Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Amerika
Artikelentwurf

Redwood National Park

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Redwood-Nationalpark
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Der Redwood National Park (Redwood National and State Parks) ist ein Nationalpark der USA an der Kalifornischen Nordküste nahe der Grenze zu Oregon.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Schutzgebiet wachsen knapp 50 Prozent des natürlichen Bestands an Küstenmammutbäumen Sequoia sempervirens (englisch: Coast Redwood oder California Redwood), den höchsten Bäumen der Erde. Zum Park gehören der naturbelassene, vielgestaltige Küstenstreifen, der von der zerklüfteten Kliffküste über flache Felsstrukturen mit Gezeitentümpeln bis zum Sandstrand reicht, und die Hänge des Küstengebirges, an denen die Mammutbäume die Leitart des Ökosystems gemäßigter Regenwald sind.

In den 1920er Jahren wurden zunächst die drei kalifornischen State Parks Prairie Creek Redwoods State Park, Del Norte Coast Redwoods State Park und Jedediah Smith Redwoods State Park eingerichtet. Der Nationalpark wurde am 2. Oktober 1968 gegründet und 1994 mit den State Parks vereint. Seit 1980 ist das Gebiet Weltnaturerbe und seit 1983 als Biosphärenreservat der UNESCO ausgewiesen. Der Park wird durch den National Park Service verwaltet.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu den meisten anderen Nationalparks der Vereinigten Staaten wurde der Redwood-Nationalpark nicht zum Schutz einer geologischen Formation oder eines anderen ortsfesten Objektes geschaffen. Er verdankt seine Einrichtung der Geschichte der Landnutzung in Nordkalifornien, nachdem die ehemals flächendeckenden Wälder der Küstenmammutbäume fast völlig abgeholzt wurden und nur noch in den abgelegensten Teilen des Bundesstaates der ursprüngliche gemäßigte Regenwald zu finden war.

Landschaft[Bearbeiten]

Lageplan

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Von einem Samen nicht grösser als der einer Tomate, wachsen die Redwoods, sogenannte Küstenmammutbäume (Sequoia sempervirens), zu einer Höhe von 112m und erreichen einen Stammdurchmesser von bis zu 7 Metern. Dies ist vergleichbar mit einem 35-stöckigen Gebäude.

Klima[Bearbeiten]

Die Küstenregion ist durch ein maritimes Klima mit geringen jahreszeitlichen Schwankungen geprägt. Die Höchsttemperaturen bewegen sich nur zwischen 12 und 17 °C, die Tiefsttemperaturen von 4 bis 11 °C. Der Niederschlag beträgt im langjährigen Mittel 2540 mm (Berlin: 589 mm), womit die Wälder die Definition eines Regenwalds der gemäßigten Breiten erfüllen. Die größten Niederschlagsmengen verteilen sich auf die Wintermonate, die Sommer von Juni bis September sind verhältnismäßig trocken, häufiger Nebel in den Wäldern sorgt aber für eine durchgehend hohe Luftfeuchtigkeit.

Die hohe Niederschlagsmenge entsteht durch landeinwärts gerichtete, feuchtigkeitsgesättigte Seewinde, die am Küstengebirge zum Aufsteigen gezwungen werden und dabei abkühlen, was zu Steigungsregen führt.

Anreise[Bearbeiten]

Vom Norden wie auch vom Süden gelangt man via U.S. Route 101 in den Park. Von Nordosten erreicht man den Park via U.S. Highway 199.

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

Um den National Park zu besuchen, sind keine Gebühren oder Eintrittspreise zu bezahlen.

Mobilität[Bearbeiten]

Im Park kann man mit dem Auto fast überall hin gelangen. Außerdem gibt es fast 200 Meilen an Wander- und Spazierwegen. Ebenso gibt es ausgeschilderte Reit- und Fahrradwege. Allerdings darf man zu Pferd oder Fahrrad nur die speziellen Wege benutzen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im Park gibt es fünf Informationszentren, die sich auf ihre jeweiligen lokalen Gegebenheiten spezialisiert haben:

  • Crescent City Information Center, Crescent City, 1111 Second Street. Tel.: +1-707-465-7335. Information, Ausstellung, Buchhandlung, Live-Video-Bilder vom Castle Rock National Wildlife Refuge, Picknickplatz und Toiletten, Aktivitäten-Begleitheft für Kinder Geöffnet: täglich geöffnet 9:00-17:00 Uhr, im Winter nur bis 16:00 Uhr, geschl. an Weihnachten, Neujahr und Thanksgiving.
  • Thomas H. Kuchel Visitor Center, Orick, US Highway 101. Tel.: +1-707-465-7765. Information, Ausstellung (insbesondere zu den Küsten-Mammutbäumen), Buchhandlung, Park Video, Picknickplatz und Toiletten, Zugang zum Strand, im Sommer: naturkundliche Veranstaltungen und Programme (z.B. Küstenwanderungen) sowie Junior Ranger-Programme
  • Hiouchi Information Center, Hiouchi, US Highway 199. Tel.: +1-707-458-3294. Information, Ausstellung (Küstenmammutbaum, Tierwelt, Geschichte und Erhaltung), Buchhandlung, 12 Minuten Video "Trees of the Coast Redwood Forest", Picknickplatz und Toiletten, im Sommer: naturkundliche Veranstaltungen und Programme (z.B. Wanderungen, abendliches Lagerfeuer) sowie Junior Ranger-Programme, Wanderweg mit Exponaten zum selber erkunden Geöffnet: täglich geöffnet 9:00-17:00 Uhr, im Winter nur bis 16:00 Uhr, geschl. an Weihnachten, Neujahr und Thanksgiving.
  • Jedediah Smith Visitor Center, Hiouchi, US Highway 199 (gegenüber vom Hiouchi Information Center). Tel.: +1-707-458-3496. Information, Ausstellung (Küstenmammutbaum, Tierwelt und Geschichte), Buchhandlung, Picknickplatz und Toiletten, naturkundliche Wanderungen sowie Junior Ranger-Programme Geöffnet: täglich geöffnet im Sommer 9:00-17:00 Uhr, im Winter geschl.
  • Prairie Creek Visitor Center, Newton B. Drury Scenic Parkway (hinter dem Abzweig des US Highways 101). Tel.: +1-707-488-2171. Information, Ausstellung, Buchhandlung, Park-Video, Picknickplatz und Toiletten, im Sommer: naturkundliche Wanderungen, Lagerfeuer-Abende, sowie Junior Ranger-Programme Geöffnet: täglich geöffnet 9:00-17:00 Uhr, außerhalb der Saison nur Do-Mo bis 16:00 Uhr, geschl. an Weihnachten, Neujahr und Thanksgiving.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels und Herbergen[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg