Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Pinamar

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pinamar
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Pinamar ist eine Stadt an der Atlantikküste der Provinz Buenos Aires in Argentinien. Der Badeort hat knapp 20.000 Einwohner und ist ein Ziel der gehobenen Preisklasse. Seine Beliebtheit ließ seine Einwohnerzahl in den letzten Jahrzehnten stark anwachsen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Pinamar hat gemeinsam mit dem benachbarten Villa Gesell einen eigenen kleinen Flughafen. Regelmäßige Flüge gibt es jedoch nur nach Buenos Aires.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Pinamar ist zwar ans Bahnnetz angeschlossen, die Strecke ist jedoch momentan wegen schlechtem Zustand stillgelegt. Die Kombination mit dem Zug Buenos Aires - Mar del Plata lohnt sich nicht.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busse fahren Pinamar insbesondere in der Saison von allen größeren Städten Argentiniens an. Von Buenos Aires, von dem der größte Teil der Gäste kommt, dauert die Fahrt etwa 5 bis 6 Stunden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Es gibt drei Möglichkeiten, von Buenos Aires nach Pinamar zu kommen:

  • Ruta Provincial 2 bis Las Armas, dann RP 46 nach General Madariaga und Pinamar
  • Ruta Provincial 2 bis Dolores, dann über einen Zubringer auf die Ruta Provincial 11 (die Interbalnearia)
  • Ruta Provincial 36 bis Pipinas, dann RP 11 bis Pinamar. Besonders empfehlenswert, wenn man das Mündungsgebiet des Río de la Plata, die Bahía Samborombón, kennenlernen will.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wirkliche Sehenswürdigkeiten gibt es ein Pinamar nicht. Das Viertel Cariló allerdings besticht mit einer Architektur zwischen Luxus und mitteleuropäischer Tradition mit viel Holz und eingebettet in einen Wald. Cariló gehört zu den exklusivsten Baderesorts des Landes.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Alle Arten von Strand- und Wassersport, Strandsegeln, Tauchen (nicht so lohnenswert wie weiter südlich), Wasserski und "Bananenreiten", Wellenreiten, auf Pferden reiten oder einfach faul am Strand liegen (was wohl die meisten Besucher machen).

Einkaufen[Bearbeiten]

Besondere Souvenirs gibt es mit Ausnahme der T-Shirts mit Aufdrucken der Diskothek Ku, die bei der Jugend des Jet-Sets Kultcharakter haben, keine.

Küche[Bearbeiten]

Essen und allgemein ausgehen in Pinamar ist sehr teuer. Man sollte das Doppelte mit einplanen, das man in anderen Badeorten zahlen würde. Preisbewusste sollten aufs benachbarte Villa Gesell ausweichen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unter der Jugend der Oberklasse gilt das Nachtleben von Pinamar als Kult. Ab und zu legen in den bekanntesten Clubs jedoch DJ-Größen auf, die die Diskotheken auch für Musikfans interessant machen. Bekanntester Club ist Ku.

Unterkunft[Bearbeiten]

Auch bei der Unterkunft gilt: Selbst auf Campingplätzen gibt es kaum Schnäppchen. Wer aber Westerland oder die Cöte d'Azur gewohnt ist, wird sich dran nicht stören.

Gesundheit[Bearbeiten]

Die medizinische Versorgung ist gut. Besondere Gesundheitsgefahren drohen keine.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg