Artikelentwurf

Oberes Baselbiet

Aus Wikivoyage

Das Obere Baselbiet ist der östliche Teil des Halbkantons Basel-Landschaft in der Nordwestschweiz. Es umfasst das Ergolztal und seine Seitentäler, also die beiden Frenkentäler, das Diegter- und das Homburgertal. Die Gegend liegt an der Grenze des Faltenjuras zum Tafeljura.

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Die Umgangssprache ist "Baselbieterdeutsch"; die Schriftsprache ist Deutsch.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Eisenbahn sind Ergolztal und Homburgertal erschlossen. Mit InterRegios (Schnellzügen) ist die Anreise aus Luzern, Bern und Basel nach Liestal oder Sissach möglich, ausserdem gibt es die S-Bahn-Linie S3 Olten - Liestal - Basel - Laufen und die S9 Olten - Läufelfingen - Sisssach. Das Waldenburgertal ist mit der Waldenburgerbahn erschlossen. Die anderen Ortschaften sind mit Bussen erreichbar. Die Autobahn A2 führt aus Süden durch den Belchentunnel und durchs Diegtertal nach Basel. Zudem besteht die Möglichkeit, mit dem Fahrrad über die Nord-Süd-Route anzufahren.

Mobilität[Bearbeiten]

In Liestal und Umgebung fährt der Regionalbus Liestal, andere Orte sind bequem mit Bus und Bahn zu erreichen. Fahrradfahrer sollen bedenken, dass das ganze obere Baselbiet sehr hügelig ist.

Von Reigoldswil aus führt die einzige Luftseilbahn der Region Nordwestschweiz auf die Wasserfallen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sommer

  • Wandern
  • Klettern
  • Seilparks
  • Trottinett-Abfahrt. Tretroller.
  • Fahrrad fahren
  • Solarbob. Sommer-Rodelbahn, die Energie für das Hochziehen der Bobs wird mit Photovoltaik gewonnen.
  • Paragliding

Winter

  • Schneeschuhlaufen
  • Langlauf
  • Skilaufen (kleines Angebot an Skiliften, meist nur an wenigen Tagen im Jahr möglich)

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.