Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Playas Doradas

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Playas Doradas
Playas Doradas hat keine übergeordnete Region.
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Playas Doradas ist ein kleiner Badeort an der patagonischen Atlantikküste. Er liegt im Süden der Provinz Río Negro, 25 km von der Stadt Sierra Grande entfernt. Er ist politisch ein Stadtteil von Sierra Grande.

Hintergrund[Bearbeiten]

Playas Doradas ist einer der neueren Badeorte Argentiniens. Er wurde erst Ende der 1980er Jahre gegründet, als die Aktivität in der Erzmine Sierra Grande - einst das größte Bergwerk Südamerikas! - abnahm und die Bürger der Stadt sich daher nach neuen Einkommensquellen umsehen mussten. Bis heute ist es eine Insel der Ruhe geblieben, in der noch keine Disco nachts die Stille trübt.

Die sehr feinsandigen Strände gehören zu den attraktivsten Argentiniens und werden auch in der Hochsaison nie zu voll, auch wenn der Badeort sich im Aufschwung befindet und immer mehr Touristen den naturnahen Charakter des Ortes zu schätzen wissen. Besonders schön ist der Mündungsbreich des Arroyo Salado, eines Baches, in den bei Flut das Meerwasser bis zu 10 Kilometer weit eindringen kann, und der von naturbegrünten Dünen umrandet ist. Dort kann man bei Ebbe unglaubliche Mengen von Krebsen und Muscheln bestaunen. Das Wasser ist wegen der geschützten Lage im Golf und günstigen Wasserströmungen wärmer als in den meisten anderen Badeorten des Landes.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächstgelegenen Flughäfen sind San Antonio Oeste (120 km nördlich, nur wenige Verbindungen) und Trelew (160 km südlich, tägliche Verbindungen nach Buenos Aires und in andere Städte). Von dort aus muss man per Bus nach Sierra Grande fahren und dort den Lokalbus nach Playas Doradas nehmen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Ruta Nacional 3 bis Sierra Grande, dann die (bisher nicht geteerte) Ruta Provincial 5 nach Playas Doradas. 2009 soll die Asphaltierung fertiggestellt sein.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Am empfehlenswertesten ist die Anreise per Bus. Sierra Grande wird von zahlreichen Gesellschaften angefahren (u.a. nach Buenos Aires, Córdoba, Rosario, Mendoza). Dort fährt alle 2 Stunden (8 bis 20.00 Uhr) ein Lokalbus nach Playas Doradas.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Baden, Fischen, Strandwandern, Strandsegeln (Kitebuggy) und Tauchen sowie Four-Trax-Fahren.

Einkaufen[Bearbeiten]

Für den täglichen Bedarf gibt es 2 Supermärkte und kleinere Läden. Ein kleiner Kunsthandwerkermarkt ist auf der Plaza zu finden.

Küche[Bearbeiten]

Etwa 10 Restaurants sind vor allem auf Fisch sowie auf Fastfood spezialisiert. Natürlich bekommt man auch argentinisches Rindfleisch.

  • Tierra Firme. Preislich Mittelfeld, sehr gute Pizzas.

Nachtleben[Bearbeiten]

Nur beim Rugbyturnier und bei spontanen Veranstaltungen kann man auch das Tanzbein schwingen, ansonsten ist Playas Doradas "discofreie Zone".

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Camping Patagonia. Günstig, recht wenig Schatten, direkt am Meer.
  • Hotel Posada de la Luna. Idyllisch gelegen am Bach El Salado auf einer Düne. Preislich Mittelklasse.

Daneben gibt es einige Mietwohnungen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Ein Krankenhaus gibt es in Sierra Grande, vor Ort ist ein Erste-Hilfe-Posten vorhanden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Es gibt ein kleines Internetcafé mit Telefonzellen.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Punta Colorada. 8 km südlich. Heute nur wenig in Betrieb befindlicher Tiefwasserhafen, von dem aus Eisenerz aus Sierra Grande nach China exportiert wird.
  • Puerto Lobos. 20 km südlich, eine der größten Seelöwenkolonien der Küste.
  • Isla de los Pájaros. 10 km nördlich, Insel, die nur bei Flut von der Küste abgeschnitten wird, mit vielen Vogelarten, u.a. Pinguinen. Sehr reizvolle Landschaft, lohnende Wanderung, am besten mit Führer.
  • Sierra Vieja. In den Bergen der Sierra Grande gelegenes altes Indianerdorf, heute ein rauhes Paradies für Ruhesuchende mit Trekkingmöglichkeiten, aber kaum touristischer Infrastruktur. 5 km von Sierra Grande entfernt (30 km von Playas Doradas).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.