Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Neuf-Brisach

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neuf-Brisach
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Neuf-Brisach (dt. Neubreisach) ist eine französische Stadt im Département Haut-Rhin, im Elsass. Diese Stadtanlage ist in Europa architektonisch einzigartig und erhielt den Status als UNESCO-Weltkulturerbe. Sein zentral gelegener, quadratischer Exerzierplatz, seine 48, ebenfalls quadratisch, mit exakt 200 ft. Seitenlänge angelegten Kasernen-Blöcke im gleichmäßigen Achteck der mit Bollwerken ausgestatteten, umgebenden Festungsanlagen machen diesen Ort zu einer Sehenswürdigkeit, die man sich auf einer Elsass-Tour nicht entgehen lassen sollte.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Die Stadt befindet sich im Arrondissement Colmar und ist der Verwaltungssitz des Kantons Neuf-Brisach. Sie wird fast vollständig vom Gemeindegebiet von Volgelsheim umgeben.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde zwischen 1699 und 1703 als Festungsstadt erbaut, weil die befestigte Stadt Breisach auf der anderen Seite des Rheins mit dem Friedensvertrag von Rijswijk im Jahre 1697 wieder an Österreich zurückgegeben werden musste. Dadurch musste Frankreich eine neue Grenzbefestigung aufbauen. Aus diesem Grund beauftragte Ludwig XIV. seinen Festungsarchitekten Vauban mit dem Bau der damals größten barocken Festungsstadt, die inzwischen als das Meisterwerk Vaubans gilt. Die Stadt hat als Planstadt eine achteckige Form, in der sich zentral der ehemalige Exerzierplatz befindet, der heute als Marktplatz genutzt wird. Das Straßennetz war schachbrettartig angelegt. Umgeben ist die Stadt von einem beeindruckenden Festungswall aus Vogesengranit, für dessen Anlieferung eigens ein 40 Kilometer langer Kanal (Canal Vauban) gebaut wurde. Zuerst wurde darauf geachtet, dass die Stadt den militärischen Anforderungen entsprach. So wurden Kirche und Rathaus zunächst als Provisorien errichtet. Die Kirche wurde erst 1736 und das Rathaus erst 1758 erstellt. Den Beweis, dass die Stadt richtig angelegt worden war, konnte sie nur im Jahre 1743 erbringen, als sie einem Angriff der Österreicher widerstand. Im Deutsch-Französischen Krieg war die Befestigung schon veraltet, und die Stadt konnte von den Deutschen nach einer Belagerung schwer zerstört eingenommen werden. Sie wurde zwar wieder aufgebaut, blieb aber in der Folgezeit militärisch bedeutungslos. Einzig die Garnison bestand noch bis 1992. Nach deren Auflösung wurde die Stadt zu einer fast reinen Wohngemeinde für Pendler nach Colmar und in den Breisgau. Die Ausweitung der Wohn- und Nutzflächen ist durch die vorhandenen Befestigungsanlagen sehr eingeschränkt, sodass die Bevölkerungsentwicklung in den umliegenden Gemeinden Biesheim und Volgelsheim stattfindet.

Ein blau gekennzeichneter Weg führt Sie auf die Spuren von Vauban. Ein schöner Spaziergang ins Zentrum der Geschichte! "

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Der Basler Verkehrsflughafen ist 62 km von Neuf-Brisach entfernt und damit der nächstliegende.
  • Der zweitnächstliegende internationale Flughafen liegt in Straßburg-Entzheim, etwa 10 Kilometer südwestlich von Straßburg. 82 km von Neuf-Brisach entfernt.
  • Ein kleinerer Verkehrslandeplatz ist der von Straßburg-Neuhof, etwa 3 Kilometer südlich des Zentrums. 87 km von Neuf-Brisach entfernt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächstliegende Bahnhof mit internationalen Verbindungen ist in Colmar. Colmar ist stündlich von Straßburg oder Basel mit dem TER200 zu erreichen. Es fahren auf dieser Strecke auch TGV sowie Eurocity, mit Halt in Colmar. Die meisten Verbindungen aus Deutschland führen über Straßburg, Verbindungen aus der Schweiz führen über Basel und Mülhausen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Neuf-Brisach liegt 14 km von der A35 Basel-Straßburg entfernt, in Basel ist die Autobahn direkt mit der Schweizer A2 und A3 verbunden. Im Elsass sind die Autobahnen überwiegend mautfrei.

