Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Muri bei Bern

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Muri bei Bern
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Muri bei Bern ist eine schweizerische Gemeinde im Kanton Bern.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Muri bei Bern und Gümligen, und gehört zum Amtsbezirk Bern.

Die Gegend ist nachweislich seit römischer Zeit besiedelt, wie die Funde bei der Ausgrabung 1832 auf dem Schlosshügel zeigten. Urkundlich erwähnt wird die Gemeinde erstmals 1180, als ein Pfarrer Burkhard aus der Gemeinde mit vermögenden Bürgern der Stadt Bern Geschäfte tätigte. Zu jener Zeit gehörte die Ortschaft Muri noch zur Herrschaft Geristein. Anlässlich der Eroberung der Grafschaft durch die Stadt Bern im Jahre 1298, kam die Gemeinde zum zukünftigen Kanton Bern. Durch die Politik der Stadt Bern blieben die meisten Rechte des Kirchspielen Muri erhalten, und die Gemeindeautonomie ist nicht eingeschränkt worden.

Das bäuerliche Dorf veränderte sich erst mit der Industrialisierung zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Heute ist es neben einem wichtigen Industrie- und Dienstleistungs-Standort, auch eine wichtige Vorortsgemeinde der Stadt Bern. Sie ist eine der steuergünstigsten Gemeinde des Kantons Bern.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Nach dem Bahnhof Gümligen verzweigen sich die Bahnlinie von Bern über Münsingen nach Thun und die Bahnlinie von Bern über Langnau und das Entlebuch nach Luzern. Von den auf beiden Strecken verkehrenden Zügen halten die S-Bahn-Züge der S1 und S2. Auf den Bahnhofsplatz verkehrt das "blaue Bähnli", die Überlandstraßenbahn von Bern nach Worb Linie 6 von Bernmobil (Seit 2012 zu Bernmobil gehörend).

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Die Gemeinde führt die Autobahn A 6 (Bern-Thun)und besitzt mit der Ausfahrt Muri (13) einen guten Anschluss an das Fernstraßennetz. Durch die Gemeinde führen auch die Hauptstraßen 6 (Bern-Thun) und 10 (Bern-Langnau-Luzern).

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Muri bei Bern

Die beiden Ortsteile sind mit der Überlandstraßenbahn der Linie 6, den S-Bahn-Linien S1 und S2 und den beiden Buslinien 40 und 44 gut erschlossen. Daneben verkehren die Stadtberner Buslinie 19 (Elfenau) und Tramlinie 8 (Saali), bis an die Gemeindegrenze von Muri.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das Schloss Muri und das Schloss Gümligen befinden sich beide in Privatbesitz.
  • Villa Mettlen
  • Kirche Muri
  • Die Auguetbrücke ist eine gedeckte Holzbrücke über die Aare.
  • Naturschutzgebiet entlang der Aare.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Die Auguetbrücke bildet zusammen mit der rund 3 Kilometer flussabwärts gelegenen Fähre Bodenacker eine schöne Rundwandermöglichkeit.
Betriebszeiten Fähre Bodenacker: Mai bis August; täglich von 10 Uhr bis Sonnenuntergang, September bis April; Fr-Mi von 10 Uhr bis Sonnenuntergang, donnerstags geschlossen.
  • Das Aarebad Muri besitzt ein kombiniertes Becken für Schwimmer und Nichtschwimmer, dazu noch eine Wasserrutschbahn mit eigenem Becken, sowie ein Kleinkinderbecken. Für geübte Schwimmer besteht auch die Möglichkeit in der Aare zu schwimmen.
  • Beim Schützenhaus befindet sich ein Vitaparcours.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

gehören zu Bern (Kanton): Ostermundigen, Stettlen, Vechigen, Worb, Allmendingen bei Bern, Belp (Standort des Flughafens Bern-Belp), Kehrsatz, Köniz, Bern

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg