Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kjachta

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Russland > Sibirien > Kjachta
Kjachta
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kjachta (russisch: Кяхта, auch Kiachta oder Kyakhta) ist eine kleine Grenzstadt in Burjatien. Auf der anderen Seite der 1 Grenze ist die heute zur Mongolei gehörende Ortschaft Altanbulag (Алтанбулаг), die hier mit behandelt wird.

Hintergrund[Bearbeiten]

Kjachta (Кяхта) und Altanbulag.

Das russische und chinesische Kaiserreich einigten sich 1727 im Vertrag von Kjachta auf den Bau eines befestigten Grenzübergangs zu Handelszwecken an dem Ort. Der chinesische Posten hieß schlichtweg „Handelsstation” (Maimaicheng).

Altanbulags Platz in der Geschichte war die Schaffung der mongolischen Sowjetrepublik hier 1921, die nach Vertreibung der Horden Ungern-Sternbergs zur Befreiung der Mongolei führte.

Seit Fertigstellung der transmongolischen Eisenbahn von Ulan Ude nach Ulan Bator 1951 mit dem Grenzübergang bei Nauschki hat die Bedeutung der Stadt nachgelassen. Ihre einzige Existenzberechtigung bleibt weiterhin der Straßengrenzposten.

Anreise[Bearbeiten]

Siehe auch: Einreisebestimmungen für Russland und die Mongolei.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Internationale Flughäfen sind in Irkutsk, der Baikal-Flughafen bei Ulan Ude oder in der mongolischen Hauptstadt Ulan-Bator.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof ist die 42 km entfernte Grenzstation der transmongolischen Eisenbahn in 1 Nauschki (Наушки). Züge aus Irkutsk, über Ulan Ude benötigen knapp 7 Stunden hierher.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

2 Bushalt (Авто вокзал)

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die russische A-340 kommt aus Ulan-Ude, das gute 250 km entfernt liegt.

Auf der mongolischen AH3 sind es rund 350 km nach Ulan-Bator.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das alte Zollgebäude (2014) steht offiziell unter Denkmalschutz.
Die Dreifaltigkeitskirche ist nur noch Ruine (2018).
  • Die obligatorische orthodoxe Kirche, 1 Woskresenskij Sobor (Воскресенский Собор, Auferstehungskathedrale) 200 m vom Grenzübergang, ist die einzige bedeutende Sehenswürdigkeit.
  • 2 Heimatkundemuseum
  • 3 Selenge Museum, Altanbulag. Vergleichsweise neuer, runder Bau. Gezeigt wird ein Samelsurium lokaler Gegenstände zusammen mit Dingen der revolutionären Vergangenheit 1921. Geöffnet: Mo.-Fr. 9.00-14.00, 15.00-17.00. Preis: T 3000.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

In Altanbulag gibt es, 200 m vom Grenzübergang einen 500 Hektar großen 1 Duty Free-Markt, der für russische Grenzgänger wegen günstiger Preise genutzt wird.

Unterkunft[Bearbeiten]

In Altanbulag scheint es keine Hotels zu geben.

  • 1 Gostiniza "Jushnaja" (Гостиница "Южная"), Yuzhnaya Ulitsa (von Norden auf der Hauptstraße kommend, nach der DBK (БРК)-Tankstelle links ab). Tel.: +73014291707. 7 Zimmer. Preis: Einzel/Doppel: 2000-2400 R (12-Stunden: je 500 R weniger).
  • 2 Druzhba (Дружба) (von Norden auf der Hauptstraße kommend, nach der DBK (БРК)-Tankstelle links ab, um die erste Kurve). Einfache Zimmer in Wohnblock.
  • 3 Ewrasija (Евразия), Сухэ-Батора ул., 36, г. (vom Grenzposten den Pfad nach links, 150 m die Straße Richtung Kathedrale, an dieser vorbei gut 70 m an der nächsten Abzweigung linker Hand). Tel.: +73014245914.

Gesundheit[Bearbeiten]

2 Krankenhaus (Военный Госпиталь)

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.