Vom Norden Deutschlands, von der A5 die Ausfahrt „Offenburg“ Richtung Frankreich: Illkirch-Graffenstaden, dann auf die N 83 nach Sélestat und weiter auf der A35 zur o.a. Abfahrt.

Von Freiburg und Breisgau über die B31 und N 415 nach Neuf-Brisach.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Neuf-Brisach

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bilder aus Neuf-Brisach
Belfort-Stadttor
  • Die Stadt konnte ihr Erscheinungsbild als Festungsstadt erhalten. Die Befestigungsanlagen mit der 2,5 km langen, begehbaren Festungsmauer ist eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt. Sie gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.
  • 1 Place d'Armes, der zentrale Platz ist eine andere Sehenswürdigkeit, mit seinen vier Brunnen
  • 2 - Die "königliche" Garnisonskirche Saint-Louis aus dem 18. Jahrhundert
  • 3 - das Rathaus
  • 4 Musée Vauban, im Belfort-Tor informiert über Entstehung und Bau der Stadt und auch über die Stadt- und Garnisonsgeschichte.
  • 5 - Das Colmar-Tor ist das zweite erhaltene von ehemals vier Toren.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Der Ort selbst ist kein Zentrum von Aktivitäten. Diese starten wohl eher aus Colmar.

Einkaufen[Bearbeiten]

Am Marktplatz gibt einen kleinen Carrefour-Supermarkt.

Küche[Bearbeiten]

  • Ein paar Cafés und mehrere Restaurants laden zum Verweilen ein:
  • 1 - Café Birké Pâtisserie mit kleiner Terrasse und Blick auf das Markttreiben auf der Place d'Armes Général de Gaulle
  • 2 - Café de France - Chez Momo
  • 3 Restaurant des Remparts, auf der Place du Marché
  • 4 Salon de Thé Cannelle, kleines Café mit Imbiss und Backwaren

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Hôtel Aux 2 Roses, 11 Rue de Strasbourg, 68600 Neuf-Brisach. Tel.: +33 (0)3 89 72 56 03. Traditionelles Hotel mit einfachen Zimmern, kostenlosem Frühstück und Restaurant/Bar mit Innenhof. Preis: 72 €.
  • 2 Hôtel Restaurant La Boîte A Sel, 11 Rue du Rhin, 68600 Volgelsheim. Tel.: +33 (0)3 89 72 56 30. Hotel/Restaurant mit schöner überdachter Terrasse, preiswertes Essen
  • 3 Camping Municipal Vauban, Entrée Porte de Bâle, 68600 Neuf-Brisach. Tel.: +33 (0)3 89 72 54 25. 4,5 ha Fläche mit Baumbewuchs, 150 teils beschattete Stellplätze, Geöffnet: Geöffnet von April bis Oktober von 8 bis 21 h. Preis: Kosten: 13,40 - 14,40 €/Tag, einschl. 2 Personen und Kfz.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Hospital Rural De Neuf-Brisach, 6 Rue Xavier Jourdain, 68600 Neuf-Brisach. Tel.: +33 (0)3 89 30 34 89.

Notrufnummern[Bearbeiten]

Siehe Notrufnummern in Frankreich

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Office du Tourisme Intercommunal des Bords du Rhin Point «I» Neuf-Brisach, 6, place d’Armes, 68600 Volgelsheim. Tel.: +33 (0)3 89 72 56 66, Fax: +33(0)3 89 72 91 73, E-Mail: .

  • 2 Bureau de Poste, 19 Rue de Strasbourg, 68600 Neuf-Brisach. Geöffnet: Mo.-Fr. 09:00-12:00 h, 14:00-17:00 h, Sa. 9-12 h.

Ausflüge[Bearbeiten]

St. Jakobus der Ältere in Heiteren
  • Heiteren. 5 km südlich von Neuf-Brisach, mit der sehenswerten Kirche St. Jakobus der Ältere (Église Saint-Jacques-le-Majeur).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg