Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Messonghi

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Mesongi
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Messonghi ist ein Ort auf Korfu.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Strand von Messonghi

Messonghi ist ein Badeort auf der Insel Korfu. Er war ursprünglich ein Fischerdorf, bis der Tourismus Einzug gehalten hat. Heute lebt der Ort so gut wie ausschließlich von den Reisenden.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der Flughafen von Korfu, rund 20 Kilometer nördlich von Messonghi.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Küstenstraße von Korfu-Stadt Richtung Süden führt direkt durch Messonghi. Hier verkehrt auch ein Bus der "grünen Linie". Mit ihm kommt man in rund einer Stunde nach Korfu Stadt. Die Fahrt kostet 2.00 Euro (Stand 2011). Die nächste Bushaltestell ist im Nachbarort Moraitika, ist aber auch nur je nach Ausgangspunkt in 10 bis 20 Minuten zu Fuss zu erreichen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der Hafen von Messonghi

Messonghi hat zwar einen kleinen Hafen. Hier legen aber fast ausschließlich Fischerboot und vor allem kleine Ausflugsschiffe an. Fährverbindungen gibt es nicht.

Mobilität[Bearbeiten]

Gasse in Massonghi

Man kann in Messonghi Autos, Roller oder Quads mieten. Auch einen Fahrradverleih gibt es hier. Der Ort selber lässt sich bequem zu Fuss erkunden, er ist nicht besonders groß.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Messonghi hat einen schmalen, recht kieseligen Strand, der flach abfallend ist. Es herrscht kaum Wellengang und ist für Kinder daher gut geeignet.

Einkaufen[Bearbeiten]

Messonghi hat drei Supermärkte, die allerdings sehr auf die Einkaufsgewohnheiten der Touristen ausgelegt sind. Der Supermarkt am Strand hat nur das, was man für den Strandbedarf benötigt, die beiden anderen liegen etwas vom Strand entfernt, hier kann man alles für den täglichen Bedarf kaufen. Man bekommt hier auch die bekannten Souvenirs, aber auch Kleidung.

Küche[Bearbeiten]

Entlang des strandes befinden sich einige Tavernen, die einfache griechische Küchen und Fastfood anbieten. Hier kann man auch einkehren, um etwas zu trinken. Die Tavernen sind recht gemütlich und haben moderate Preise.

Nachtleben[Bearbeiten]

Taverne in Messonghi

Das Nachtleben findet in eben diesen Tavernen statt. Man sitzt nur gemütlich und plaudert. Will man etwas mehr Stimmung haben, muss man in den Nachbarort Moraitika gehen. Hier ist länger etwas los und es ist auch lauter und fröhlicher.

Unterkunft[Bearbeiten]

In Messonghi findet man ein paar große Hotels, aber auch kleine Unterkünft und Ferienwohnungen. Das größte und bekannteste Hotel ist das Appollo Palace, das man auch über deutsche Reiseanbieter Buchen kann. Die kleinen Hotels sind für Leute, die auf eigene Faust hier her kommen sicher interessanter.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Messonghi ist recht klein. Man findet sich schnell zurecht. Hat man erst einmal den Strand gefunden, kennt man sich eigentlich schon aus. Eine Straße verläuft führt auch überall hin, wohin man will.

Man hat Verbindung in alle Handynetze. Dabei sind die Anbieter hier oft sehr teuer. Man sollte also vorsichtig sein. Das Gleiche gilt auch für das Internet, wenn man einen Mobilfunkanbieter nutzt. Das Internetcafé hat leider seine Tore geschlossen.

Ausflüge[Bearbeiten]

In Messonghi gibt es eine kleine Reiseagentur, die allerhand verschiedene Ausflüge anbietet. Darunter sind Bus- und Schiffsreisen, zum Teil auch ganztägig mit Essen auf dem Schiff. Am Hafen selber kann man Verbindung mit den Ausflugsbooten aufnehmen. Auch die bieten verschiedene Ausflüge an.

Nicht verpassen sollte man auf jeden Fall einen Ausflug nach Korfu-Stadt und zu den Stränden der Westküste, die nicht sehr weit entfernt sind. Diese Strände sind nämlich viel schöner, als der Strand von Messonghi und auch in der Hauptsaison nicht so überlaufen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.