Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Luoyang

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luoyang
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Luoyang (chinesisch 洛陽市 / 洛阳市, Pinyin Luòyáng Shì) ist eine Stadt in der chinesischen Provinz Henan.

Hintergrund[Bearbeiten]

Luoyang ist eine der vier großen alten Hauptstädte Chinas, die unter mehreren Dynastien die Hauptstadtfunktion ausübte. Heute hat sie sich zu einer wichtigen Industriestadt entwickelt. Sie liegt etwa 110 Kilometer westlich der Provinzhauptstadt Zhengzhou am Südlichen Luo He. Das Verwaltungsgebiet der Stadt hat eine Fläche von 15.492 km² und ca. 6,55 Millionen Einwohner (2010). In dem eigentlichen städtischen Siedlungsgebiet von Luoyang leben 1,6 Millionen Menschen (Zensus 2010).

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Luoyangs, Luoyang Beijiao Airport (IATA: LYA, ICAO: ZHLY) ist im Personenverkehr ein wichtiger Flughafen Chinas, welcher hauptsächlich touristisch genutzt wird. Er ist mit Direktflügen mit allen wichtigen Städten Chinas verbunden. Ausserdem wird er von ausgewählten internationalen Flughäfen angeflogen. Vom Flughafen fahren Taxis für 30 ¥ in die Stadt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Da Luoyang sowohl an der Ost- West Trasse, als auch an der Nord- Süd Trasse liegt können praktisch alle Städte Chinas erreicht werden. Luoyang besitzt zwei wichtige Bahnhöfe. Louyang Longmen Station, welcher nur von Hochgeschwindigkeitzügen angefahren wird. Dieser Bahnhof liegt weit südlich der Stadt, und eignet sich für Besucher der Longmen Grotten . Busse verkehren direkt zwischen Grotten und Bahnhof. Luoyang "Old" Station. Dieser Bahnhof liegt etwas nördlich des Stadtzentrums, und wird auch von normalen Zügen angefahren.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Gleich gegenüber des Stadtbahnhofs liegt der grosse Busbahnhof von Luoyang. Alle grösseren und kleineren Städte der Region werden direkt bedient z.B.; Xi'an, Zhengzhou, Jinchengoder Nanjang.


Mobilität[Bearbeiten]

Wie in allen Städten Chinas stehen eine menge Taxis zur Verfügung. Englisch sprechende Fahrer sucht man jedoch umsonst. Am besten schreibt man sein Fahrziel in Chinesisch auf einen Zettel, und übergibt ihn beim Einsteigen den Fahrer. Das Hotelkärtchen dient für die Rückfahrt. Man sollte stets darauf achten dass das Taximeter bedient wird. Fixpreise sind in normalen Taxen eigentlich nicht erlaubt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Durch seine hervorragende Lage in der Mitte des Tales des Gelben Flusses und der Zentralen Lage in China, kann die Stadt auf eine reiche Vergangenheit zurückblicken. Einst eine der Hauptstädte Chinas ist die Stadt beinahe seit dem Neolithikum durchgehend bewohnt. Im Jahr 68 nach Christus wurde hier der Buddhismus erstmals in China offiziell eingeführt. Und auch Konfuzius soll hier eine Zeit studiert haben. Einige Spuren der Geschichte können hier bestaunt werden, wobei die Wichtigste Sehenswürdigkeit unbestritten die Longmen Grotten darstellen...

Longmen Grotten[Bearbeiten]

Die Longmen-Grotten[[1]] (auch Drachentor-Grotten, chinesisch 龙门石窟, Pinyin lóngmén shíkū) am Yi-Fluss 13 Kilometer südlich der alten Hauptstadt Luoyang zählen zu den vier berühmtesten buddhistischen Grotten Chinas, die anderen drei sind die Mogao-Grotten in Dunhuang, die Yungang-Grotten in Datong und die Dazu-Grotten in Chongqing. Eintritt 100 Yuan.

Erreichbar sind die Grotten einfach per Bus mit der Linien 60, 67, 71 oder 81 vom Bahnhof Luoyang, oder mit direktbussen (Angeschrieben) vom Bahnhof Louyang Longmen. Natürlich ist auch die Anreise mit einer Taxi möglich.

Die Grotten liegen im Yihe-Flusstal zwischen dem Duft-Berg und dem Longmen-Berg. Der Bau der Grotten begann in der Nördlichen Wei Dynastie und dauerte ca. 400 Jahre bis in die Zeit der Tang-Dynastie. Entstanden sind hier insgesamt 2345 Nischen, über 100.000 Buddhastatuen und mehr als 2800 Inschriften. Die größte Statue ist der 17,14 Meter hohe Buddha Vairocana und die kleinste Mikrogravur-Buddhafigur misst gerade 2 Zentimeter.

Tempel[Bearbeiten]

Hervorzuheben sind die zwei historischen Tempel Baima Si und Guanlin Miao.


Baima Si [[2]] (Tempel des weissen Pferdes) (chinesisch 白馬寺, Pinyin Báimǎ Sì) liegt ca. 12 km östlich des Stadtzentrums, und ist offiziell der älteste buddhistische Tempel Chinas. Erreichbar per Bus Linie 56 vom Bahnhof Luoyang. Eintritt 35 Yuan.

