Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Monolithos

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Monolithos (oder auch Monolythos, griechisch Μονόλιθος, Monólithos) befindet sich auf Rhodos im Südwesten.

Monolithos

Hintergrund[Bearbeiten]

Auf ganz Rhodos kann man Festungen des Johanniter-Ordens finden. Die wohl schönste ist die Festung Monolithos im Südwesten. Ihren Namen hat sie von dem einzeln aus dem Boden aufsteigendem Berg, auf dem sie errichtet worden ist. Sie ist im Gegensatz zu anderen Festungen noch recht gut erhalten, man kann zumindest erkennen, was hier einmal gestanden hat. Strategisch war sie dazu gedacht, das Mittelmeer zu beobachten, ob türkische Truppen auf die Insel drängten, denn in dieser Zeit, als die Burg entstand, gab es einen immer weiter wachsenden Druck durch türkische Truppen.

Anreise[Bearbeiten]

Monolithos ist Ziel der meisten Bustouren um die Insel, dabei wird meist nur der Aussichtspunkt oberhalb des Felsens angefahren und zu einem Fotostop genutzt. Will man wirklich in die Festung hinein, muss man schon ein privates Fahrzeug zur Verfügung haben. Man fährt bis zum Fuße des Berges, muss den Rest dann aber zu Fuß erklimmen. Die Treppe ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Die Kapelle auf Monolithos

Gebühren[Bearbeiten]

Die Besichtigung der Festung ist noch gebührenfrei.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Das Erklimmen der Burg ist absolute Pflicht. Erst so kann man sich ein Bild davon machen, wieviel Arbeit es gekostet haben muss, die Burg im Mittelalter zu erbauen. Die Treppe ist in keinem sehr guten Zustand, sodass man auf festes Schuhwerk achten sollte. . Oben angelangt kann man die recht gut erhaltenen Ruinen besichtigen. Auch eine kleine Kirche ist hier zu bestaunen, die aber erst später gebaut wurde. Die Aussicht von der Burg ist sehr schön, vorausgesetzt man hat einen Tag mit gutem Wetter erwischt.

Die Treppe zur Burg

Fährt man die Straße weiter hinunter, kommt man nach endlosen Serpentinen an das Kap Fourni. Es ist eine hübsche, kleine Bucht, in der man wunderbar baden kann. Noch ist diese Bucht ein Geheimtipp, so dass man oft alleine am Strand ist.

Küche[Bearbeiten]

Im nahe gelegenen, gleichnamigen Ort gibt es einige große Restaurants, die auf Touristenbusse spezialisiert sind. Stellt man keine großen Ansprüche, wird man hier zufrieden sein, da das Essen preiswert ist und die Getränke im Preis inbegriffen sind. Will man es etwas gemütlicher haben, sollte man in die kleine Taverne gehen, in der die Einheimischen sitzen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.