Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

München/Hadern

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Hadern
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hadern ist der Stadtbezirk Nummer 20 am Südwestrand von München.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Ort "Haderun" wird im 11. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt und war im Mittelalter ein Bauerndorf. Großhadern gehörte zum Kloster Benediktbeuren, Kleinhadern zum Kloster Schäftlarn. Im Jahre 1938 wurde Hadern nach München eingemeindet.

Der Stadtbezirk besteht heute aus den Stadtvierteln Großhadern, Kleinhadern, Neuhadern und aus der Blumenau.

Kennzeichnend für das Stadtbild ist eine Bebauung aus gartenstädtischen Einfamilienhäusern und teilweise riesigen Siedlungen aus der Zwischenkriegszeit und aus der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg. Rund um den ehemaligen Dorfkern an der Heiglhofstrasse mit der Kirche St. Peter sind noch Reste der Dorfstrukturen erkennbar.

Das Klinikum Großhadern ist das größte Krankenhaus Münchens.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Die Autobahn A96 nach Lindau verläuft im Nordteil des Stadtbezirks, an der Südseite tangiert die Autobahn A95 nach Garmisch-Partenkirchen;
  • Die Fürstenrieder Strasse ist eine wichtige Verkehrsader und führt von Nord nach Süd durch den Stadtbezirk und endet an der Garmischer Autobahn A95.
  • ÖPNV: Die U-Bahn Linie U6 endet im Klinikum Großhadern, weitere Haltestellen im Stadtbezirk sind Großhadern, Haderner Stern und Holzapfelkreuth; Fahrt von Großhadern zum Marienplatz ca. 15 min.
Infos zum MVV und Fahrplanauskunft;

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • alte Pfarrkirche St. Peter, Ursprünge im Jahre 1315, gotischer Neubau im 15. Jahrhundert, barocke Umgestaltung im 17. Jahrhundert, um 1960 moderne Umgestaltung des Innenraums.
  • neue Pfarrkirche St. Canisius, Einweihung am 29. August 1926;
weitere Infos zu den Kirchen bei der Pfarrgemeinde St.Canisisus;

Straßen und Sehenswertes[Bearbeiten]

  • Heiglhofstrasse, ehemaliger Dorfkern mit einigen Cafes;
  • Haderner Bräu, Münchner erste Bio-Brauerei

Parks[Bearbeiten]

  • Waldfriedhof, der größte Friedhof von München nimmt mit 177 Hektar 18% der Fläche des Stadtbezirks ein.
Der Friedhof entstand von 1905 bis 1907 infolge der Überlastung des Münchner Zentralfriedhofs als einer von vier neuen, dezentral nach den Himmelsrichtungen arrangierten Friedhöfen. Das Konzept stammt vom Bauamtmann Hans Grässel, er schuf den Friedhof als ersten seiner Art in Deutschland in einer naturnahen Gestaltung parkähnlich ohne strenge Geometie. Der Waldfriedhof besteht heute aus einem "Alten Teil" und einem "Neuen Teil".
Auf dem Friedhof befinden sich die Gräber vieler bekannter Persönlichkeiten wie z.Bsp.: Heidi Brühl (Schlagersängerin), Paul Heyse (Nobelpreisträger), Leni Riefenstahl (Regisseurin), Lena Christ (Heimatschriftstellerin), Werner Finck (Kabarettist) und die der bayerischen Ministerpräsidenten Hans Ehard und Alfons Goppel.
Öffnungszeiten: Okt. bis Feb.: 8 - 17 Uhr, März, Sept.: 8 - 18 Uhr, Apr bis Aug.: 08 - 19 Uhr;
Anfahrt "Alter Teil": Buslinie 51, "Waldfriedhof Haupteingang"; Anfahrt "Neuer Teil": Buslinie 54 "Lorettoplatz";
Friedhofsplan als pdf
Der Waldfriedhof bei münchen.de und bei w:Waldfriedhof (München);
  • Der Westpark liegt im benachbarten Stadtteil Sendling-Westpark, unmittelbar angrenzend an der Ostseite der Fürstenrieder Strasse.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Heiglhoftheater, studentisches Theater;
Heiglhofstraße 44, 81377 München; Tel.: 0162 414 6357; heiglhoftheater;
  • Haderner Bräu - Brauereiführung, Besichtigung, Braukurse

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Wochenmarkt in Großhadern in der Heiglhofstraße 1 - 11, jeden Mittwoch, 13 Uhr bis 18 Uhr;
  • Wochenmarkt in Hadern in der Guardinistraße 90 - 120, jeden Samstags, 7 Uhr bis 13 Uhr;
  • Hofverkauf bei Haderner Bräu in Großhadern, jeden Freitag 15 Uhr bis 18 Uhr

Küche[Bearbeiten]

Biergärten[Bearbeiten]

  • Weißes Bräuhaus, Biergarten, Gaststätte, bayerische Küche;
Würmtalstr. 13, 81375 München (nähe U6 Haltestelle Großhadern); Tel.: 089 / 7148293;
  • Erdinger Weißbräu, Biergarten, Gaststätte, bayerische Küche;
Heiglhofstr. 13, 81377 München (nähe U6 Haltestelle Großhadern); Tel: 089 / 71943-00;
  • Mehlfeld´s Schmankerl Wirtshaus, Biergarten, Gaststätte, bayerische und kroatische Küche;
Guardinistr. 98a, 81375 München (in unmittelbarer nähe zu U6 Haltestelle Haderner Stern); Tel.: 089 / 7140366

Nachtleben[Bearbeiten]

Eine ausgeprägtes Nachtleben kann der Stadtbezirk nicht bieten, die Innenstadt ist jedoch mit der U-Bahn schnell erreichbar.

Unterkunft[Bearbeiten]

Nach der amtlichen Statistik sind 3 Beherbergungsbetriebe im Stadtbezirk gelistet (für das Jahr 2011).

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Klinikum Großhadern, Campus Großhadern: Marchioninistraße 15, 81377 München (Anfahrt: U6, Endstation Großhadern); Campus Innenstadt: Lindwurmstraße 2a, 80337 München. Tel.: (0)89 7095-0 (Campus Großhadern), (0)89 4400-0 (Campus Innenstadt). Größter Krankenhauskomplex Münchens, betrieben von der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Stadtteilseite Hadern bei www.muenchen.de;
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg