Niepolomitzer Heide

Erioll world 2.svg
Stub
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Polen > Kleinpolen > Niepolomitzer Heide
Jagdschloss Niepołomice
Kloster Staniątki
Vogelreservat
Schwarzer Teich

Der Niepolomitzer Heide (polnisch: Puszcza Niepołomicka) ist ein großes naturbelassenes Waldgebiet in der Woiwodschaft Kleinpolen in Polen südlich der Weichsel und westlich der Raba im Sandomirer Becken. Es ist eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete des Landes und war seit dem Hochmittelalter ein beliebtes Jagdrevier der polnischen Könige, die sich in Niepołomice ein prächtiges Jagdschloss errichten ließen. Am Rande der Heide liegt auch Polens ältestes Benedektinerinnenkloster in Staniątki.

Anreise[Bearbeiten]

Das Gebiet ist touristisch gut erschlossen. Anreisen kann man über Krakau.

Mobilität[Bearbeiten]

Es gibt ein gut ausgebautes Netz an Wander- und Fahrradwegen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Natur, die Seen und die Wälder.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern, Fahrradfahren, Wassersport.

Einkaufen[Bearbeiten]

Kleinere Souveniers sind ebenso wie Naturprodukte - zum Beispiel Honig - käuflich erwerbbar. Zum Shoppen lohnt sich ein Besuch Krakaus.

Küche[Bearbeiten]

Die Küche orientiert sich an dem, was der Wald hergibt: Fisch, Wild, Beeren und Pilze.

Nachtleben[Bearbeiten]

Hier lohnt ein Besuch Krakaus.

Unterkunft[Bearbeiten]

Kleine Hotels, Pensionen, Camping- und Zeltplätze sind vorhanden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Höhenunterschiede in der Region sind gering, so dass auch ungeübte Wanderer und Radfahrer hier ohne Schwierigkeiten auf ihre Kosten kommen.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.