Der Legende Nach soll Kaiser Mingdi der östlichen Han von einer goldenen Figur geträumt haben. Darauf sande er zwei Mönche nach Indien um den Ursprung seines Traums zu deuten. Diese kehrten mit zwei Buddhistischen Mönchen und zwei weissen Pferden zurück. Mitdabei eine Sutra aus Indien. Ihnen zu Ehren wurde der Tempel errichtet. Die Gräber der Indischen Mönche im Innern, und die zwei flankierenden Steinpferde am Eingang des Tempels stehen heute noch für dieses historische Ereignis. Der Tempel ist sehr weitläufig. Hervorzuheben ist auch der etwas abseits gelegene Stupa.

In jüngster Zeit, nach der Jahrtausendwende, wurden dem Tempelkomplex auch Nachbildungen berühmter buddhistischer Heiligtümer Indiens und Thailands beigefügt.


Guanlin Miao [[3]] (Wald des Guanlin) (chinesisch 關林 / 关林, Pinyin Guānlín) liegt ca. 10 km südlich des Stadtzentrums an der Strasse zu den Longmen Grotten, Eintritt 40 Yuan.

Der Besuch lässt sich ideal mit dem Ausflug zu den Grotten kombinieren. Der Tempel ist Guan Yu [[4]] gewidmet, einem Helden der am Ende der Han-Dynastie und zur Zeit der Drei Reiche lebte. Er war von General Lü Meng der Wu-Dynastie (während der Zeit der Drei Reiche) besiegt und hingerichtet worden. Sein abgeschlagener Kopf wurde an Cao Cao der Wei gesandt, aber Cao Cao ließ den Kopf in allen Ehren an dem (späteren) Tempel begraben.

Der Tempel wurde in der Wanli-Ära der Ming-Dynastie errichtet und in der Zeit der Qing-Dynastie erweitert.

Altstadt[Bearbeiten]

Was von Luoyangs Altstadt übrig ist, befindet sich ca. 5 km östlich des heutigen Stadtzentrums, beim Xiguan Kreisverkehr. Durch das schwer befestigte Stadttor betritt man die Hauptachse, welche zum Bummeln einlädt. Folgt man weiter der Strasse, kreuzt man die Xinghua Street, an welcher täglich abends ein Wunderbarer Nachtmarkt stattfindet. Das ist der Perfekte Ort um die Leckereien der Region zu probieren. Von Frittierten Skorpionen über Fleischspiesschen bis zu Jiaozi kann man hier nach Herzenslust schlemmen. Der Drum Tower folgt weiter östlich.

Südlich davon wird gerade ein teil der Altstadt neu gebaut, welcher in Zukunft zusätzlich Touristen anziehen soll.

Parks[Bearbeiten]

Sui-Tang Site Botanical Garden (chinesisch 隋唐城遗址植物园 ) Schöne Gartenanlage mit Seen und Flussläufen. Hier kann man prima entspannen und ist weg von der hektischen Stadt. Ein Hauptaugenmerk liegt bei den für Luoyang bekannten Pfingstrosen. Über 200 verschiedene Sorten können hier bestaunt werden.

Museen[Bearbeiten]

Das Luoyang Museum (chinesisch 洛阳博物馆) befindet sich gleich neben dem Botanischen Garten. In fünf chronologisch getrennten Abschnitten wird einem die Geschichte der Region nähergebracht.


Einkaufen[Bearbeiten]

Im urbanen Stadtzentrum um den Zhouwangcheng Square, befinden sich mehrere grosse Shoppingmalls. Hier findet man alles.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Absolut empfehlenswert ist der Besuch des Nachtmarktes von Luoyang! Hier kann man preiswert die verschiedensten Gerichte mit einem Fingerzeig probieren.

Mittel[Bearbeiten]

In und um die Shoppingmalls der Innenstadt (Zhouwangcheng Square) findet man zahllose Restaurants für jeden Geschmack. Von den Internationalen Fastfood und Kaffeehaus Ketten, über gehobene Restaurants mit Chinesischer Küche bis zu kleinen Garküchen ist hier alles vertreten.

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Absolut empfehlenswert ist das Christian's Hotel (chinesisch 洛阳克丽司汀酒店) Dabei handelt es sich um ein hochklassiges Sterne Hotel im Zentrum der urbanen Innenstadt. Das Personal spricht ein wenig englisch.

56 Jiefang Rd, Xigong Qu, Luoyang Shi, Henan Sheng, China, 471000 (Chinesisch 河南省洛阳市西工区解放路56号 邮政编码: 471000)

Tel. +86 379 6326 6666

Homepage [[5]]

Ausflüge[Bearbeiten]

Luoyang eignet sich gut als Ausgangspunkt für diverse Ausflüge in der Region z.B. ;

Es fahren täglich Direktbusse ab dem Busbahnhof zum Song Shan Gebirge mit dem Weltberühmten Shaolin Si Kloster [[6]] oder dem Zhongyue Miao einem bekannten aktiven Dao Kloster. Fahrzeit je ca. 2h

House of the Huangcheng Chancellor[[7]] in Shanxi ist am besten mit einem gemieteten Fahrer möglich. Fahrzeit ca. 2h. Der Ort selber bietet eine ideal erhaltene Residenz eines sehr hohen Kaiserlichen bediensteten. Die Festungsartige Bauweise beeindruckt mit ihren bis zu 10 Meter hohen Mauern.

Die Stadt Jiyuan ca. 30 km nördlich von Luoyang bietet eine Reihe interessanter Tempel. Darunter der Jidu Miao[[8]], einer der besterhaltenen Flussgottempel Chinas.

Literatur[Bearbeiten]

Offizielle Homepage für das House of the Huangcheng Chancellor des finden sie hier [[9]].

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg