Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Otavalo

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Otavalo
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Stadt Otavalo liegt in der Provinz Imbabura und im Norden des Hochlands von Ecuador. Otavalo ist überregional bekannt für seine Textilien. Der Indiomarkt von Otavalo gilt als der gröβte seiner Art überhaupt in ganz Ecuador und Südamerika, das Städtchen steht daher auf dem touristischen Pflichtprogramm für die Besucher der Region.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Weberei machte Otavalo zu einer der reichsten Städte des Landes, der Ort wirkt recht aufgeräumt mit einem hohen Bildungsniveau, Otavalo bewirbt sich als "frei von Analphabetismus".

Die Otavaleños, so nennen sich die Einheimischen, sind stolz auf ihre unverfälschte Identität und zeigen dies in ihrer typischen aufwändigen Tracht: die Frauen sind in der Öffentlichkeit mit wollener bunter Kopfbedeckung, dunklem Rock, weißer und bunt bestickter Bluse und mit einem bunt gewebtem Gürtelband unterwegs. Die Männer tragen einen dunklen Poncho mit weißer Hose. An ihrer Tracht werden die Otavalos im ganzen Land erkannt. Bei der Jugend ist aber der westliche Einfluss von T-Shirts und Jeans nicht zu übersehen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen ist der in Quito.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Straßenszene

Aus Quito (Terminal Terrestre Carcelén ) verkehren tagsüber alle zehn Minuten Busse nach Otavalo, ausgehend vom Busbahnhof Carcelén. Letzter Bus 19:30. Fahrtdauer zwei bis zweieinhalb Stunden, Preis 2,50 $.

Es gibt einen zentralen Busterminal in Otavalo. Durchfahrende Busse halten nur außerhalb an der Panamericana und fahren nicht in das Zentrum. Eine Ankunft in der Nacht kann hier gefährlich werden. Der Terminal Terrestre befindet sich 15 Gehminuten nordöstlich vom Zentrum an der Ecke der Straßen Quito / Atahualpa. Hier gibt es auch Taxis.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Otavalo befindet sich rund zwei Fahrstunden nördlich von Quito und liegt an der Panamericana.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Otavalo

Der Ort Otavalo ist recht übersichtlich und lässt sich bequem zu Fuß erkunden.

Taxis sind mit 1,25 $ pro Fahrt billig.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

So wie in anderen Städten Ecuadors ebenfalls üblich, werden die wichtigsten Gebäude im Zentrum am Parque Central in den Abendstunden bunt beleuchtet.

Iglesia San Luis
Außen

Kirchen[Bearbeiten]

  • Iglesia San Luis, am Parque Central. Ein erster Steinbau entstand in den Jahren 1676 und 1679, er wurde beim Erdbeben im Jahre 1880 weitestgehend zerstört. Die Wiederaufbauarbeiten des heutigen dreischiffigen Baus im Stil einer Basilika aus der Renaissance waren 1890 abgeschlossen.
  • Iglesia de San Francisco.

Museen[Bearbeiten]

  • Museo de Tejidos El Obraje, Callle Sucre 608, Otavalo (südlich vom Parque Central). Tel.: +593 (0)6 292-0261. Museum über die Webkunst der Otavaleños. Geöffnet: Mo.-Sa. 09 -12, 15 -18 Uhr. Preis: 2 $.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Die Stadt ist im typischen Grundriss der spanischen Kolonialzeit mit streng regelmäßig rechteckigen Straßenzügen angelegt.

Das nördliche Ende des Stadtzentrums markiert der Plaza de Los Ponchos mit dem Markt, das südliche Ende ist der Parque Central (Parque Bolivar) als eine parkähnliche Anlage und als kulturelles Zentrum mit der Iglesia San Luis und dem Rathaus (Municipio).

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Condor Park (nichtkommerzieller Greifvogelpark, Geier, Eulen, Adler und Kondore), Pucará Alto (etwas außerhalb von Otavalo, mit dem Taxi aus Otavalo 4 $).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Die Indígenas in Otavalo wurden eigentlich von den Spaniern missioniert, die traditionellen Feste der Inkas haben aber überdauert:

  • Pawkar Raymi. Im Frühjahr zur Sonnengleiche ein Opferfest an Pacha Mama, Mutter Erde. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Inti Raymi. Fiesta de San Juan am 21. Juni: Die Indígenas in Otavalo und aus den umliegenden Gemeinden feiern das Fest der Wintersonnenwende. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Fiesta del Yamor. Vom 1. bis 18. September, die ganze Region feiert das Danksagungsfest zur Herbstsonnenwende und vor dem Hintergrund von Opfergaben an den Sonnengott, einheimisches Essen und Trinken mit einem kulturellem Rahmenprogramm. Typ ist Gruppenbezeichnung

In Otavalo gibt es dann auch zahlreiche katholische Feiertage, die mit Umzügen, Musik und Tanz und auch mit reichlich Alkohol begangen werden und oft auch über den eigentlichen Feiertag hinaus:

  • San Juan Bautista. Am 24. Juni, das Fest des Heiligen Johannes des Täufers. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • San Luis Obispo. Coraza, vom 15. bis 22. August. Typ ist Gruppenbezeichnung

Einkaufen[Bearbeiten]

Neben den Märkten gibt es im Zentrum auch eine größere Auswahl an Läden zu Kleidung, Supermärkten und Lebensmittel und auch Elektro. Otavalo ist auch nach den Einkaufsläden ein regionales Einkaufszentrum.

  • Supermercado Tia (Einkaufsmarkt) (an der Calle Sucre zwischen der Ecke Calderon und Montalvo).

Markt[Bearbeiten]

Markt in Otavalo
Markt für Lebensmittel ....

Es gibt mehrerer Märkte in Otavalo, der bekannteste ist der Indiomarkt auf dem Plaza de Ponchos, er gilt als der größte in Ecuador und auch in ganz Südamerika. Marktstände gibt es hier an jedem Tag, aber am Samstag kommen dann noch hunderte von neuen Ständen auch in den Seitenstraßen dazu. Zu den vielen einheimischen Marktbesuchern kommen am Samstag auch die Touristen aus der ganzen Welt. Angeboten werden vor allem Textilien, Kleidung und Webwaren, Kunsthandwerk wie Schmuck, Töpferwaren, Panamahüte, Geschirr, traditionelle Souvenirs, Figuren und Schnitzereien, es gibt hier alles, was es auch sonst irgendwo in Ecuador gibt.

Der Markt dauert ab ca. 8 Uhr bis zum Nachmittag, spätestens gegen 17 Uhr haben dann die meisten Stände wieder geschlossen. Die Preise gelten im landesweiten Vergleich als günstig. Das Handeln ist Pflicht, wer sofort den geforderten Preis zahlt und nicht versucht den Preis nach unten zu drücken, ist selber schuld und enttäuscht den Händler. Zudem macht das Ganze auch Spass, umso mehr, wenn man die Sprache noch nicht so gut versteht.

Der Tiermarkt mit Kleintieren wie Meerschweinchen oder Hühnern findet am Samstags bereits in der Frühe ab fünf Uhr und vor dem Handwerkermarkt statt.

Der Lebensmittelmarkt hat seinen Platz mit festen Marktständen und findet täglich in den Straßenzügen südlich vom Hauptmarkt statt. Für Touristen interessant sind vor allem die vielen exotischen Früchte.

Plaza 24 De Mayo, Ecke Montalvo and Jaramillo. Vor allem Früchte.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Inty Huasi (einheimische Küche), Plaza de Los Ponchos (Markt). Tel.: (0)6 2922-944.
  • Aly Alpa (Grill, Restaurant, einheimische und internationale Küche) (am Plaza de los Ponchos (Markt)).

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Hostal Chasqui (schöne Atmosphäre), Piedrahita y Guayaquil 141, 100201 Otavalo (etwas erhöht am südöstlichen Ende der Innenstadt).

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

  • Workshops. Otavalo und die umliegenden Dörfer sind bekannt für ihre Handwerkskunst. Einzelne Handwerker bieten Workshops zu Themen wie Holzschnitzen, Weben oder anderen Kunsthandwerken an. Der Instrumentenbauer Wayra Ñan [1] bietet eintägige Workshops zum Bau diverser Flöteninstrumente und 14-tägige Workshops zum Bau einer Gitarre oder eines Charangos an. Typ ist Gruppenbezeichnung

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Der am Samstag viel besuchte Markt ist auch ein Zentrum des Taschendiebstahls für ganz Ecuador. Hier sind unbedingt Vorkehrungen gegen Verluste zu treffen; alles was man nicht dabei hat, kann auch nicht gestohlen werden.

Auch am Abend und zu noch späterer Stunde empfiehlt sich außerhalb der belebten Plätze besser ein Taxi, als zu Fuß nach Hause zu gehen. Das gilt im besonderen für Einzelpersonen oder Kleingruppen.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Farmacia Otavalo (zentral an der Ecke Sucre / Juan Jaramillo). Tel.: +593 (0)6 2924-94.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Parque Central

Eine offizielles Büro der Touristinfo gibt es in Otavalo nicht, aber einige Agenturen, die Besucher unterstützen.

  • Cámara de Turismo de Otavalo, Calle Sucre, zwischen Quiroga and Quito im 3.Stock. Tel.: +593 (0)6 2921-994.
  • Oficina Municipal de Turismo, Ecke Quiroga und Modesto Jaramillo. Tel.: +593 (0)6 2921-313.

Eine Post gibt es an der Plaza de los Ponchos (Markt), Ecke Sucre / Salinas.

Internetcafes gibt es in Auswahl am Plaza de los Ponchos (Markt).

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Die nahe gelegenen Dörfer Peguche, San Jose de la Bolsa, Selva Alegre, Cotama, Agato und Iluman sind ebenfalls bekannt für ihre Textilien.
  • Die Stadt Cotocachi liegt etwa 17 Kilometer und 20 Fahrminuten von Otavalo entfernt und ist ein Zentrum der Lederverarbeitung.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.