Kobryn

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Kobryn
Einwohner52.843 (2021)
Höhe147 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kobryn ist eine Stadt in Belarus.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Kobryn (belarusisch: Кобрын, russisch: Кобрин; polnisch: Kobryń) liegt rund 50 km östlich von Brest verkehrsgünstig am Dnepr-Bug-Kanal und am Fluss Muchawca.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Anreise über den internationalen Flughafen Minsk-2.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Kobryn hat Bahnverbindungen nach Brest und über Pinsk nach Homel.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Kobryn liegt an der Magistrale M1 (Europastraße 30) von Brest (zwei Grenzübergänge nach Terespol in Polen) nach Minsk, die das Stadtgebiet südlich umgeht, und an der hier nach osten abzweigenden M10 nach Pinsk. In die Ukraine gelangt man über die Straße P98 und die P17 (Europastraße 85).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Kobryn

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

Alexander-Newski-Kathedrale
Ruine der Synagoge (Aufnahme 2014)
  • Die orthodoxe Kirche des hl. Nikolai in die ul. Kammunistitschnaia.
  • Die spätklassizistische orthodoxe Kathedrale des hl. Alexander Newski in der ul. Lenina (1864 bis 1868).
  • Die katholische Mariä-Himmelfahrts-Kirche in der ul. Pierschamajskaja.
  • Ruine der Synagoge.


Bauwerke[Bearbeiten]

Das Spaski-Kloster
  • Das orthodoxe Spaski-Kloster.

Museen[Bearbeiten]

Das Suworow-Museum

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.