Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Reichenbach im Kandertal

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Schweiz > Schweizer Alpen > Berner Oberland > Reichenbach im Kandertal
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reichenbach im Kandertal

Reichenbach im Kandertal ist eine schweizerische Gemeinde im Kanton Bern.

Hintergrund[Bearbeiten]

Reichenbach

Die Gemeinde Reichenbach besteht aus acht Bäuerten (Teilgemeinden), die eine weitgehende Autonomie haben. Denn sie verwalten sich grösstenteils mit Kommissionen selbst, dennoch bilden sie eine Einwohnergemeinde. Dies einzelnen Bäuerten sind;

  • Reichenbach
  • Faltschen
  • Scharnachtal
  • Kiental
  • Kien-Aris
  • Reudlen
  • Wengi
  • Schwandi

Das Gemeindegebiet reicht vom Niesen im Nordwesten bis zur Blümlisalp im Südosten, und umfasst das untere Frutigental und das komplette Kiental. Die Gemeinde Gehört zum Bezirk Frutigen, und hiess bis 1957 Reichenbach bei Frutigen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Gemeinde besitzt mehrer Bahnhöfe und Haltestellen an der Lötschberglinie zwischen Spiez und Frutigen. Noch für den Personenverkehr geöffnet sind Müllenen und Reichenbach i. K.. An beiden Stationen halten in der Regel nur Regionalzüge, auf die in Spiez umgestiegen werden muss.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Durch das Frutigental führt die Hauptstrasse von Spiez nach Kandersteg, welche in Spiez von der A 6 erreicht werden kann.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Reichenbach im Kandertal

Von Reichenbach aus durch das Kiental, führt eine Postautolinie bis auf die Greisalp. Zwischen Kiental und Griesalp handelt es sich mit 28% um die steilste Postautolinie der Schweiz.

Von Müllenen führt eine Standseilbahn auf den Niesen.

Von Kiental führt ein Sessellift auf den Osthang des Geerihorns.

Die Strasse Kiental Griesalp ist gebürenpflichtig und hat sehr starke Einschränkungen mit der Befahrbarkeit. Die 28 Prozent (nicht Promille!) Steigung auf einer Schotterstrasse sind auch nicht ohne, vor allem wenn man bedenkt das ein aneinander Vorbeifahren nur an den Ausweichstellen möglich ist.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das Kiental
  • Der Niesen
  • Die Blümlisalp
  • Der Tschigelsee entstand erst 1987 infolge eines Bergsturzes.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet gibt es rund 250 Kilometer Wander- und Bergwanderwege.

Von der Greisalp starten zwei klassische Berwanderungen. Eine führt über die Blümlisalp und Hohtürli zum Öschinensee oberhalb Kandersteg. Die andere über die Sefinen Furge (Pass 2612 m) nach Mürren. Auch der normale Aufstieg zur Gspaltenhornhütte startet hier.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Reichenbach Tourismus, 3713 Reichenbach, Bahnhofstrasse 6. Tel.: +41 (0)33 676 35 35, E-Mail: . Geöffnet: ganzjährig geöffnet Di&Do 8:30-11:00 U.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg