasst das Gebiet Krýuvik,

  • 7 Beim Vulkansystem Krýsuvík, wikipedia, auch Austurengjar genannt handelt sich um einen aktiven Vulkan. In dem Hochtemperaturgebiet beträgt die Temperatur bereits 200 °C in einer Tiefe von 1000 m.
  • 8 Geothermalgebiet Seltún mit den blubbernden Schlammlöchern zu denen Holzstege führen, es gibt auch eine Schutzhütte und ein WC. Zur eigenen Sicherheit darf man die befestigten Wege nicht verlassen.
  • 9  See Kleifarvatn mit seinen heißen Quellen

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 10 Stekkjarkot, diese alte Hütte zeigt, wie Isländer für Jahrhunderte zu leben, vor dem 20. Jahrhundert. Sie ist ein klassisches Beispiel für das auf der Reykjanes-Halbinsel und anderen Küstengebieten Islands, grob gebaute Rasen-, Stein- und Holzfischerhaus. Stekkjarkot bietet einen Einblick, wie Hütten dieser Art aussahen. Seine Geschichte ist lückenhaft, es wurde in den Jahren 1855-1857 gebaut und dann für 30 Jahre bewohnt und dann wieder aufgegeben. Im Jahre 1917 wurde es renoviert, aber 1924 wurde es jedoch wieder verlassen und dieses Mal für immer.Der ältere Teil des Hauses, mit seinem offenen Kamin, stammt aus dem 19. Jahrhundert. Der neuere Teil stammt aus den letzten Wohnzeiten des Hofes, die Fußbodendielen, das Wohnzimmer und die Küche sowie einen kohlegefeuerter Herd, der sowohl als Kochgelegenheit und auch als Heizung diente. Die Bedingungen für diejenigen, die dort lebten, scheinen für die Zeit nicht so schlecht gewesen zu sein. Freier Eintritt. Geöffnet von 13:00 bis 17:00 Uhr im Sommer, auf Anfrage im Winter.
  • 11 Hvalsneskirkja, die "Kirche der Walhalbinsel" wurde 1887 aus Stein errichtete .

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Lava-Wandern, man muss keinen Berg hinauf steigen, ein Spaziergang über die junge Lava von Reykjanes kann genauso Spaß machen und genauso anstrengend sein, wegen der schwierigen Oberfläche.

Küche[Bearbeiten]

Der Südwesten ist ein Fischfanggebiet mit fast keiner Landwirtschaft, also sollte man den lokal gefangenen Fisch essen.

Die sehr kleine Walfangindustrie des Landes ist mehr oder weniger in Reykjavík angesiedelt und die Wale werden in Faxaflói, der Bucht nördlich von Reykjanes gejagt. Ob man bei seinen Aufenthalt Walfleisch probieren möchte, muss jeder selbst mit seinem Gewissen ausmachen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Reykjavík ist natürlich für sein Nachtleben bekannt, und Keflavík hat auch mehrere gute Kneipen. Abgesehen davon, sollte man nicht im Südwesten Island nach Nachtleben suchen.

Sicherheit[Bearbeiten]

An den Küsten ist es besonders wichtig, auf das Meer zu achten, der Atlantische Ozean hat starke Gezeiten und Strömungen.

Auch in den geothermischen Gebieten von Krýsuvík und Kleifarvatn muss man vorsichtig sein. Es gibt Hohlräume unter der Oberfläche, nicht alles was scheint, ist wirklich festes Land. Man sollte auf den Wegen bleiben.

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg