Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kairo/Gazīra

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
El-Gazīra ·الجزيرة
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

El-Gazīra (auch el-Gezira, arabisch: ‏الجزيرة‎, al-Ǧazīra, „die Insel“, bzw. ‏جزيرة بولاق‎, Ǧazīrat Būlāq) ist Kairos größte Nilinsel. Im Norden der Insel befindet sich das wohlhabende Wohnviertel ez-Zamālik.

Hintergrund[Bearbeiten]

Stadtteilplan von el-Gazīra
Südspitze der Insel el-Gazīra
Cairo Tower

El-Gezira ist von besonderer Natur: Mit seiner Oper, Parks und Sportstätten dient er in erster Linie der Unterhaltung und Erholung.

El-Gazīra ist eine Kurzbezeichnung. Vollständig wird oder wurde sie auch Gazīrat Miṣr (‏جزيرة مصر‎, „Kairo-Insel“), Gazīrat Būlāq (‏جزيرة بولاق‎) oder Gazīrat ez-Zamālik (‏جزيرة الزمالك‎) genannt.

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Stadtteile können mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Kairo, dem Taxi oder zu Fuß erreicht werden.

Metro[Bearbeiten]

Die Insel lässt sich mit der Metroline 2 Schubrā el-Cheima – El Mounib erreichen. Die Haltestelle 1 Opera befindet sich nahe der Oper.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Insel ist in ihrer Größe überschaubar, viele Wege lassen sich zu Fuß bewältigen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • 1 Mahmoud Mukhtar Museum (متحف مختار), Al-Tahrir St. (gegenüber dem Cairo Opera House). Tel.: +20 (0)2 2735 2519. Mahmoud Mukhtar Museum in der Enzyklopädie WikipediaMahmoud Mukhtar Museum (Q6933506) in der Datenbank Wikidata. Das Museum, vom Architekten Wissa Wassef entworfen, beherbergt über 80 Skulpturen und Reliefs führender zeitgenössischer ägyptischer Künstler. Fotoverbot, Reisepass mitbringen. Geöffnet: Täglich außer montags von 10:00 bis 13:00 Uhr und von 17:00 bis 21:00 Uhr. Preis: etwa LE 10. (30° 2′ 26″ N 31° 13′ 23″ O)
  • 2 Museum of Egyptian Modern Arts (مركز الجزيرة للفن الحديث, Gezira Center for Modern Art), Opera grounds. Tel.: +20 (0)2 2736 6667. Museum of Egyptian Modern Arts in der Enzyklopädie Wikipedia Museum of Egyptian Modern Arts im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMuseum of Egyptian Modern Arts (Q5555085) in der Datenbank Wikidata. Es werden moderne Werke ägyptischer Künstler seit dem 19. Jahrhundert auf drei Etagen präsentiert: Erdgeschoss: seit 1974, erstes Obergeschoss: Ende 19. Jahrhundert, erste Hälfte des 20. Jahrhunderts, zweites Obergeschoss: zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts. Geöffnet: Täglich von 10:00 bis 14:00 Uhr und von 18.30 bis 22:30 Uhr. Freitags geschlossen. Preis: Eintritt frei. (30° 2′ 34″ N 31° 13′ 23″ O)

Profanbauten[Bearbeiten]

  • 3 Cairo Tower (برج القاهرة, Burǧ al-Qāhira). Cairo Tower in der Enzyklopädie Wikipedia Cairo Tower im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCairo Tower (Q614684) in der Datenbank Wikidata. Der 187 m hoher Fernsehturm, der 1967 fertiggestellt wurde, gehört zu den markanten Wahrzeichen Kairos. Er bietet von seiner Plattform eine großartige Aussicht auf des Stadtzentrum, den Nil und die Stadtteile auf dem Westufer. Zum verweilen laden ein Café und ein Restaurant ein. Geöffnet: täglich 8–24 Uhr. Preis: LE 180 (Stand 2017). (30° 2′ 46″ N 31° 13′ 27″ O)

Parks[Bearbeiten]

  • 4 Garten al-Andalus (حديقة الأندلس, Ḥadīqat al-Andalus). Garten al-Andalus in der Enzyklopädie WikipediaGarten al-Andalus (Q12207340) in der Datenbank Wikidata. Die 8.400 Quadratmeter große Parkanlage in der Nähe des Ostufers von el-Gazīra wurde 1929 von Muḥammad Dhū ’l-Fiqār Pascha (Zulfugar/Zulficar Pasha, ‏محمد بك ذو الفقار‎) als Geschenk für seine Ehefrau in Auftrag gegeben und 1933 eingeweiht. Der Park umfasst maurische, arabische und andalusische Stilelemente. Es gibt zum einen Alleen mit Repliken pharaonischer Statuen, aber auch weiträumiger gestaltete Bereiche mit einem Springbrunnen. Am höchsten Punkt des Gartens befindet sich ein Pavillon für den ägyptischer Dichter Aḥmad Schawqī (1868–1932), der als Wegbereiter der modernen arabischen Lyrik gilt. Geöffnet: Täglich 10–22 Uhr. Preis: Eintritt LE 10, Foto LE 50 (Stand 2017). (30° 2′ 42″ N 31° 13′ 39″ O)
  • 5 Obeliskengarten (حديقة المسلة). Im Park wurden der Namen gebende Obelisk Ramses’ II. und zwei Löwenstatuen aufgestellt, die ursprünglich aus Tanis bzw. Qantīr stammen. Geöffnet: täglich 9-23 Uhr. Preis: Eintritt LE 10, Foto LE 50 (Stand 2017). (30° 2′ 50″ N 31° 13′ 38″ O)
  • 6 El Horreya Garden (حديقة الحرية, Freedom Park). El Horreya Garden (Q23973731) in der Datenbank Wikidata. Preis: Eintritt LE 5, Foto LE 50 (Stand 2017). (30° 2′ 31″ N 31° 13′ 33″ O)
  • 7 al-Zahreiya Gardens (حدائق الزهرية, Ḥadāʾiq az-Zahrīya) (30° 2′ 47″ N 31° 13′ 33″ O)

Denkmäler[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Kairoer Opernhaus
Museum of Egyptian Modern Arts

Theater[Bearbeiten]

Öffentliche Galerien[Bearbeiten]

Sportclubs[Bearbeiten]

  • 2 Al Ahly Club. Zum Klub gehört der erfolgreichste ägyptische Fußballclub. Auf dem Klubgelände befinden sich ein Stadion, Tennisplätze und Schwimmbecken. Der Al-Ahly-Fanshop befindet sich im Gīzaer Stadtteil ed-Doqqi. (30° 2′ 42″ N 31° 13′ 21″ O)
  • 3 Cairo Sporting Club (30° 2′ 23″ N 31° 13′ 25″ O)
  • 4 Gezira Sporting Club (نادي الجزيرة). Tel.: +20 (0)2 2736 0434, (0)2 2735 6000, Fax: +20 (0)2 2736 7293. Gezira Sporting Club in der Enzyklopädie WikipediaGezira Sporting Club (Q5555090) in der Datenbank Wikidata. Größter Sportclub auf der Insel mit vier Restaurants und Sportmöglichkeiten wie Tennis, Squash, Schwimmen, Basketball, Reitsport, Spielplätze, Saunas u.v.m. (30° 3′ 16″ N 31° 13′ 22″ O)
  • Gezira Golf Club. 1906 angelegter öffentlicher Golfplatz, der Teil des Gezira Sporting Clubs ist. Technische Daten: 18 Löcher (gespielt auf 9 Fairways), Par 70, 5860 Yards, drei Abschläge. Leihmöglichkeiten: Caddies, Trolleys. Preis: Jährliche Mitgliedschaft, Eintritt für einen Tag. Eintritt für Nicht-Mitglieder LE 20, Tourniergebühr LE 40.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Restaurants[Bearbeiten]

Cafés[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Bars[Bearbeiten]

  • Buddha Bar (im Sofitel el Gezirah Hotel). Tel.: +20 (0)2 2737 3737.

Casino[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Raafat, Samir: Cairo, the glory years : who built what, when, why and for whom. Alexandria: Harpocrates Publishing, 2003, ISBN 978-977-5845-08-5, S. 121–221.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg