Erioll world 2.svg
Stub

Mohéli

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Ostafrika > Komoren > Mohéli
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mohéli
Provinzsuche endet beim Staat
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Mohéli (komorisch: Mwali) ist die kleinste komorische Insel im indischen Ozean. Die wichtigste Ortschaft ist Fomboni, etwa in der Mitte der Nordküste. Sie liegt rund 50 km südlich von Grande Comore. Die Insel ist 290 km² groß. Durch das Innere verläuft der Rücken einer Kette erloschener Vulkane.

Hintergrund[Bearbeiten]

Orte und Straßen auf Mohéli.

Mohéli ist deutlich dünner besiedelt als die anderen Inseln. Besucht wird sie vor allem wegen der in höheren Lagen bewundernswerten Natur.

Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts gehörte Mohéli zum Sultanat Anjouan, entwickelte sich aber allmählich zu einer selbständigen politischen Einheit. 1886 wurde Mohéli offiziell zu einem französischen Protektorat. Ein Großteil der Einwohner sind Nachfahren von zur Kolonialzeit zugewanderten Madegassen. Seit einem Referendum im Dezember 2001 stellt Mohéli einen der drei Teilstaaten der neu gegründeten Union der Komoren dar.

Auffällig sind die nur auf dieser Komoreninsel zu findenden Nutztiere: Esel und Zebu-Rinder.

Das dem südlichen Inselteil vorgelagerte Meer ist Schutzgebiet, der Parc marin de Mohéli. Der Tidenhub kann vier Meter erreichen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

1 Flugplatz Bandar Es Eslam (فرودگاه موهلی بندر السلام, IATA: NWA). Flugplatz Bandar Es Eslam in der Enzyklopädie WikipediaFlugplatz Bandar Es Eslam (Q371500) in der Datenbank Wikidata. Rudimentär.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Fähren aus Moroni nach Fomboni.

Mobilität[Bearbeiten]

Straßen sind ungeteert und verwandeln sich bei Regen in Schlammpisten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick auf Djoièzi.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Fickende Meeresschildkröten.
1 Itsamia. Ein von Meereschildkröten gerne zur Eiablage genutzter Strand.

Die Komoren-Flughunde, mit einer Spannweite von bis zu 1,5 Meter sind am frühen Abend aktiv. Ansonsten hängen sie in bevorzugt in bestimmten Baumarten kopfüber.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Fomboni[Bearbeiten]

  • 1 Auberge les abou (Am Meer, nicht weit vom Flugplatz.). 4 Doppel-Bungalows. Mit Restaurant. Treppe hinab zum kleinen Sandstrand. Preis: Doppel ab € 77.
  • 2 Hotel. Tel.: +2697720545.

Südküste[Bearbeiten]

  • 3 Laka Lodge, Nioumachoua. Tel.: +269 342 2960. Nur Solarstrom. 15 Zimmer vor allem in Doppelbungalows. Auch Suiten/Bungalows für 5 und 9 Personen. Organisiert Flughafenabholung und Tauchgänge. Am nahen Strand schlüpfen Mai/Juni Schildkröten. Preis: ab € 160, m. VP.
  • Vanilla Lodge (فانيلا لودج موهيلي), Route de Wallah. Tel.: +2693563488.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Spinnler, Ellen; Reise durch die Komoren und Mayotte; Würzburg 2018, ISBN 9783800342945

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg